Newsticker

Corona-Lage spitzt sich zu: Großbritannien erlässt frühe Sperrstunde für Pubs und Bars

11.07.2010

Knapp gescheitert

Bereits zum dritten Mal richtete das Kolping Bildungszentrum Donauwörth den Kolping-Cup aus. Zu dem Kleinfeldfußballturnier eingeladen sind alle Bildungszentren und Einrichtungen des Kolping Bildungswerks der Diözese Augsburg. Gefolgt sind dieser Einladung 16 Mannschaften aus insgesamt acht Einrichtungen mit über 140 aktiven Spielern.

44 Spiele

In 44 Spielen wurde nun im Donauwörther Stauferpark-Stadion um den begehrten Wanderpokal gekämpft. Schließlich erreichten die Teams "FC Bosco" aus Memmingen, "Quick Service" aus Ingolstadt, die "Metallbomber" aus Neu-Ulm und die "Grashopper" aus Kaufbeuren das Halbfinale. Die besten Donauwörther Mannschaften "Wood Worker" aus dem Bereich Holz und "Die eisernen Bullen" aus dem Metallbereich konnten sich im Viertelfinale nicht durchsetzen und belegten schließlich Platz fünf und acht.

Zwischen den Spielen gab es beste Verpflegung durch Frau Leinfelder und ihrem Team der Berufsvorbereitungsabteilung "Hotel/Gaststätte" (HoGa), die den Imbiss im Stadion mit kühlen Getränken und kleiner Speisekarte betreuten.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Richtig spannend

Richtig spannend wurde es dann beim Spiel um Platz 3. Die "Grashopper" unterlagen dem "FC Bosco" ganz knapp mit einem 2:3 nach Elfmeterschießen.

Das Finale wurde zwischen "Quick Service" und den "Metallbomber" ausgetragen. Die Neu-Ulmer überzeugten und konnten bereits zum zweiten Mal nach 2008 den Cup für sich gewinnen. (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren