Newsticker

Söder stellt längere Beschränkungen in Corona-Krise in Aussicht

Neujahrsempfang

16.01.2016

Kleine Stadt – große Siege

Ursula Schiffelholz
3 Bilder
Ursula Schiffelholz

Monheim zeichnet seine erfolgreichen Sportler aus

Beim traditionellen Neujahrsempfang der Stadt Monheim standen diesmal neben Bürgern, die sich in beeindruckender Form ehrenamtlich engagieren (eigener Bericht folgt) Sportler im Mittelpunkt, die 2015 große Erfolge feiern konnten. Bemerkenswert ist dabei die Tatsache, über wie viele „Siegertypen“ die Jurastadt verfügt.

Als Sportlerin des Jahres begrüßte Bürgermeister Günther Pfefferer Triathletin Theresa Wild aus dem Ortsteil Wittesheim. Der Rathauschef skizzierte ihre vergangene Saison. So gewann die 23-Jährige zum zweiten Mal in Folge die deutsche Meisterschaft im Triathlon der Mitteldistanz in ihrer Altersklasse. Damit qualifizierte sich Wild für den legendären Ironman auf Hawaii. „Für Triathleten das ultimative Ziel“, betonte Pfefferer. Theresa Wild war bei der seit 1978 ausgetragenen Veranstaltung die erste Frau aus dem Landkreis, die teilnahm. Im 2367 Starter großen Feld trotzte sie den schwierigen Wetterbedingungen und allen Qualen, nach 11:34 Stunden erreichte sie als 202. von 662 „Finishern“ im Frauenfeld das Ziel. Pfefferer: „Eine grandiose Leistung, auf die sie stolz sein kann.“ Zudem dominierte Wild die Crosslauf-Serie im Landkreis – sie gewann vier von fünf Rennen.

Wegen einer medizinischen Untersuchung musste Tobias Gröbl sein Kommen kurzfristig absagen. Der Itzinger, der für die LG Zusam startet, wurde von Pfefferer in Abwesenheit als Sportler des Jahres gewürdigt, er bezeichnete ihn als „schnellsten und ausdauerndsten Läufer im Landkreis“. Erst kürzlich gewann er zum sechsten Mal in Folge den Silvesterlauf in Gersthofen. Starke Leistungen zeigte Gröbl auch bei der deutschen Meisterschaft, in Belgien verbesserte er seine Bestzeit über 5000 Meter. In Frankfurt bestritt Gröbl sein Marathon-Debüt und verblüffte die Fachwelt. Trotz eines Einbruchs auf den letzten Kilometern erreichte der 33-Jährige das Ziel in glänzenden 2:22:54 Stunden.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Turner des TSV Monheim wurden als Mannschaft des Jahres begrüßt. Dabei habe die Truppe nicht nur sportlich mit dem erreichten Klassenerhalt in der 1. Bundesliga überzeugt. „Durch ihr Auftreten und ihre Leistungen haben die Turner bundesweit viele Sympathien gewonnen und für unser kleines Städtchen hervorragende Imagewerbung betrieben“, lobte Pfefferer. Nachdem die Saison mit den erwarteten Niederlagen begann, erkämpfte sich der TSV in den entscheidenden Duellen im Herbst die nötigen Punkte zum Verbleib in der Bundesliga.

„Es ist eine Einheit zusammengewachsen, die Beeindruckendes geleistet hat“, meinte der Bürgermeister. Da die zweite Mannschaft des TSV auch noch in die 3. Bundesliga aufgestiegen ist, bezeichnete Pfefferer Monheim als „Turnerhochburg in Deutschland“.

Der Rathauschef würdigte zudem die amtierende Stadtmeisterin der Schützen. Ursula Schiffelholz vom Sportschützenverein Kölburg nutzte bei der 36. Austragung des Wettkampfs ihren Heimvorteil, setzte sich im Feld der insgesamt 82 Teilnehmer aus vier Vereinen mit einem 15,0-Teiler durch und durfte den Wanderpokal entgegennehmen. „Weiterhin viel Freude an deinem Sport“, wünschte ihr Pfefferer.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren