1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Lokalsport
  4. Kesseltalring ist in der Szene eine „Hausnummer“

Autocross

02.09.2011

Kesseltalring ist in der Szene eine „Hausnummer“

Tapfheims Bürgermeister Karl Malz (rechts) und die MCK-Piloten freuen sich auf das Heimrennen.
Bild: Foto: privat

Der MCK rüstet sich für sein Heimrennen vom 9. bis 11. September

Die deutsche Autocrossmeisterschaft kommt nach Brachstadt, die besten Fahrer des Landes treten vom 9. bis 11. September beim 24. ADAC-Autocross auf dem „Kesseltalring“ gegeneinander an. Im neunten und damit vorvorletzten DM-Lauf der Saison geht es für die Fahrer bereits um die Meisterschaft. Hierbei zählen die Lokalmatadoren Jürgen Fick, Peter Lang, Karlheinz Baumgärtner, Erich Faul sowie Andreas und Martin Fürst zu den Favoriten.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Der MC Kesseltal hat bereits 23 Veranstaltungen durchgeführt und gilt im Autocross als eine „Hausnummer“ in Deutschland. Als größter Autocrossverein des Landes mit 235 Mitgliedern schickt der MCK acht Fahrer in die Läufe, so viel wie kein anderer Verein.

Hohe Ambitionen

Kesseltalring ist in der Szene eine „Hausnummer“

In der Klasse 2 belegt Jürgen Fick bislang einen tollen zweiten Rang. In der Supertourenwagenklasse 3 nehmen zwei MCKler den Kampf mit der Konkurrenz auf: Favoriten Mathias Behringer aus Lutzingen in seinem schnellen VW Polo sowie Audi-Quattro-Pilot Andreas Fürst. In der Crosskartklasse 4 will Natalie Straub ihren männlichen Kollegen mächtig einheizen und versuchen den amtierenden Spezialcrossmeister Steven Laubach zu schlagen. Ebenfalls in dieser Klasse geben Karlheinz Baumgärtner sowie Erich Faul aus Schwenningen in seinem neuen Renngerät Gas. In der sehr stark besetzten Spezialcrossklasse 5 gehen Martin Fürst und Sabrina Straub an den Start. Der Tapfheimer Peter Lang bringt in der großen Spezialcrossklasse 6 sein neues Fahrzeug auf die Strecke. Lang, der dieses Jahr nur EM-Läufe gefahren ist, zählt zu den Favoriten in Brachstadt. Ebenfalls dabei ist hier Michael Straub.

Freie Szene gibt Gas

Neben den DM-Läufen gibt es Rennen der „Freien Szene“ mit den MCKlern Marcus Geier, Jürgen Steger, Sven Götz, Lorenz und Michael Reichensperger, Frank Wiedemann, Reiner Schabert, Mathias Schabert, Helmut Stadelmeier, Gerhard Dollinger, Jürgen Wiedenmann, Gerhardt Baumgärtner, Ralf Starz, Mathias Dehler, Bettina Litzl, Michael Knopf und Jürgen Mengele.

Dreitägiges Rahmenprogramm

Das Rahmenprogramm beginnt am Freitag, 9. September, mit einer Rockparty und am Samstag mit dem 3. Kesseltaler Bierfest im Festzelt (Showband „D’Wellaheggl“). Am Samstag finden ab 10 Uhr Trainingsläufe sowie der erste Qualifikationslauf statt. Am Sonntag gibt es eine Paris-Dakar-Show mit zwei Renntrucks (Franz Echter und Mathias Behringer) samt Oldtimer-Ausstellung. Die Rennen beginnen am Sonntag um 8.30 Uhr.

Infos unter www.mc-kesseltal.de

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren