Newsticker

Spanien verhängt erneut Notstand und Ausgangssperre

Golf

28.05.2015

Mit dem ersten Schlag ins Loch

Freuen sich über den Sieg in Donauwörth: Herbert Pfeifer, Marlies Baur und Wilhelm Schmid.
Bild: Golfclub

Beim Turnier der Dreier-Teams in Donauwörth gibt es eine Seltenheit

Das traditionsreiche Brunnenfest Scramble hat dieses Jahr wieder viele Golfspieler auf eine etwas andere Runde nach Donauwörth gelockt. Beim Brunnenfest wird in Dreier-Teams statt einzeln gegeneinander gespielt.

Besonders überzeugte das Team, das von Bahn sechs startete. Denn mit einer Runde von 5 über Par erzielten Herbert Pfeifer, Wilhelm Schmid und Marlies Baur nicht nur einen beeindruckenden Score, sondern auch den Sieg des Tages. Trotz einer ebenfalls erspielten 5 über Par musste sich das Trio Güray Dincer, Andreas Deget und Ulrich Schätzl gleich in beiden Kategorien, Brutto wie Netto, mit dem ehrenvollen zweiten Platz begnügen. Die Sensation des Tages schaffte jedoch das Team von der Startbahn sieben mit Günter Kaisler, Albert Muscat, Bianca Baur an Loch 14. So kamen sie nach den ersten solide gespielten Bahnen an das kurze, jedoch stark abschüssige Par 3. Jedoch hielt es sie nicht davon ab, gleich mit dem ersten Schlag ins Loch zu treffen. Dieses im Golfsport seltene, sogenannte „Hole in One“ half sodann auch für den ersten Platz in der Netto-Wertung und einem Endergebnis von 6 über Par, nur ein Schlag mehr als das Siegerteam des Tages. (dz)

Die Sieger: Brutto: Herbert Pfeifer/Wilhelm Schmid/Marlies Baur (31 Brutto-Punkte); Güray Dincer/Andreas Deget/Ulrich Schätzl (31), Günter Kaisler/Albert Muscat/Bianca Baur (30). Netto: Günter Kaisler/Albert Muscat/Bianca Baur (64 Netto-Punkte); Güray Dincer/Andreas Deget/Ulrich Schätzl (64); Emmanuel Nikolaides/Siegfried Schadl/Ute Meub (62)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren