1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Lokalsport
  4. TSV Rain gelingt keine Überraschung

Fußball-Regionalliga

11.10.2019

TSV Rain gelingt keine Überraschung

Trainer Alex Käs musste mit seiner Rainer Elf beim Tabellenführer eine 0:2-Niederlage hinnehmen.
Bild: Szilvia Izsó

Tabellenschlusslicht TSV Rain muss sich bei Ligaprimus SV Türkgücü München trotz guter Verteidigungsarbeit 0:2 geschlagen geben.

Erwartungsgemäß hat sich Tabellenführer SV Türkgücü München gegen Schlusslicht TSV Rain mit 2:0 durchsetzen können. Dabei hatten es die Gäste vom Lech den Münchnern vor 419 Zuschauern nicht gerade leicht gemacht, die Hausherren taten sich oftmals schwer, die Abwehrreihen der Rainer zu durchdringen. Ein Elfmeter und ein Tor nach einer Standard-Situation bedeuteten am Ende dennoch den Sieg.

Im Vergleich zum vergangenen Spiel gegen Bayreuth gab es drei Änderungen in der Rainer Startelf. Für den verletzten Maximilian Bär spielte Kapitän Fabian Triebel wieder von Anfang an. Michael Krabler spielte für den drei Spiele lang gesperrten Rotsünder Blerand Kurtishaj und Marco Cosic stand für Jonas Greppmeir in der Anfangsformation. Vor Beginn der Partie gab es eine Schweigeminute, um der Opfer von Halle zu gedenken.

Türkgücü München erhält Elfmeter zugesprochen

Dann ging es los und die ersten zehn Minuten tasteten sich die Teams zunächst einmal ab. Ein Freistoß von Münchens Kasim Rabihic aus rund 20 Metern ging knapp links am Rainer Tor vorbei. Der Tabellenführer gab in der Folge den Ton an. Eine scharf getretene Hereingabe von Rabihic von der rechten Seite fand im Zentrum keinen Abnehmer. Nach 18 Minuten wurde Yasin Yilmaz im Getümmel im Strafraum gefoult und Schiedsrichter Christoph Schwarzmann zeigte auf den Elfmeterpunkt. Obwohl Keeper Kevin Maschke die richtige Ecke witterte, erreichte er den schnellen Schuss in die linke untere Ecke von Rabihic nicht mehr – 1:0 für die Münchner.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Wenig später flankte Rains Arif Ekin von rechts scharf aufs kurze Toreck, doch der Ball ging nur ans Außennetz. Auch eine schöne Kombination des TSV, die letztendlich bei Michael Knötzinger endete, brachte nichts ein, da dieser den Ball aus rund 25 Metern über den Kasten jagte. Kurz zuvor hatte Maschke stark gegen Yilmaz gerettet. Die Partie wurde nun etwas ruhiger, doch die Münchner blieben die spielbestimmende Mannschaft.

Lesen Sie auch: Ungleiches Duell zweier Aufsteiger , Kämpfender TSV Rain zieht gegen Bayreuth den Kürzeren

Versuche des TSV Rain bringen nichts ein

Dies setzte sich auch in der zweiten Hälfte fort. Dominik Weiß zog nach Pass von Patrick Hasenhüttl von links ab und überlupfte Maschke, doch es war nicht genug Kraft dahinter, sodass David Bauer gerade noch klären konnte. Auch Mario Erb gelang es zunächst nicht, zu erhöhen, sein Schuss aus gut 25 Metern ging drüber. In der 65. Minute machte er es besser: Nach einer Ecke köpfte ein Rainer den Ball zwar weg, doch Rabihic schnappte sich das Leder und zog ab. Maschke war zwar zur Stelle, doch den Abpraller nutzte Erb und erhöhte auf 2:0.

Rain steckte zwar nicht auf, doch die Versuche der Gäste, wie eine schöne Einzelaktion von Kapitän Triebel, blieben unbelohnt. (sut)

SV Türkgücü München: Flückiger, Sorge, Erb, Velagic, Haas, Kirsch, Fischer, Rabihic, Yilmaz (ab 78. Tosun), Weiß (ab 70. Kircicek), Hasenhüttl (ab 60. Lappe)

TSV Rain: Maschke, Bobinger (ab 81. Haid), Triebel, Schröder, Bauer, Luburic (ab 66. Greppmeir), S. Müller, Cosic (ab 66. Brandt), Ekin, Knötzinger, Krabler

Tore: 1:0 Kasim Ribihic (18./Foulelfmeter), 2:0 Mario Erb (65.) Gelbe Karten: Azur Velagic – René Schröder, Arif Ekin, Kevin Maschke Zuschauer: 419

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren