1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Lokalsport
  4. Sechster Streich des TC Donauwörth

Tennis

26.09.2019

Sechster Streich des TC Donauwörth

Matthias Lübbert vom TC Donauwörth spielte beim Turnier in Höchstädt alle vier Spiele und gewann dabei seine vier Einzel und zwei Doppel. Sein Team trug am Ende auch den Sieg nach Hause.
Bild: Lübbert

Die Kreisstädter verteidigen den Titel beim Teamcup in Höchstädt. Der Turniersieger stellt dabei auch den fleißigsten und zugleich erfolgreichsten Spieler der gesamten Veranstaltung

Die Herren 30 des TC Donauwörth haben zum sechsten Mal den prestigeträchtigen Teamcup beim SSV Höchstädt gewonnen und damit ihren Vorjahrestitel verteidigt. „Dieser Erfolg bedeutet uns sehr viel und bildet einen mehr als versöhnlichen Abschluss der durchwachsenen Saison“, bilanzierte Mannschaftsführer Markus Erdt. Bei der 25. Auflage des Traditionsturniers spielten drei Tage lang die besten zwölf Herrenteams der Landkreise Dillingen und Donau-Ries um ein Preisgeld von insgesamt 1850 Euro. Für die perfekte Organisation und beste Rahmenbedingungen sorgte wieder das fleißige Team des SSV Höchstädt.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Dass sich die Donauwörther den größten Anteil des Preisgelds sicherten, war aufgrund des dieses Mal aus verschiedenen Gründen sehr dünnen Kaders nicht zu erwarten. Die tragende Säule war als fleißigster und erfolgreichster Spieler des gesamten Turniers Matthias Lübbert: Der 44-Jährige absolvierte für den TCD alle vier Partien und blieb in seinen vier Einzeln und zwei Doppeln ungeschlagen. In der Gruppenphase setzten sich die an Nummer vier gesetzten Donauwörther zunächst souverän gegen den TSV Buttenwiesen durch: Matthias Lübbert und Stefan Niedermayer ließen den Gegnern sowohl in ihren Einzeln, als auch gemeinsam im Doppel wenig Chancen.

Im zweiten Spiel stand das Landkreis-Derby gegen den TC Nördlingen an, das wesentlich umkämpfter verlief. So setzten sich Lübbert und Christian Schlund, der kurzfristig für den erkrankten Erdt zum Einsatz kam, in ihren Einzeln aufgrund der Nervenstärke im Match-Tiebreak durch. Das Doppel gewannen beide dann in zwei Sätzen. Im Halbfinale traf der TCD auf den TC Wertingen. Hier bewiesen Benjamin Sömek und Lübbert ihre Klasse und gewannen jeweils mit 6:3, 6:2.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Tolles Tennis und Spannung bot vor einer stattlichen Zuschauerkulisse auch das Finale gegen den an Nummer eins gesetzten TC Dillingen. Nachdem Lübbert die Dillinger Nachwuchshoffnung Leon Pfeiffer mit 6:1, 3:6, 12:10 niedergerungen hatte, musste auch Sömek gegen Routinier Thilo Rinkenburger in den entscheidenden Match-Tiebreak. Hier behielt Donauwörths Spitzenspieler letztlich die Nerven und holte unter großem Jubel mit 6:1, 6:7 und 10:8 den entscheidenden Punkt für den Titelgewinn. Bei der Siegerehrung mit Schirmherr und Landtagsabgeordnetem Georg Winter, Höchstädts Bürgermeister Gerrit Maneth, Mathias Rettenberger (Regionaldirektor Raiffeisen-Volksbank Donauwörth) sowie Jakob Kehrle (SSV Höchstädt) erhielten die Donauwörther als erstes Team den neuen Wanderpokal, nachdem sie sich den alten Wanderpokal im Vorjahr endgültig gesichert hatten. (mer)

Vorrunde Gruppe A

1. TC Dillingen, 2. SSV Höchstädt, 3. TC Bäumenheim

Vorrunde Gruppe B

1. TC Wertingen, 2. TC Hausen, 3. TSV Wittislingen

Vorrunde Gruppe C

1. FC Gundelfingen, 2. TSV Bissingen, 3. BC Schretzheim

Vorrunde Gruppe D

1. TC Donauwörth 30, 2. TC Nördlingen, 3. TSV Buttenwiesen

Abschlusstabelle

1. TC Donauwörth 30, 2. TC Dillingen, 3. FC Gundelfingen, 4. TC Wertingen, 5. TSV Bissingen, 6. TC Hausen, 7. SSV Höchstädt, 8. TC Nördlingen, 9. TSV Buttenwiesen, 10. TC Bäumenheim, 11. BC Schretzheim, 12. TSV Wittislingen

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren