1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Lokalsport
  4. Mertingen sieht schwerem Spiel entgegen

Bezirksliga

12.10.2019

Mertingen sieht schwerem Spiel entgegen

Für Kapitän Philipp Heckmeier und den FC Mertingen geht es am Sonntag gegen den TSV Meitingen, der nur knapp hinter Spitzenreiter Bubesheim rangiert.
Bild: Izsó

Aufsteiger empfängt das Spitzenteam Meitingen. Rain II benötigt langsam Punkte

Dass Aufsteiger Mertingen an guten Tagen auch die großen Gegner in der Bezirksliga ärgern kann, hat der FCM bereits gezeigt. Am Sonntag soll dies erneut gelingen – gegen einen der Topfavoriten. Der TSV Rain steht aktuell auf einem Abstiegsplatz und hat mit dem FC Affing den Tabellenfünften zu Gast.

Mertingen liegt aktuell punktgleich mit Adelzhausen auf Rang 13. Das heißt, punktemäßig ist der Klassenerhalt zum jetzigen Zeitpunkt mehr als in Reichweite, denn nur das schlechtere Torverhältnis verweist den FCM auf den Relegationsplatz. „Grundsätzlich ist alles noch im grünen Bereich. Die meisten Ergebnisse waren auch so in Ordnung. Etwas ärgerlich ist, dass wir die wenigen schlechten Spiele immer gegen direkte Konkurrenten hatten“, sagt Mertingens Spielertrainer Bernhard Schuster zum bisherigen Saisonverlauf. Aber es sei als Aufsteiger auch normal, hin und wieder Lehrgeld zu bezahlen. Am Sonntag geht es für den FCM gegen einen der Aufstiegsfavoriten. Der TSV Meitingen liegt aktuell auf Platz 3, die Tabellenspitze in Reichweite. „Das ist natürlich ein starker Gegner. Für uns wird es wichtig sein, als Kollektiv zu verteidigen, um ihrer gefährlichen Offensive wenig Raum zu geben“, sagt Schuster, der auf der Gegenseite auf seinen Freund und Torjäger, Denis Buja, trifft, der bereits zehnmal in dieser Saison eingenetzt hat. „Wir haben gemeinsam unseren Trainerschein gemacht und stehen weiterhin regelmäßig in Kontakt. Seine Abschlussstärke im Sechzehner in den Griff zu bekommen, wird nicht einfach werden“, betont Schuster. (wip)

Nachdem das Rainer Team von Trainer Markus Kapfer mit dem 2:2-Unentschieden gegen den SC Altenmünster zumindest die Niederlagenserie stoppen konnte, steht mit dem FC Affing der nächste schwierige Gegner auf dem Programm. Am Samstag (15 Uhr) empfängt die Zweite der Tillystädter den Tabellenfünften auf dem eigenen Platz, allerdings konnte man nach dem 3:1-Derbysieg über Mertingen vier Partien in Folge nicht gewinnen. Gegner Affing ist ebenfalls leicht angeschlagen, nach einer beeindruckenden Serie mit sieben ungeschlagenen Spielen in Folge setzte es zuletzt zwei Pleiten. Rain sollte hingegen so bald wie möglich einen Erfolg feiern, um nicht den Anschluss zu verlieren. Mit Abstiegsrang 14 und zwölf Zählern hinkt der TSV nach 13 Partien den eigenen Ansprüchen deutlich hinterher. Trainer Kapfer sagt vor der Partie: „Wir haben gegen Altenmünster ordentlich gespielt, daran wollen wir anknüpfen.“ Sorgen macht ihm weiter die personelle Lage, auch dieses Mal fehlen Spieler wegen Krankheit oder Urlaub. Die Favoritenrolle sieht Kapfer klar bei den Gästen, bei denen Kapitän Maximilian Merwald zurückkehren dürfte. „Dann ist Affing noch stärker.“ Rain will in dieser Begegnung daher vor allem defensiv kompakt stehen. (fka)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren