Newsticker

Mehr als eine Million Corona-Infektionen in Deutschland

21.04.2018

Schuster warnt vor Untermaxfeld

Richtungsweisendes Spiel für Münster

Münster TSG Untermaxfeld. Ein richtungsweisendes Spiel hat der SV Münster vor der Brust. Mit Untermaxfeld ist das Team zu Gast, das derzeit mit Rang zwölf den ersten Abstiegsplatz belegt. Fünf Punkte liegt der SVM vor der TSG, bei einem Sieg wären es also acht – bei dann noch vier ausstehenden Partien. „Wenn wir so auftreten wie vergangene Woche in der zweiten Halbzeit gegen Pöttmes, dann holen wir den Dreier“, ist Münsters Spielertrainer Bernhard Schuster überzeugt. Gleichzeitig ist er gewarnt: Denn im Hinspiel musste sich seine Mannschaft in Untermaxfeld mit 1:2 geschlagen geben – dieser Fakt könnte auch für einen möglichen direkten Vergleich noch interessant werden.

Feldheim – TSV Pöttmes. Nur noch fünf Spiele hat der SV Feldheim in der ersten Kreisliga-Saison der Vereinsgeschichte zu bestreiten. Möchte die Truppe um Spielertrainer Andrè Fuchs auch weiterhin in dieser Klasse spielen, müssen noch mehr Punkte gesammelt werden. Mit dem TSV Pöttmes steht dem SVF aber ein starker Gegner gegenüber. Spielertrainer Mariusz Suszko dürfte den Relegationsplatz noch nicht aus den Augen verloren haben und hofft sicherlich auf einen Ausrutscher der beiden Teams an der Spitze. Doch Fuchs sieht dem Heimspiel optimistisch entgegen: „Wichtig für uns ist, dass wir immer noch alles selber in der Hand haben. Deshalb sind wir trotz der Negativserie guter Dinge, dass wir die Klasse halten können. Am Wochenende kommt mit Pöttmes richtig Offensiv-Power auf uns zu, gegen die wir defensiv sehr gefordert werden.“ Positiv stimme ihn, dass Abwehrchef Philipp Stephan nach seiner Verletzung wieder dabei ist und der Abwehr Halt geben wird. (dz, sib)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren