1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Lokalsport
  4. Kann Rain Vilzing ein Bein stellen?

Fußball

18.11.2017

Kann Rain Vilzing ein Bein stellen?

Das Verfolgerduell des Spieltags steigt in Vilzing. Der TSV Rain (hier gegen Traunstein) liegt nur einen Punkt hinter den Oberpfälzern. Die Rainer müssen im letzten Auswärtsspiel des Jahres auf Kapitän Fabian Triebel verzichten.

Der TSV gastiert als Vierter beim Tabellendritten. Dieser hat eine starke Offensive, ließ zuletzt aber zweimal Punkte liegen. Karl Schreitmüller erwartet ein enges Spiel

Sein definitiv letztes Auswärtsspiel des Kalenderjahres 2017 bestreitet der TSV Rain am heutigen Samstag bei der DJK Vilzing. Gleichzeitig ist das Spiel ein Duell zweier Verfolger. Vilzing weist als Dritter der Tabelle 38 Punkte auf. Einen Punkt weniger hat der TSV Rain als Tabellenvierter.

Die DJK Vilzing startete als einer der Topfavoriten in die Saison. Doch zum Leidwesen der Verantwortlichen dauerte der Einbau einiger exzellenter Spieler länger als erwartet. So fand sich das Team der Trainer-Ikone Uli Karmann nach sechs Spielen auf dem 15. Platz wieder. Doch von den folgenden 15 Spielen gewann Vilzing zehn und verlor nur zwei. Fast alle Leistungsträger haben eine Vergangenheit bei Jahn Regensburg. Mit Andre Luge (12 Tore), Michael Hamberger (10) und Andreas Jünger (10) verfügt Karmann über hervorragende Offensivspieler. Doch auch die Defensive gehört zu den besten der Bayernliga. Zuletzt lief es allerdings, genauso wie beim TSV, nicht wunschgemäß. Gegen Holzkirchen reichte es nach 0:2-Rückstand noch zu einem 2:2. Am vergangenen Spieltag holte man bei fast irregulären Verhältnissen beim 1:1 in Kirchanschöring einen Punkt. Dabei fehlten mit Michael Faber und Andre Luge zwei Führungsspieler.

Auch der TSV ist in diesem tristen Monat noch ohne Sieg. Der 2:3-Niederlage gegen Chiemgau Traunstein schloss sich das 1:1 gegen Holzkirchen an. Gegen Traunstein war noch ein schwaches Defensivverhalten ursächlich für die Niederlage. Gegen Holzkirchen ließen die Rainer zu viele Torchancen ungenutzt. Heute muss das Trainer-Trio Karl Schreitmüller, Daniel Schneider und Johannes Müller auf Kapitän Fabian Triebel verzichten, der einen Lehrgang absolvieren muss. Der Zeitpunkt ist unglücklich, da der Innenverteidiger in guter Form war, die er mit dem Führungstreffer gegen Holzkirchen unterstrich. Zusätzlich fehlen Muris Avdic wegen eines eingeklemmten Nervs und Marco Luburic, der sich im Training verletzte und am Samstag eine Prüfung schreiben muss. Daneben fehlen beim TSV Rain noch die länger verletzten Konstantin Flassak und Alexander Schneider. Serge Yohoua ist krank, Stefan Besel spielt bei der U 23 in Neuburg.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Wenn nichts Außergewöhnliches passiert, kann die Partie stattfinden. Aktuell ist noch offen, ob das Spiel im Stadion oder auf dem Kunstrasenplatz stattfindet. Rains Cheftrainer Karl Schreitmüller erwartet ein enges Spiel, bei dem die Tagesform entscheidend sein wird.

Aufgebot TSV Rain Maschke und Hartmann (Tor), Schüler, Cosic, S. Müller, Käser, J. Müller, Krabler, Kühling, Rothgang, Götz, Bauer, Brandt, Friedl, Knötzinger, Talla und Posselt.

Schiedsrichter Pantelis Gitopoulos (FC Bayern München).

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20IMG_4165.tif
Fußball

Das Glück „erarbeitet“

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen