Skilanglauf

29.01.2013

Gelungener Neustart

Copy%20of%20P1010314.tif
2 Bilder
Zehn Jahre war es her, dass in Hafenreut ein Langlaufrennen stattfand. Am vergangenen Sonntag wagte der DAV einen verheißungsvollen Neustart.
Bild: Rudi Brix

Nach zehn Jahren Pause gibt es wieder ein Rennen in Hafenreut. Joachim Stoller erzielt die Tagesbestzeit. Bei den Frauen siegt Carola Wild

Kaisheim-Hafenreut Rundum zufrieden waren die Organisatoren und etwa 30 Teilnehmer mit der Austragung des ersten Donauwörther Freistil-Rennens, das der hiesige Alpenverein im „Langlaufzentrum“ Kaisheim-Hafenreut ausrichtete. Gerade noch rechtzeitig vor dem Einsetzen des Tauwetters konnte AV-Spurmeister Armin Schuster dank des neuen Spurgeräts und der Walze eine bestens präparierte Skating-Trasse und eine parallel verlaufende Klassik-Loipe, die allen Anforderungen gerecht wurden, präsentieren. Alle Teilnehmer waren voll des Lobes und forderten eine Wiederholung im nächsten Jahr, was die Verantwortlichen des Donauwörther Alpenvereins bei ausreichender Schneelage bereits in Aussicht stellten.

Nach über zehnjähriger Pause wagte nun AV-Spartenleiter Nordisch, Siggi Mugrauer, zusammen mit seinem Orga-Team einen Neuanfang in Anlehnung an den ehemaligen und traditionellen Alfred-Vogel-Gedächtnislauf. Auch AV-Ehrenvorsitzender Stefan Leinfelder brachte sich mit ein und fungierte als Rundenzähler. Auf dem circa zwei Kilometer langen, nicht allzu schwierigen Rundkurs entwickelten sich teilweise spannende Positionskämpfe.

Zu allererst schickte Alpenvereins-Vorsitzender Werner Felkl mit der Startpistole die Schülerinnen und Schüler auf die Strecke, die eine Runde absolvieren mussten. Sieger dieser Startgruppe war Max Stoller (Mönchsdeggingen) mit der tollen Zeit von 6:53 Minuten, gefolgt von den Geschwistern Eva und Leonhard Printz aus Oberndorf, die den klassischen Stil bevorzugten.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Carola Wild auch in der Loipe schnell

Die Jugendläufer und Damen wagten sich gemeinsam auf die sechs Kilometer-Distanz. Die Wittesheimerin Carola Wild, bekannt auch als erfolgreiche Leichtathletin und Marathonläuferin, siegte in der ausgezeichneten Zeit von 20:04 Minuten. Renate Hingst (Harburg) erreichte das Ziel als Damen-Zweite vor Ute Wild. Jugend-Sieger Andreas Wild meisterte die Strecke in 22:09 Minuten.

Die quantitativ am stärksten besetzte Startgruppe der Herren war in drei Alterskategorien aufgeteilt und alle mussten die längste Distanz des Tages über circa zehn Kilometer laufen. In der Männer-Hauptklasse (Jahrgänge 1992-1973) siegte der Wallersteiner Peter Matzek. Den zweiten Rang erkämpfte sich Michael Leberzamer vor Kristian Marco. Die Strecken-Tagesbestzeit von 28:46 Minuten erzielte Joachim Stoller aus Mönchsdeggingen, der an seiner absoluten Favoritenrolle keine Zweifel aufkommen ließ. Zweiter der Altersklasse I (Jg 1972-1953) wurde der Itzinger Martin Oschwald, und Harald Erdinger (Harburg) lief als Drittplatzierter ins Ziel. In der AK II (1952 und älter) war der Kaisheimer Toni Tsitsos siegreich, gefolgt von seinem Alpenvereinskameraden Siggi Mugrauer und Hannes Hingst.

Bei der Siegerehrung wurden an alle Erstplatzierten Gutscheine des Intersport-Geschäfts Rudi Frank und an die Schüler und Jugendlichen zusätzlich nette Sachpreise der Raiffeisen-Volksbank Donauwörth ausgehändigt. (kdn)

Bei uns im Internet

Bilder von den Rennen unter

donauwoerther-zeitung.de

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20IMG_4165.tif
Fußball

Das Glück „erarbeitet“

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen