Newsticker

Österreich verhängt Quarantänepflicht für alle Einreisenden aus Risikogebieten von 7. Dezember bis 10. Januar
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Lokalsport
  4. Nach schwacher Partie in die Winterpause

Kreisklasse Nord I+II

20.11.2017

Nach schwacher Partie in die Winterpause

Genderkingen holt gegen Ebermergen beim 0:0 nur einen Punkt. Gundelsheim verschafft sich Luft

Wie in der Vorwoche machten die schlechten Platzverhältnisse in der Region nur ein schmales Programm in den beiden Kreisklassen möglich. Während der TSV Bäumenheim die siebte Niederlage in Folge einstecken musste, verschaffte sich der TSV Gundelsheim/FC Weilheim-Rehau Luft im Abstiegskampf. Für den SV Genderkingen hat die Winterpause bereits begonnen, denn das Gastspiel nächste Woche in Dillingen wurde schon abgesagt.

Genderkingen – TSV Ebermergen 0:0. Die frierenden Zuschauer sahen eine schwache Partie, die auch keinen Sieger verdient hatte. Auch die Platzverhältnisse trugen zu einer Begegnung auf niedrigem Niveau bei. Lange Zeit hatten beide Teams nur je eine Halbchance zu verbuchen. Kurz vor der Pause eine Drangphase des SVG nach zwei Freistößen, doch Peter Rossmann und Paul Hategan verpassten die Führung knapp. Auch nach dem Seitenwechsel gab es viel Mittelfeldgeplänkel. Die Heimelf versuchte es zu kompliziert, der TSV war strukturierter – aber ebenfalls kaum gefährlich. Gäste-Kapitän Daniel Bayer war einmal gut durch, zögerte dann aber zu lange und wurde gestört. In der Schlussphase musste SVG-Keeper Kevin Louis noch zweimal eingreifen und hielt damit den einen Zähler fest. (kk)

Eggelstetten – SV Wortelstetten 0:2 (0:0). Im letzten Heimspiel des Jahres verpasste es der SVE, vor dem Lokalderby am kommenden Wochenende in Oberndorf noch ein positives Erfolgserlebnis einzufahren. Timo Schimmer und Werner Schmid erzielten im zweiten Durchgang die Treffer für die Gäste, danach gelang es Eggelstetten nicht mehr, noch einmal in die Partie zurückzufinden. (dz)

Wertingen 2 – TSV Bäumenheim 5:3 (3:2). Auf dem ungewohnten Kunstrasen zeigten die erneut stark ersatzgeschwächten Gäste in den ersten 30 Minuten eine recht ansehnliche Partie. Einziges Manko: Die krasse Chancenverwertung. Dies rächte sich, als Matthis Korn die Heimelf in Führung brachte. Izzet Ciritci gelang der verdiente Ausgleich, doch mit zwei Fehlern binnen 80 Sekunden brachte sich Bäumenheim selbst um den Lohn. Der Doppelschlag von Mario Meier brachte die Heimelf 3:1 in Front. Markvlous Okpokor brachte die Gäste vor der Pause wieder heran, doch nach dem Seitenwechsel bestrafte Wertingen erneut zwei Fehler der Hintermannschaft und zog vorentscheidend auf 5:2 davon. Bäumenheim gab jedoch nie auf, Okpokor erzielte noch seinen zweiten Treffer und Olaf Bumberger hatte Pech, als sein schöner Kopfball von Keeper Moritz Bschorer pariert wurde (86.). (bw)

Gundelsheim/FC Weilheim-Rehau – SV Schwörsheim-Munningen 1:0 (1:0). Mit diesem wichtigen und hart erkämpften Sieg verschaffte sich der TSV etwas Luft im Abstiegskampf. Das Tor des Tages erzielte David Singer bereits in der 8. Minute mit einem überlegten und unhaltbaren 16-Meter-Schuss. Wenig später hätte Maximilian Schuster erhöhen können, doch er schoss aus fünf Metern am Tor vorbei. Auf der Gegenseite verpasste Lukas Deubler den möglichen Ausgleich. Eine Doppelchance für die Heimelf noch vor der Pause: Johannes Meyr startete ein Solo und wurde erst im Fünf-Meter-Raum gestoppt, den Abpraller setzte Bastian Roßkopf übers Tor. Im zweiten Durchgang scheiterten Julian Hertle und Nico Tengler jeweils an TSV-Schlussmann Benjamin Färber. Dieser wurde endgültig zum Retter, als er gegen den allein auf ihn zulaufenden Micha Schmidt klärte (68.). In den Schlussminuten versäumte es Gundelsheim, den Sack zuzumachen und musste somit bis zum Schluss um den Erfolg zittern. (fcw)

Hausen-Schopflohe – TSV Monheim 2:2 (2:2). Das Endergebnis stand nach vier Treffern zu Beginn schon Mitte der ersten Hälfte fest. In einer kämpferischen Partie mit zahlreichen Gelben Karten waren die Gäste oftmals einen Tick schneller und gingen durch Jürgen Wurms Glücksschuss früh mit 0:1 in Front (3.). Mit einem technischen Kabinettstück glich Max Holzmeier aus (8.). Per Foulelfmeter traf Patrick Henle zur erneuten Gästeführung (17.), ehe Vitus Wolf aus der Kurzdistanz zum 2:2 ausglich (22.). (rn)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren