1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Lokalsport
  4. TSV Rain II lässt seine Chancen ungenutzt

Bezirksliga Nord

11.08.2019

TSV Rain II lässt seine Chancen ungenutzt

Obwohl Meitingen gut spielte und den Rainern zu Schaffen machte, wie im Bild Michael Krabler (in Rot), taten sich für die Tillystädter einige Chancen auf.
Bild: Gerd Jung

Beim 1:3 gegen Meitingen wäre mehr drin gewesen. Mertingen spielt stark, verliert aber gegen Bubesheim.

Der TSV Meitingen bleibt in der Fußball-Bezirksliga ungeschlagen. Durch einen 3:1(1:1)-Auswärtssieg bei der U23 des TSV Rain feierten die Lechtaler einen makellosen Saisonstart. Ebenso wie Rain unterlegen war der FC Mertingen – trotz starker kämpferischer Leistung in Unterzahl – gegen den SC Bubesheim.

TSV Rain II – TSV Meitingen 1:3 (1:1). Von Beginn an strahlten die Gäste den größeren Offensivdrang aus. Zwingender aber wurde – wenn auch zufällig – die Bayernliga-Reserve des TSV Rain. Eine Flanke von Michael Haid wurde länger und blieb schließlich auf dem Tornetz liegen (17.). Und weil der TSV Meitingen im Aufbauspiel zahlreiche Ballverluste verzeichnen musste, kippte das Spiel nach 20 Minuten etwas zugunsten der Gastgeber. Doch die zahlreichen Kontermöglichkeiten ließ die Mannschaft von Markus Kapfer ungenutzt. Ein ruhender Ball bescherte den Lechtalern unerwartet die Führung. Duvnjak schlenzte einen Freistoß aus 18 Metern über die Mauer unhaltbar ins kurze Eck (23.).

Nach der auf den Führungstreffer folgenden Trinkpause fehlte es den Gästen erstmals an Konzentration im Rückwärtsgang. Die Strafe folgte auf dem Fuß: Stefan Müller bediente Michael Krabler, der hochstieg und aus wenigen Metern zum Ausgleich einköpfte (27.). Die Mavros-Elf ließ sich davon wenig beeindrucken.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Nach 61 Minuten hätte der TSV Rain in Führung gehen müssen, doch Krabler scheiterte aus der Drehung am Pfosten. Im Gegenzug fuhr der TSV Meitingen einen Konter. Zach eroberte die Kugel am eigenen Sechszehner und leitete über den eingewechselten Florian Sentpaul den Konter ein, der durch eine Flanke von Duvnjak auf Denis Buja den Weg zur 2:1-Führung ins Tor fand (63.). Heiß marschierte bis in den gegnerischen Strafraum und war nur noch durch ein Foul von Scheitler vom Ball zu trennen. Kapitän Fichtner nahm sich dem folgenden Strafstoß an und erhöhte auf 3:1 (73.). Zum Abschluss setzte Johannes Hippele die Kugel abermals an den Pfosten (90.). (ln)

TSV Rain II Poppe – Hackenberg, Haid, Drabek, Scheitler (79. Holler) – Miehlich, Spieler, Müller (58. Hippele), Avdic – Krabler, Pickhard (76. Jurida). Tore 0:1 Duvnjak (23.), 1:1 Krabler (27.), 1:2 Buja (63.), 1:3 Fichtner (73., FE). Zuschauer 150.

FC Mertingen – SC Bubesheim 0:2 (0:0). In einem technisch starken und sehr sehenswerten Spiel setzten sich die Gäste vom SC Bubesheim mit 2:0 durch. Die erste Torchance hatten die Hausherren gleich in der ersten Minute: Die Bubesheimer Abwehr war noch recht unsortiert, Mertingen gab gleich Gas und Moritz Wagner spitzelte den Ball vor dem Torwart und dem Innenverteidiger knapp am Tor vorbei. Wenige Minuten später setzte sich Bubes-heims Baris Aciköz stark durch, spielte den Ball am Torwart vorbei, doch Mertingens Abwehrchef Felix Kling rettete in letzter Sekunde. Als der FCM den Ball im Mittelfeld eroberte, bekam Jakob Schweihofer den Ball und legte ihn ab auf Spielertrainer Bernhard Schuster. Doch sein Schuss aus 16 Metern ging knapp neben den Kasten. Im Gegenzug schaltete Bubesheim schnell um und Stürmer Hakan Polat zog ab, der Ball ging jedoch knapp drüber. In der 25. Minute traf wiederum Polat nur die Latte. Kurz darauf scheiterte Schuster frei im Strafraum stehend am stark reagierenden SCB-Torwart Simon Zeiser. Kurz vor der Pause sah Mertingens Moritz Wagner die Rote Karte wegen Nachtretens.

Nach der Pause sahen die Zuschauer weiterhin gute Möglichkeiten auf beiden Seiten. Das 1:0 für die Gäste per Elfmeter fiel in der 69. Minute. Die Entscheidung des Schiedsrichters war aus Mertinger Sicht doch ziemlich fragwürdig. Der Abpraller eines Freistoßes der Bubesheimer ging einem Mertinger Spieler in einer unübersichtlichen Situation an die Hand. Kapitän Merkle verwandelte den Elfer sicher.

Nur neun Minuten später erhöhte Bubesheim per Konter, nachdem die Mertinger Hintermannschaft aufgemacht hatte. Stürmer Polak wurde steil geschickt und schloss aus kurzer Entfernung im Strafraum ab. Der FC Mertingen versuchte trotz Unterzahl alles, kam aber nicht mehr heran. (dz)

FC Mertingen Behlau, Wagner, Langhammer, Heckmeier, Schweihofer, Stach, Mauch, Kling, Schuster, Schroll, Wagner Tore 0:1 Merkle (68. Handelfmeter), 0:2 Polat (77.) Rot Wagner (42./FC Mertingen/) Zuschauer 180

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren