1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Lokalsport
  4. Mädchen gewinnen den Bayern-Pokal

13.05.2017

Mädchen gewinnen den Bayern-Pokal

Trainer Jörg Lehmann war sichtlich stolz auf seine Pokal-Sieger (von links) Sarah Krupka, Lea Polaschek und Vanessa Gail.
Bild: Heiß

Riedlingen liegt im Finale zurück und dreht dann voll auf

Im schwäbischen Königsbrunn fanden die bayerischen Tischtennis-Pokalmeisterschaften für Kreisligamannschaften der Mädchen statt. Als schwäbischer Titelträger traten Riedlingens Mädchen mit Lea Polaschek, Vanessa Gail und Sarah Krupka als Mitfavoriten an und wurden ihrer Rolle vollauf gerecht: Sie kehrten nach zwei Spieltagen als Bayerischer Pokalmeister zurück.

Im ersten Gruppenspiel kam es aufgrund der Auslosung zur Wiederholung des schwäbischen Pokalfinales gegen den SSV Bobingen, der für eine ausgefallene Mannschaft nachrücken durfte. Nachdem der Schwabenpokal noch knapp 5:4 für Riedlingen ausgegangen war, verhalf nun eine taktische Mannschaftsumstellung von Coach Jörg Lehmann den Donauwörther Vorstädtern durch teilweise knappe Siege zu einer 3:0-Führung. Den ersten Punkt musste Rupka gegen Bobingens Nummer eins Braun zulassen doch Polaschek und Gail siegten sicher zum 5:1. Mit dieser taktischen Aufstellung gingen die Riedlinger auch in die Gruppenspiele gegen den niederbayerischen Vertreter TSV Bayerbach und die Oberpfälzer vom TSV Stulln. Gegen Letzteren punkteten Polaschek und Gail jeweils doppelt. Krupka gewann gegen die Nummer drei, unterlag der gegnerischen Nummer eins und ließ somit den Ehrenpunkt zum 5:1 zu.

Der zweite Turniertag begann mit dem Halbfinale gegen den Oberbayerischen SV Esting. Nach einem klaren 5:1 standen die Riedlingerinnen im Finale – wieder gegen Bayerbach, das das Halbfinale mit 5:2 gegen Zorneding gewonnen hatte. Doch nun hatten die Niederbayern eine andere Taktik gewählt und spielten mit vollem Risiko, was die Riedlinger aus dem Konzept brachte. Gail und Krupka verloren ihre Auftaktspiele und auch Polaschek lag schon mit 0:1 Sätze und 3:8 im Hintertreffen. Doch von nun an spielte Polaschek ebenfalls volles Risiko, drehte den Satz und das Spiel und verkürzte auf 1:2. Von diesem Spiel beflügelt spielten nun auch Gail und Krupka locker. Sie gewannen in vier Sätzen und brachten die Riedlinger mit 3:2 in Front.

Die beste Turnierspielerin Polaschek, die in zwei Tagen kein Spiel verlor, erhöhte auf 4:2, ehe Krupka den Anschlusspunkt zulassen musste. Polaschek ließ nichts mehr anbrennen und machte den Punkt zum 5:3, der den Bayerischen Pokaltitel bedeutete. Für Polaschek nun in der Saison 2016/2017 der sechste Titel in Pokal und Meisterschaft in verschiedenen Teams auf Kreis-, Bezirks- und Bayerischer Ebene. (jl)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20TSV_Rain_TT_Herren.tif
Tischtennis

Ohne Spitzenspieler die weiße Weste gewahrt

ad__web+mobil@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Zugang zu allen Inhalten, mtl. kündbar, 4 Jahre Abopreis-Garantie.
So attraktiv waren Heimatnachrichten noch nie!

Zum Web & Mobil Starterpaket