1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Lokalsport
  4. Nicht in jeder Liga ein Eröffnungsspiel

Sport-Nachgefragt

13.06.2018

Nicht in jeder Liga ein Eröffnungsspiel

Auf dem Fußball-Platz „daheim“: Franz Bohmann, hier bei einem Relegationsspiel in Lutzingen.
Bild: Karl Aumiller

Franz Bohmann ist neuer Chef im Fußball-Kreis Donau. Wie er die abgelaufene Saison bewertet und wie viele Teams in welchen Ligen in der neuen Runde vertreten sind.

Bliensbach/Landkreis Beim Bayerischen Fußball-Verband (BFV), Bezirk Schwaben, dreht sich in der Sommerpause das Personalkarussell. Neuer Bezirksspielleiter wird der bisherige Vorsitzende im Kreis Donau, Rainer Zeiser aus Bubesheim. Dessen Posten als erster Mann im Kreis Donau (Landkreise Dillingen, Donau-Ries, Günzburg) übernimmt ab sofort Franz Bohmann.

Der 74-Jährige aus dem Wertinger Stadtteil Bliensbach war zuletzt Spielgruppenleiter in einigen unteren Amateurklassen, früher auch schon Chef der Schiedsrichtergruppe Donau und Lehrwart bei den Referees.

Im folgenden Interview verrät Bohmann unter anderem, auf was sich die Vereine in der kommenden Saison einstellen müssen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Seit wann steht fest, dass Sie Kreisspielleiter werden und wer im Kreis Donau unterstützt Sie dabei?

Bohmann: Bei einer außerordentlichen Kreisspielausschuss-Sitzung in der vergangenen Woche wurde beschlossen, dass ich das Amt des Kreisspielleiters im Kreis Donau übernehme. Zwei Tage vor diesem Termin nahm dann Bezirksvorsitzender Johann Wagner aus Zusamaltheim Verbindung mit mir auf. Hier bestätigte ich ihm meine Bereitschaft.

Welche Spielklassen werden Sie selbst betreuen, welcher der Kollegen die anderen Gruppen?

Bohmann: Ich werde folgende Ligen betreuen: Kreisliga West, Kreisliga Nord, Kreisklasse West II, A-Klasse West III, B-Klasse West IV, Kreisliga Nord Reserve, A-Klasse West III Reserve. Kollege Weng wird die restlichen Klassen im Bereich Günzburg übernehmen. Im Norden übernimmt Wolfgang Beck die übrigen Klassen.

Nach vollzogenem Auf- und Abstieg gibt es im Kreis Donau insgesamt 29 Kreisliga-Vereine. Welche der beiden Gruppen spielt mit 15 Vereinen, welche mit 14?

Bohmann: Die Kreisliga West spielt mit 15 Mannschaften und die Kreisliga Nord mit 14 Teams. Wegen des Nichtaufstiegs von Gersthofen bzw. Erkheim in die Landesliga war es nicht möglich, zwei 14er-Ligen zu halten.

Hätte man die Einteilung der Kreisligen auch umgekehrt vornehmen können?

Bohmann: Im Kreisspielausschuss haben wir uns schon Gedanken gemacht. Ich glaube aber, nach geografischen, verkehrstechnischen und spieltechnischen Gesichtspunkten die richtigen Entscheidungen getroffen zu haben.

Wie viele Absteiger wird es aus beiden Kreisligen in der kommenden Saison geben?

Bohmann: Aus den beiden Kreisligen werden wir vermutlich je zwei Direktabsteiger haben. Das wird bei der Bezirkspielauschuss-Sitzung am 22./23. Juni entschieden.

Gab es von Vereinen Wünsche für Umgruppierungen?

Bohmann: Es gab nur ganz wenige Wünsche für Umgruppierungen. Alle Wünsche konnten wir leider nicht erfüllen.

Wie steht es um die vier Kreisklassen?

Bohmann: Die Kreisklassen West I und Nord I spielen in der Saison 2018/2019 mit je 14 Mannschaften, die Kreisklassen West II und Nord II mit je 13 Mannschaften.

Geht die Idealzahl von 14 Vereinen pro Spielklasse im Kreis Donau kommende Saison auf?

Bohmann: Im Kreis Donau sind die Kreisliga West und die A-Klasse Nord mit je 15 Mannschaften besetzt. Aus spieltechnischen und geografischen Gründen war eine 15er-Liga im Bereich Donauwörth/Nördlingen nicht vermeidbar.

Wann erhalten die Vereine ihre Terminlisten?

Bohmann: Einige Tage nach der Beschlussfassung im Bezirksspielausschuss am 22./23. Juni.

Wann ist in welchen Ligen der erste Spieltag?

Bohmann: Die 15er-Ligen beginnen am Wochenende 28./29 Juli, die 14er-Ligen eine Woche später, am 4./5. August.

Wie sieht es mit Eröffnungsspielen aus – gibt es diese in jeder Liga? Wenn ja, wann und wo?

Bohmann: In der A-Klasse West III werden der SV Villenbach und der VfL Zusamaltheim am Samstag, 4. August, die Saison eröffnen. Es wird aber nicht in jeder Liga ein Saisoneröffnungsspiel geben. Diese Begegnungen müssen erst noch abgeklärt werden.

Sie sind im Alter von 74 Jahren noch ziemlich fit. Was tun Sie für Ihre Gesundheit?

Bohmann: Ich versuche, jeden Tag mit meinem Rennrad noch circa 30 Kilometer zu radeln. Bei schlechtem Wetter mache ich Nordic Walking.

Sie waren schon Schiedsrichter-Obmann im Kreis Donau, jetzt sind Sie der Boss für insgesamt 184 Mannschaften. Freuen Sie sich auf diese neue Aufgabe?

Bohmann: Ich freue mich sehr auf diese Aufgabe. Es ist für mich auch eine Ehre, dass mir der Bezirksvorsitzende Johann Wagner das Vertrauen schenkt. Es wird wohl nicht leicht sein, auch ich werde Fehler machen. Meine beiden Mitstreiter, die Kollegen Weng und Beck, werden mich mit Sicherheit tatkräftig unterstützen.

Was erwarten Sie von der am Donnerstag beginnenden WM in Russland vom deutschen Team?

Bohmann: Unsere deutsche Mannschaft ist zur Zeit nicht überzeugend. Sie wird sich mit Sicherheit bei der Weltmeisterschaft steigern. Nach den Gruppenspielen werden wir wohl eine Top-Mannschaft erleben. (her)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Antonia_Rieser.tif
Tennis

Spielstarke Mädchen

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden