Newsticker

Teil-Lockdown bis 10. Januar 2021 verlängert - Söder deutet Verschärfung an

Fußball-Bezirksliga Nord

20.08.2017

Lieber nicht hinsehen

Wörnitzsteins Trainer Bernd Taglieber sah teilweise lieber gar nicht hin. Auf dem Platz unterlag seine ersatzgeschwächte Mannschaft trotz guter Chancen mit 1:4 gegen die zweite Mannschaft des TSV Rain.
Bild: Szilvia Izsó

Chancen hatte der SV Wörnitzstein-Berg gegen die U23 des TSV Rain durchaus und verlor dennoch mit 1:4.

Donauwörth-Wörnitzstein/Rain Wieder ist es nichts geworden mit einem Sieg des SV Wörnitzstein-Berg. Den Gästen aus Rain reichte beim Derby in Donauwörth eine durchschnittliche Leistung, um einen verdienten 1:4-Erfolg bei der stark ersatzgeschwächten Wörnitzsteiner Mannschaft zu holen.

Dabei begann das Spiel erfolgversprechend für die Heimelf. Bereits in der 5. Minute überwand Ousmane Alasane Rains Torhüter Mario Kühling zur frühen Führung. Der Ausgleich für Rain fiel jedoch bereits eine Minute später durch Maximilian Käser. Kurz darauf eine Doppelchance für Wörnitzstein: Erst traf Maximilian Biesalski aus 16 Metern nur den Innenpfosten. Den Abpraller passte Biesalski zu Johannes Hippele, doch dessen Schuss wurde kurz vor der Torlinie gerettet (10.). Dann schoss auf der anderen Seite Michael Göttler knapp drüber und Torwart Martin Müller hielt gegen Käser. Nach einem Eckball wurde ein Schuss von Tolga Durgun im letzten Moment noch abgeblockt und der anschließende Rainer Konter endete mit einem Foul im Straftraum. Müller parierte zwar den Elfmeter von Michael Haid, doch Matthias Kühling schaltete am schnellsten und traf zum 1:2 (36.) für die Gäste. Kurz vor der Pause schoss Alasane nach einer schönen Einzelaktion knapp über die Latte.

Nach knapp einer Stunde dann die entscheidende Szene des Spiels: Konstantin Böhm hatte die Chance zum Ausgleich, zögerte aber mit dem Abschluss etwas zu lange und konnte im letzten Moment abgedrängt werden. Im direkten Gegenzug traf Käser mit seinem zweiten Treffer zum 1:3 (59.). Kurz darauf wehrten die Gäste eine gefährliche Direktabnahme von Biesalski gerade noch ab. Den anschließenden Eckball köpfte Böhm knapp über die Latte.

Dann zeigten die Gäste erneut ihre Stärke beim Abschluss, als Fabian Fetsch sehenswert zum 1:4 einköpfte (71.). In der Schlussphase hatte die Heimelf noch Chancen zu einem Anschlusstreffer, doch erst ging ein Heber von Alasane knapp neben das Tor und dann verfehlte auch ein Kopfball von Biesalski das Ziel. (svw)

SV Wörnitzstein-Berg Müller, Scherer, Grasheu, Durgun, Schißler, Habersatter (84. Dietrich), Bschor, Schlüssel (58. Böhm), Biesalski, Alasane, Hippele

TSV Rain/LechII Kühling, Kühling (58. Fetsch), Haid, Kühling, Rieder, Willsch (46. Böck), Göttler (78. Rothmann), Spieler, Schröttle, Pickhard, Käser

Tore 1:0 Ousmane Alasane (5.), 1:1 Maximilian Käser (6.), 1:2 Matthias Kühling (35. Foulelfmeter), 1:3 Maximilian Käser (60.), 1:4 Fabian Fetsch (72.) Zuschauer 120

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren