Newsticker

Rekord bei Corona-Zahlen: 14.714 Neuinfektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Lokalsport
  4. SFG verteidigt Tabellenplatz zwei

Segelflug

27.05.2015

SFG verteidigt Tabellenplatz zwei

Ab kommendem Wochenende herrscht am Stillberghof eine Woche Hochbetrieb, wenn 13 Nachwuchspiloten sich im Streckenfliegen weiterbilden.
Bild: Helge Zembold

Donauwörth-Monheim bleibt in der Bundesliga weiterhin auf Erfolgskurs

Bereits zum dritten Mal in Folge verteidigte die Segelfluggruppe (SFG) Donauwörth-Monheim den zweiten Tabellenplatz in der Segelflug-Bundesliga. Der SFG-Nachwuchs baut in der Junioren-Liga derweil seinen Vorsprung aus.

Auf die Jugend können die Donauwörther Segelflieger sich verlassen: Wieder waren es zwei U-25-Piloten, die für ihren Verein wichtige Punkte am süddeutschen Himmel erkämpften – bei wesentlich besseren Wetterbedingungen, als es die Vorhersage vermuten ließ.

Bis über 2000 Meter hoch wurden die Kunststoff-Segelflugzeuge getragen, diesmal war das Gebiet zwischen Donauwörth und Regensburg die Spielwiese für die Piloten.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Arne Röpling legte 307 Kilometer ohne Motorkraft zurück, seine Wertungsgeschwindigkeit für die Bundesliga betrug 102,4 Stundenkilometer. Stefan Langer flog mit 373 Kilometern etwas weiter, war aber mit 91,7 Stundenkilometern deutlich langsamer. Dritter Pilot war Henno Gemmink mit exakt 400 Kilometern Flugstrecke und einem Schnitt von 89,2 Kilometern pro Stunde. Mit Platz fünf in der sechsten Liga-Runde liegen die Donauwörther nun punktgleich auf Platz zwei der Tabelle mit dem Luftsportverein Schwarzwald. Führend ist derzeit mit zwei Punkten Vorsprung der niedersächsische Luftsportverein Burgdorf. In der U-25-Liga liegt die SFG weit vorn.

Ab dem kommenden Wochenende erwarten die SFG-Piloten am Stillberghof Besuch von insgesamt 13 Nachwuchspiloten aus ganz Bayern. Im Rahmen einer Weiterbildungsmaßnahme werden die noch unerfahrenen Junioren eine Woche lang von erfahrenen Piloten an die Technik und Taktik des motorlosen Streckenfluges herangeführt.

SFG-Pilot David Bauder startet derweil bei der deutschen Meisterschaft in Ulm. Als Gewinner des letztjährigen Internationalen Hockenheim-Wettbewerbs geht er als Mitfavorit ins Rennen. (hz)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren