1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Lokalsport
  4. Rain startet mit einem Unentschieden in die Saison

Fußball

16.07.2018

Rain startet mit einem Unentschieden in die Saison

Marco Zupur (weißes Trikot), Neuzugang vom FC Augsburg II, erzielte den ersten Saisontreffer des TSV Rain.
Bild: Jung

Beim Bayernliga-Auftakt spielt der TSV in Vilzing 2:2. Dabei trifft auch ein Neuzugang. Trainerdtrio bemängelt vor allem zwei Dinge.

Grundsätzlich konnte man seitens des TSV Rain mit der Leistung im Saisonauftakt der Bayernliga Süd beim Mitfavoriten DJK Vilzing zufrieden sein. Die Mannschaft zeigte Charakter, Engagement, Moral und Siegeswillen. Allerdings gefielen dem Rainer Trainer-Trio um Chef Karl Schreitmüller, Co-Trainer Daniel Schneider und den verlängertem Arm auf dem Spielfeld Johannes Müller zwei Faktoren überhaupt nicht: Zum einen waren dies die vermeidbaren Gegentore, zum anderen die wenig effektive Chancenverwertung. So sprach Schreitmüller in der Pressekonferenz nach dem 2:2 von „zwei verloren Punkten“.

Mit Dominik Bobinger, Rene Schröder, Maximilian Bär und Marco Zupur hatte Rain vier Neuzugänge in die Startformation. Dem fleißigen Zupur bot sich schon nach gut einer Spielminute die erste Möglichkeit, doch er schoss den Ball knapp über das Tor. Dann der Schock für den TSV: Nach einem Freistoß brachte die Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone. Schließlich zog Nico Tremml von der Streafraumgrenze ab. Der abgefälschte Schuss schlug unerreichbar für Torhüter Kevin Maschke zum frühen 1:0 ein (4.). Im Gegenzug visierte Zupur den linken Pfosten des Platzherrentores an.

Führung hält nicht lange

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

In der Folgezeit war Rain bemüht um den Ausgleichstreffer. Dieser fiel in der 20. Minute: Nach einem Querpass von Andreas Götz brauchte Zupur den Ball aus wenigen Metern nur mehr einzuschieben. Nur zwei Minuten darauf hatte Zupur den Führungstreffer auf dem Fuß, das Spielgerät ging jedoch knapp am Kreuzeck vorbei. In der 32. Minute schnappte sich Johannes Müller in der eigen Hälfte den Ball und setzte sich gegen einige DJK´ler durch. Müllers Zuspiel kam zu Julian Brandt, der sofort auf Zupur passte und sich gleich wieder freilief. Zupurs Zuspiel zurück zu Brandt verwandelte dieser zum 1:2.

Doch lange dauerte die Freude der Rainer nicht. Zwei Minuten danach stand es bereits 2:2. Vilzings Innenverteidiger Maximilian Wolf spielte einen klasse Pass auf Tremml, der den Ball aus 15 Metern flach ins kurze Eck schoss. Die DJK hatte in Halbzeit eins noch eine Freistoßchance durch Fabian Trettenbach (38.), der TSV durch einen 15-Meter-Schuss von Johannes Müller, den der starke DJK-Keeper Maximilian Putz aus dem Kreuzeck holte (40.).

Nach dem Wechsel bestimmte der TSV das Geschehen im Manfred-Zollner-Stadion bis zehn Minuten vor Schluss mehr oder weniger eindeutig. Doch ein Tor wollte nicht gelingen. Eine gute Aktion hatte Rain in der 75. Minute, doch eine Flanke von Johannes Rothgang fand im Zentrum keinen Abnehmer. Sieben Minuten später eine ähnliche Szene: Diesmal war Maximilian Käser der Flankengeber, doch das Ergebnis war das gleiche. Aber auch auf der Gegenseite gelang nichts Entscheidendes mehr. Die letzte gefährliche Aktion ergab sich dann in der 87. Minute, als Vilzings David Romminger einen Freistoß von Johannes Müller von der Linie köpfte. Letztlich blieb es beim 2:2-Unentschieden.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20IMG_4165.tif
Fußball

Das Glück „erarbeitet“

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden