Newsticker

US-Forscher: Weltweit eine Million Corona-Tote seit Beginn der Pandemie

19.07.2010

Rollschuhfahren mit viel Speed

Bei den internationalen bundesoffenen bayerischen Meisterschaften im Speedskating in Bayreuth, ausgetragen auf einer 200-Meter-Bahn, beteiligten sich einige Speedskater des DAV Donauwörth wieder mit großen Erfolgen. Bei den Sprintdisziplinen, die zum Sprintcup in der Bayern-Inline Cup-Wertung zählen, errang Nicola Knehr als beste Platzierung einen respektablen dritten Platz über die 100 Meter.

Sehr erfolgreich bei den A-Schülern war auch Lukas Löffler. So gewann er jeweils Silber in den Disziplinen 100 Meter Einzelsprint und 300 Meter Massenstart sowie Bronze im 1000-Meter-Lauf. Im Gewandtheitslauf belegte er den vierten Platz.

Sehr erfolgreich war auch Nicola Knehr in der Altersklasse 30. So holte sie sich unangefochten drei Goldmedaillen in den Wettbewerben über 5000 Meter und 1000 Meter Massenstart sowie 3000 Meter Punktefahren. Fast so erfolgreich war Heinz Knehr. Er sicherte sich in der Altersklasse 50 in den gleichen Disziplinen jeweils die Silbermedaille. Gerold Schröter belegte jeweils den vierten Platz.

Beim abschließenden Staffellauf über 5000 Meter schaffte das Team in der Besetzung Heinz und Nicola Knehr und Gerold Schröter den beachtlichen fünften Platz. Lukas Löffler errang in einem Mixed Team der Jugend/Junioren B über die 3000 Meter den tollen 3. Platz. Im Medaillenspiegel sicherte sich das DAV-Team bayernweit sogar den hervorragenden vierten Platz.

Rollschuhfahren mit viel Speed

Motiviert durch die Erfolge

Motiviert durch die großen Erfolge in diesem Jahr fuhren Heinz Knehr und Reinhard Hickl zu den deutschen Bahnmeisterschaften ins baden-württembergische Geisingen. Hier entstand in den vergangenen Monaten eine neue, komplett überdachte Halle mit einer sehr schnellen 200-Meter-Bahn. Über 250 Topathleten aus ganz Deutschland gingen hier an den Start und sorgten für einige neue Bahnrekorde. Sehr erfolgreich war einmal mehr Heinz Knehr. Er musste sich nur seinem Dauerrivalen Diemo Gorschboth aus Gera geschlagen geben. So holte sich Heinz drei Silbermedaillen. Reinhard Hickl ersprintete die Bronzemedaille und knackte sogar den bisher bestehenden deutschen Rekord. In den Disziplinen 1000 Meter Massenstart und 3000 Meter Punktefahren wurde er Fünfter beziehungsweise Sechster.

Im Rahmen des Bayern-Inline- Cups wurde ein Rennen über die Halbmarathondistanz auf einem einen Kilometer langen Rundkurs durch die Innenstadt Neu-Ulms durchgeführt. Bei sengender Hitze belegten auch hier die DAVler auf dem sehr kurvig angelegten Rundkurs hervorragende Ergebnisse. Den Anfang machte bei den Damen Nicola Knehr mit ihrem zweiten Platz.

Bei den Herren belegte Reinhard Hickl den dritten Platz. Einmal mehr siegte Gerold Schröter, dicht gefolgt von Heinz Knehr Weitere Ergebnisse: Raphael Kling, 9.; Mike Selzer, 10.; Clemens Kuhn, 14.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren