1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Lokalsport
  4. MCK-Piloten lassen in Frankreich aufhorchen

Autocross

03.08.2011

MCK-Piloten lassen in Frankreich aufhorchen

Karlheinz Baumgärtner, Jürgen Fick, Martin Fürst, Andreas Fürst, Erich Faul (von links) sowie die weiteren MCK-Piloten waren in Frankreich schnell unterwegs.
Bild: Foto: privat

Gebrüder Fürst, Jürgen Fick und Erich Faul fahren aufs Treppchen

Im französischen Steinbourg hat der sechste Lauf zur deutschen Autocrossmeisterschaft stattgefunden. Außerdem fand dort ein Lauf zum 3-Nationen-Cup statt. Martin Fürst aus Amerdingen startete in beiden Wettbewerben. Ebenfalls im 3-Nationen-Cup fuhr Bettina Litzel aus Mündling mit, die als Führende der Damenwertung an den Start ging. Sie konnte mit Platz vier sowie Platz fünf wertvolle Punkte einfahren.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Fürst holte sich im Qualifying des Nationen Cups die Pole Position im ersten Lauf. Bei einem Startunfall aber entstand an Fürsts Fahrzeug ein erheblicher Schaden, wodurch er den Restart verpasste. Im zweiten Lauf musste er also von hinten starten. Er kämpfte sich Platz um Platz vor und schließlich konnte er im dritten und entscheidenden Lauf auf Platz zwei vorfahren.

Wertvolle Punkte geholt

MCK-Piloten lassen in Frankreich aufhorchen

Bei der deutschen Meisterschaft startete Jürgen Fick seine Aufholjagd auf Platz eins in der Meisterschaftswertung. Im Finale lieferte er sich einen erbitterten Kampf um Platz eins mit Marco Paulowitsch, den Fick für sich entschied. Dies bedeutete wertvolle Punkte in der Meisterschaftswertung, wo Fick jetzt auf Platz zwei liegt.

In der Klasse drei der Supertourenwagen startete der Amerdinger Audi Quattro Pilot Andreas Fürst. Im Finale konnte man Fürst mit seinem schnellen Audi nicht mehr folgen, er gewann souverän.

In der Klasse vier der Spezialcross Karts starteten gleich drei MCK-Piloten: Erich Faul aus Schwenningen, Karlheinz Baumgärtner aus Donauwörth und Natalie Straub aus Hilzingen. Im Finale fuhr Faul seinen ersten Podestplatz mit seinem neuen Renngerät. Er wurde Dritter vor Natalie Straub, Baumgärtner wurde Zehnter.

In der Klasse fünf der Spezialcrosser starteten Martin Fürst und Sabrina Straub. Fürst holte Platz zwei in den Vorläufen. Am Ende reichte es für Platz drei in der Klassenwertung. Sabrina Straub hingegen hatte Probleme, was in der Endabrechnung Platz elf hieß.

Im Finale mit der Klasse 6 startete Fürst von Platz sechs. Nach einem hervorragenden Start fuhr er auf Platz zwei vor, den er auch halten konnte. (bsp)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren