1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Lokalsport
  4. Schlusslicht schlägt den TSV Rain 3:0

Fußball-Regionalliga

02.08.2019

Schlusslicht schlägt den TSV Rain 3:0

David Bauers Kopfball ging nicht ins Tor, stattdessen kassierte der TSV Rain drei Treffer gegen Heimstetten.
Bild: Gerd Jung

Gegen Heimstetten bieten die Tillystädter vor allem in der Offensive zu wenig.

Der TSV Rain verschaffte den mit null Punkten abgeschlagenen Heimstettenern die ersten Zähler. Die Tillystädter unterlagen beim SVH mit 0:3 – wenngleich das Ergebnis nicht das Kräfteverhältnis der beiden Teams widerspiegelte.

Die erste Chance hatten die Rainer, doch Maximilian Käsers Schuss ging klar über den Kasten. Die Gäste gaben nun klar den Ton an, konnten sich aber keine zwingenden Möglichkeiten erarbeiten. Nach 20 Minuten kamen auch die Heimstettener besser ins Spiel. Kevin Maschke zeichnete sich in der 22. Minute aus, als er einen Schuss von Lukas Riglewski über die Latte lenkte. Die große Chance auf die Heimführung hatte Severin Müller kurz darauf. Er drehte sich und zog aus acht Metern ab – der Ball traf jedoch nur den linken Pfosten. In der Folge gab es einige Fouls auf beiden Seiten.

Mehr zum Thema:

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Kurz vor der Pause zog Rains Co-Trainer Johannes Müller aus rund 18 Metern ab, doch der Ball landete in den Armen von SVH-Keeper Maximilian Riedmüller.

David Bauers Kopfball wird auf der Linie geklärt

Direkt nach der Pause sorgte Rains Dominic Robinson für Gefahr: Seine Flanke wurde zum Torschuss und Riedmüller konnte den Ball gerade noch wegfausten. Nach einer schönen Flanke von rechts kam der aufgerückte David Bauer aus sechs Metern zum Kopfball. Yannick Günzel konnte auf der Torlinie aber den Rückstand der Hausherren noch verhindern. In der 63. Minute ging Heimstetten durch Tim Schels in Führung. Im Zuge eines Konters nach einem schlechten Zuspiel umspielte er Keeper Maschke und schob den Ball aus fünf Metern ins Tor (63.). Sieben Minuten später erhöhte Manuel Duhnke gar auf 2:0. Nachdem Riglewski den Ball nicht im Tor unterbringen konnte, kam Duhnke an das Leder und setzte einen platzierten Schuss in die Maschen. Ein Schock für den TSV, der nun aufmachte, um selbst zu Chancen zu kommen. Dann war es Maschke zu verdanken, dass der Schuss von Simon Gartmann nicht das 3:0 bedeutete. Zumindest vorerst, denn der dritte Treffer gelang kurz vor Schluss Alexander Rojek durch seinen Schuss aus zehn Metern in den linken Winkel.

"Dummer Ballverlust" führt zum Gegentor

Nach der Partie ärgerte sich Trainer Alex Käs, vor allem weil sein Team durch einen „dummen Ballverlust“ ein Kontertor kassiert hatte. Eigentlich habe man sich vorgenommen, bei Kontern hinten schnell zuzumachen. Doch dies sei nicht gelungen. „Der Knackpunkt war klar das 1:0. Bei uns ging nach vorne zu wenig. Aber wenn nach vorne nichts geht, müssen wir zumindest den Punkt mitnehmen“, erklärte Käs.

SV Heimstetten Riedmüller – Reuter, Cavadias, Günzel, Hintermaier – Sabbagh – Hannemann, Müller (ab 81. Rojek), Schels – Duhnke (ab 71. Gartmann), Riglewski

TSV Rain Maschke – Bobinger, Bauer, Götz – Robinson, Bär (ab (82. Brandt), J. Müller, Knötzinger, Dannemann (ab 71. Greppmeir) – Kurtishaj (ab 62. Cosic), Käser

Tore 1:0 Tim Schels (63.), 2:0 Manuel Duhnke (70.), 3:0 Alexander Rojek (87.) Gelbe Karten Stefan Reuter, Moritz Hannemann, Fabian Cavadias, Manuel Duhnke – Blerand Kurtishaj, Michael Knötzinger Zuschauer 230

Lesen Sie auch: TSV Rain schockt den Titelanwärter , Der TSV Rain wacht zu spät auf TSV Rain bezwingt Wacker Burghausen mit 1:0

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren