Newsticker

Wirtschaftsweise: Teil-Lockdown kaum Auswirkungen auf Wirtschaftskraft

Fußball-Bayernliga

12.11.2017

Rain verschenkt zwei Punkte

Der TSV Rain (mit Maximilian Käser, in Rot) musste sich gegen Holzkirchen mit einem Punkt begnügen.
Bild: Szilvia Izsó

 Der TSV ist gegen Holzkirchen das klar bessere Team, verpasst es aber, das Spiel zu entscheiden. Warum der Trainer einen Akteur aus dem Kader streicht.

Rain Die Enttäuschung war TSV-Trainer Karl Schreitmüller nach Schlusspfiff deutlich anzusehen. „Ein solches Spiel muss einfach besser für uns laufen“, sagte er nach dem 1:1-Unentschieden gegen den TuS Holzkirchen – zeigte sein Team doch eine ansprechende Leistung.

Den besseren Beginn im Georg-Weber-Stadion vor 160 Zuschauern hatten jedoch die Gäste. Nach sechs Minuten kamen sie durch eine Ecke zum ersten Mal gefährlich in den Strafraum der Rainer, der Ball sprang aber nur ans Außennetz. Besonders Sebastian Hahn strahlte mit seinen Dribblings immer wieder Gefahr aus. Doch die Partie verflachte zunehmend. Fehlpässe und Ungenauigkeiten prägten das Spiel beider Mannschaften.

Nach einer knappen halben Stunde übernahmen schließlich die Rainer die Kontrolle und kamen in der 30. Minute durch einen schönen Angriff über die linke Seite zu ihrer ersten nennenswerten Chance. Michael Krabler scheiterte jedoch am Holzkirchner Schlussmann. Der Druck der Tillystädter nahm vor der Halbzeit deutlich zu, was auch Schreitmüller nach der Partie anmerkte: „Wir haben uns enorm gesteigert, aber uns hat zu oft das nötige Glück gefehlt.“

Denn zunächst stand Innenverteidiger David Bauer, der einen Freistoß von Marko Cosic ins Tor köpfte, im Abseits (41.). Drei Minuten später hatte der TSV die Riesenchance zur Führung: Marco Friedls Abschluss ließ Gästetorwart Benedikt Zeisel nach vorne klatschen, Cosic’ Nachschuss lenkte er über das Gehäuse. So ging es torlos in die Kabinen.

Unverändert starteten die Teams in den zweiten Durchgang – und Rain machte da weiter, wo es vor der Pause aufgehört hatte: Über Cosic und Friedl landete der Ball bei Michael Knötzinger, der aber erneut am Schlussmann und dem rechten Pfosten scheiterte (48.). Acht Minuten später konnten die Fans trotz leichten Nieselregens jubeln: Spielertrainer Johannes Müller hob einen Freistoß aus dem linken Halbfeld auf den Elfmeterpunkt. Dort köpfte Kapitän Fabian Triebel platziert ins rechte Eck zum 1:0 für den TSV.

In der Folge wurde Holzkirchen wieder offensiver, die Chancen hatten aber weiterhin die Tillystädter: Nach Zuspiel vom auffälligen Johannes Müller schoss Cosic an den Pfosten (75.), sieben Minuten später zielte Stefan Müller zu genau und setzte seinen Schuss knapp über das Tor der Holzkirchener.

Direkt im Gegenzug rächte sich die mangelnde Chancenverwertung der Rainer: Maximilian Schulz spielte einen schönen Pass in den Lauf von Julian Allgeier. Dessen platzierter Schuss ins rechte untere Eck ließ TSV-Torhüter Kevin Maschke keine Chance (83.). Das tiefe Geläuf ging an beiden Mannschaften nicht spurlos vorbei, sodass es in der Schlussphase keine Chancen mehr gab.

Die Rainer bleiben durch das Unentschieden auf dem vierten Tabellenplatz. Am kommenden Samstag geht es für den TSV zum Dritten nach Vilzing. Ob dann Serge Yohoua wieder mit dabei ist, bleibt abzuwarten. Gegen Holzkirchen strich ihn Schreitmüller aus dem Kader. „Er hat unter der Woche nur einmal trainiert“, begründete er seine Entscheidung. Yohoua verließ kurz nach Anpfiff das Georg-Weber-Stadion.

TSV Rain Maschke, Triebel, Bauer, Rothgang, Götz, S. Müller, Knötzinger (74. Posselt), J. Müller, Cosic (85. Käser), Friedl (67. Talla), Krabler

TuS Holzkirchen Zeisel, Schulz, Doppler, Preuhs (66. Korkor), Hahn, Gulielmo, Allgeier, Kaya (80. Baumann), Keßler (76. Kiran), Sontheim, Fischer

Tore 1:0 Fabian Triebel (56.), 1:1 Julian Allgeier (83.) Gelbe Karten Knötzinger - M. Schulz Zuschauer 160

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren