Newsticker
Merkel über drohende dritte Welle: "Wir können das noch verhindern"
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Lokalsport
  4. TSV Rain siegt glücklich in Testspiel

Fußball

17.08.2020

TSV Rain siegt glücklich in Testspiel

Neuzugang im Tor der Rainer: Ludwig Zech.
Bild: Gerd Jung

TSV Rain rettet das 2:1 gegen gefährliche Ansbacher. Zwischen den Pfosten steht ein Neuzugang vom SV Wacker Burghausen.

Gleich zwei Spiele hintereinander mussten die Regionalliga-Spieler des TSV Rain auf der Sportanlage des TSV Wassertrüdingen absolvieren. Zum einen halfen sie beim 5:1-Sieg der Rainer Zweiten gegen den Kreisklassisten aus Wassertrüdingen aus, zum anderen wartete im Anschluss mit der SpVgg Ansbach ein dicker Brocken aus der Bayernliga Nord auf die Kicker.

Pünktlich um 16.30 Uhr pfiff der Schiedsrichter das Spiel gegen Ansbach an. Schon in der dritten Minute musste Rains Schlussmann Ludwig Zech – er wurde in dieser Woche vom Ligakonkurrenten SV Wacker Burghausen verpflichtet – hinter sich greifen, als Patrick Kroiß freistehend angespielt wurde, er sich die Ecke aussuchen konnte und zur Führung traf. In der ersten Viertelstunde waren die Mittelfranken das dominierende Team. In der 16. Minute tauchte plötzlich Rene Schröder alleine vor dem Ansbacher Torwart auf, brachte den Ball aber nicht im Tor unter. Besser machte es fünf Minuten später Maximilian Käser, der seinen Gegenspieler im Strafraum stehen ließ und alleine vor dem Torwart diesen zum Ausgleich überwand.

Max Käser beim Kopfball.
Bild: Gerd Jung

Maximilian Käser schnürt seinen Doppelpack für den TSV Rain

Ansbach war auch weiterhin das gefälligere Team ohne große Akzente im Angriff zu entwickeln. Dass Rain das technisch versiertere Team war, zeigte sich kurz vor der Pause, als Maximilian Käser mit einem herrlichen Drehschuss seinen Doppelpack schnürte und den 2:1-Pausenstand herstellte.

Nach dem Wechsel entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, doch mit zunehmender Spieldauer schwanden bei der Käs-Elf die Kräfte und der Bayernligist errang deutlich das Übergewicht. In der letzten Viertelstunde retteten der inzwischen für Ludwig Zech eingewechselte Moritz Mayershofer mit zwei Glanzparaden und auch der Pfosten den glücklichen Sieg für die Tillystädter. (dz)

Mit diesem Schuss aus der Drehung erzielte Max Käser den Siegtreffer in der 40. Minute.
Bild: Gerd Jung

SpVgg Ansbach: Heid (46. Schiefer), Bayerlein (46. Karakas), Reutelhuber (46. Sauerstein), Dietrich (46. Stolz), Manz (46. Hammeter), Seefried (46. Hufnagel), Hasselmeier (46. Takacs), Landshuter (46. Schelhorn), Abadjiew, Kroiß (46. Ortner), Sperr (46. Silaklang)

TSV Rain Zech (31. Maiershofer), Bobinger (46. Kurtishaj), R. Schröder (46. Schittler), Triebel, Gracic, Bär (46. Königsdorfer), Robinson (46. Knötzinger), Ekin, Cosic, Käser, Abou Khalil

Tore: 1:0 Patrick Kroiß (3.), 1:1 Maximilian Käser (20.), 1:2 Maximilian Käser (40.) Schiedsrichter: Dominik Fober (Herrieden)

TSV WassertrüdingenTSV Rain II 1:5 (0:1)

TSV Rain II: Peuser, Schittler, Bobinger, Bär, Bischofberger, Bottenschein, Gracic, Kurtishaj, Käser, Robinson, Haid

Tore: 0:1 Eigentor (43.), 0:2 Dominik Bobinger (50.), 0:3 Joseph Königsdorfer (72.), 0:4 Marko Cosic (78.), 1:4 Noris Delalic (79.), 1:5 Arif Ekin Schiedsrichter: Michael Matthies

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren