Fußball-Kreisklasse Nord I

13.08.2018

Harburg grüßt von der Spitze

Angesichts des klaren Harburger 4:1-Sieges gegen Birkhausen war die Freude bei (von links) Steffen Schöfer, Emanuel Karagiannis und Matthias Pickel groß.
Bild: Szilvia Izsó

Der TSV Harburg übernimmt nach dem jüngsten 4:1-Heimsieg die Tabellenführung. Wemding rettet in letzter Sekunde noch einen Punkt. Niederlagen gab es dagegen für Monheim, Gundelsheim und Wolferstadt.

Donauwörth Zwei Spiele, zwei Siege, 7:2 Tore – der TSV Harburg hat einen blendenden Start in die neue Kreisklassen-Saison hingelegt und grüßt nach dem 4:1 gegen Birkhausen/Munzingen folgerichtig von Platz eins. Punktgleich dahinter liegt die SG Flotzheim/Fünfstetten. Der TSV Wemding kam in der Nachspielzeit noch zu einem 1:1 gegen Laub. Auswärtsniederlagen im Ries setzte es dagegen für Monheim, Wolferstadt und die SG TSV Gundelsheim/FC Weilheim-Rehau.

TSVHarburg – SG Birkhausen/Munzingen 4:1 (3:1). Trotz hoher Temperaturen sahen die rund 80 Zuschauer besonders im ersten Durchgang ein flottes Spiel. Bereits in der 9. Minute setzte Manuel Fensterer einen Lattenknaller an das Gäste-Gehäuse. Nach einer Viertelstunde dann das 1:0 durch Kosta Karagiannis, der ein schönes Zuspiel verwertete. Danach hatte die Heimelf weitere Chancen durch Jonas Wiedenmann und Matthias Pickel, ehe die Rieser durch Christian Westphal den Ausgleich erzielten. Aber bereits kurz darauf gingen die Burgstädter wieder in Führung – Pickel ließ dem Torhüter aus spitzem Winkel keine Chance. In der 36. Minute erhöhte Fensterer sogar auf 3:1, als er elegant die Abwehr austanzte und unhaltbar einschoss. Im zweiten Durchgang trafen die Gäste zunächst den Pfosten, was eine Art Weckruf für sie war. Der TSV schaltete einen Gang zurück, Birkhausen/Munzingen konnte den Spielraum aber kaum nutzen. Erst in der Schlussphase tat sich wieder etwas, Emanuel Karagiannis verwandelte einen Elfmeter zum Endstand. (tsvh)

TSVWemding – Lauber SV 1:1 (0:1). In einer dramatischen Schlussphase sicherte sich der TSV in Unterzahl noch einen Zähler. Die Heimelf musste im Vergleich zum Auftaktspiel gleich auf mehrere Stammkräfte verzichten, machte es zu Beginn aber ziemlich gut. Eine erste Chance bot sich Sebastian Schneider im Nachsetzen (10.). Von Laub war am Anfang wenig zu sehen, bis plötzlich Matthias Maurer bei einem Konter fast zum 0:1 erfolgreich war (17.). In der Folge hatten die Gäste mehr vom Spiel, Albert Shikodriqi bot sich die Großchance zur LSV-Führung. Erst gegen Ende des ersten Durchgangs fand Wemding wieder zurück. Nach dem Seitenwechsel verpasste Sinan Kulac frei stehend das 1:0 für den TSV, ehe Manuel Trollmann nach einer knappen Stunde eine Unachtsamkeit zum 0:1 nutzte. Wemding versuchte alles, musste nach Gelb-Rot gegen Maximilian Müller aber in Unterzahl agieren. Der Einsatz wurde jedoch belohnt, als Salvatore di Candia in der Nachspielzeit bei einem Freistoß goldrichtig stand und zum 1:1 einschoss. (unf)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

TSVOettingen – TSV Wolferstadt 3:1 (1:1). Die Gäste begannen druckvoll, ein Freistoß von Chris Luderschmid ging knapp vorbei (12.). Mit einem weiteren Freistoß gelang Luderschmid Mitte der ersten Hälfte das 0:1. Danach ließ Wolferstadt jedoch nach und die Heimelf wurde immer aktiver. Per verwandelten Foulelfmeter von Florian Preiß gelang das 1:1 (35.). Direkt nach Wiederbeginn schloss Quentin Rudewig eine Einzelaktion mit dem 2:1 ab. Lukas Wunderle sorgte schließlich für die Entscheidung, er setzte einen Abpraller zum 3:1 ins Netz. (rn)

SVNiederhofen-Ehingen – TSV Monheim 3:1 (1:0). In einer munteren Partie kamen die Gastgeber im ersten Durchgang zu mehreren guten Möglichkeiten. Gleich mehrfach tauchte Michael Meyr vor dem TSV-Gehäuse auf. Kurz vor der Pause doch das 1:0, als Marco Wittich nach einem Doppelpass schön in Szene gesetzt wurde und vollstreckte. Etwas überraschend der Ausgleich kurz nach Wiederbeginn durch Christopher Theil. Doch die Heimelf reagierte nicht geschockt und nur wenige Minuten später traf David Meyer zum 2:1. Danach ließen die Nordrieser einige Großchancen ungenutzt, ehe Michael Meyr in der Schlussphase für die Entscheidung sorgte. (rn)

SpVggEderheim – SG TSV Gundelsheim/FC Weilheim-Rehau 3:0 (0:0). Die erste Möglichkeit verbuchten die Gastgeber, André Gebele vergab nur knapp. Dieser Spieler sollte die Partie aber in der Folge noch an sich reißen. Denn richtig Fahrt nahm das Spiel erst im zweiten Durchgang auf. Zunächst führte eine verunglückte Kopfballabwehr fast zu einem Gundelsheimer Eigentor, dann vergab Markus Zöllner für die SpVgg. Gebele machte es besser und traf in der 75. Minute zum 1:0. Die Partie blieb jedoch weiter offen, die Gäste hofften auf einen Punkt. Erst in der Nachspielzeit machte die SpVgg alles klar – zunächst durch Gebeles 2:0, dann erhöhte Deniz Karabal sogar noch. (rn)

SportclubD.L.P. – SG Flotzheim/Fünfstetten 0:2 (0:0). Der Sportclub begann sehr druckvoll und hatte auch einige gute Chancen. Nach und nach kam auch Flotzheim besser ins Spiel, Maximilian Muschler hatte die beste Gelegenheit für die Gäste vor der Pause. Nach dem Seitenwechsel vergab zunächst Daniel Haller, ehe er mit einem Lupfer über den Torhüter zum 0:1 erfolgreich war (57.). Robin Beck legte wenig später vorentscheidend nach. In der Schlussphase parierte SG-Keeper Marcel Frank noch einen Foulelfmeter und verhinderte damit, dass es noch einmal spannend wurde. (rn)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Sportkegeln_Bausch021.tif
Kegeln

Sieg auf fremden Bahnen

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen