1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Lokalsport
  4. TSV Rain unterliegt 1:3 gegen Schalding-Heining

Regionalliga

11.08.2019

TSV Rain unterliegt 1:3 gegen Schalding-Heining

Copy%20of%202888.tif
2 Bilder
Mit kritischem Blick mussten Trainer Alex Käs, Daniel Schneider (Ex-Trainer des TSV Rain) und Torwarttrainer Georg Grammer mitansehen, wie die Rainer Mannschaft mit 1:3 unterlag.
Bild: Szilvia Izsó

Der TSV Rain geht gegen den Tabellenletzten 1:0 in Führung und verliert am Ende 1:3. Doch Trainer Alex Käs kann auch etwas Positives aus dem Spiel mitnehmen.

„Schalding war nicht überlegen aber einfach cleverer“ - so lautete das Fazit von Rains Trainer Alex Käs nach der 1:3-Niederlage seines Teams im Heimspiel gegen den Tabellenletzten der Regionalliga. Nach der 1:0-Führung durch Michael Knötzinger kassierten die Rainer noch drei Tore.

Während es kurz vor Spielbeginn noch zeitweise stark geregnet hatte, konnte das Spiel dann im Trockenen stattfinden. Beide Teams begannen ambitioniert und in der 7. Minute gingen die Hausherren bereits in Führung. Michael Knötzinger flankte von der linken Seite aus und der Ball senkte sich etwas überraschend noch ins Tor. Doch nur zwei Minuten später konnten die Gäste bereits ausgleichen. Michael Pillmeier schob an Torhüter Kevin Maschke vorbei ins lange Eck ein.

TSV Rain wird in der eigenen Hälfte eingekesselt

Beide Teams kamen nun zu Halbchancen, doch keine Mannschaft konnte Profit daraus ziehen. Etwa in der 22. Minute: Nach einer Ecke für Rain hatte Torwart Schöller Probleme, den Ball unter Kontrolle zu bringen, doch für Kapitän Fabian Triebel, der den Ball vor die Füße bekam, war im Gewühl der Schusswinkel zu ungünstig. Nach dem Ausgleich hatte Schalding einige Zeit den Ton angegeben, doch nach rund 25 Minuten wurde Rain wieder mutiger. In der 29. Minute kam der gefährliche Pillmeier erneut frei an den Ball und Rain hatte Glück, dass sein kraftvoller Schuss zu zentral aufs Tor kam, sodass Maschke das Leder wegfausten konnte. Im Nachgang konnte der TSV klären. Doch kurz darauf stürmte Schalding wieder aufs Tor, Rockinger schoss aber deutlich drüber.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Nachdem der TSV Rain wieder offensiv engagierter gespielt hatte, ließ sich die Elf nun in der eigenen Hälfte einkesseln und kam selten heraus. Gefahr in der 35. Minute für die Hausherren: Maschke musste sich mächtig strecken und der scharf getretene hohe Schuss von Tobias Stockinger vom rechten Strafraumeck prallte gegen das linke Kreuzeck. Kurz vor der Pause passte die Rainer Abwehr nicht auf und hatte Glück, dass Schalding den Ball nicht ins Tor bekam.

Handspiel von René Schröder bedeutet Elfmeter

Kurz nach der Pause konnte Maschke eine Ecke gerade noch klären, doch ein Handspiel im Strafraum von René Schröder bedeutete Elfmeter. Rockinger guckte sich Maschke aus und schoss ins linke Eck – 1:2.

Fußball Regionalliga Bayern. TSV Rain/ lech spielt gegen SV Schalding.
17 Bilder
TSV Rain spielt gegen SV Schalding-Heining
Bild: Szilvia Izsó

Die Gäste ließen nicht locker und gingen wenig später mit 3:1 in Führung. In einem Konterangriff stürmte Stockinger über links vors Tor und passte schnell zu Fabian Schnabel, der eiskalt verwandelte. Kurz darauf konnte sich auf der Gegenseite Schröder durchsetzen, doch er schoss genau zu Torwart Schöller. Rain gab sich noch nicht auf und wurde in der Folge wieder offensiver. Schalding hatte aber auch keine Not und verlegte sich aufs Verteidigen und Kontern.

Nach rund einer Stunde eine schöne Offensivaktion der Rainer: Tjark Dannemann setzte sich über rechts durch und passte zu Blerand Kurtishaj, der nach innen zu Maximilian Käser spielte. Der Winkel war für den Schuss aus wenigen Metern jedoch zu spitz und Schöller konnte noch klären.

Möglichkeiten des TSV Rain bleiben ungenutzt

In den folgenden Minuten versuchten es die Hausherren immer wieder und zeigten gute Kombinationen, ohne sich jedoch richtig gute Torchancen herausspielen zu können. Schalding blieb weiter durch Konter gefährlich. Möglichkeiten hatten nun Dominic Robinson, Blerand Kurtishaj, der eingewechselte Julian Brandt und Michael Knötzinger, doch es wollte den Rainern kein Tor mehr gelingen, die Schaldinger Abwehr und Torwart Schöller blieben hellwach. Kurz vor Schluss wurde eine Ecke von Rockinger per Kopf verlängert und der Ball traf auf die Latte des Rainer Kastens.

Eine klare Steigerung zum Pokalspiel am Dienstag konnte Trainer Käs ausmachen und fand zudem: „Wir haben eine gute Moral gezeigt bis zum Ende und nicht aufgegeben.“ Das nächste Spiel des TSV findet bereits am kommenden Dienstag statt, dann empfängt das Team zuhause den Tabellenführer Greuther Fürth II.

TSV Rain Maschke - Bobinger (ab 67. Cosic), Triebel, Bauer, Götz (ab 67. Robinson) - Schröder, Knötzinger - J. Müller (ab 81. Brandt), Dannemann - Käser, Kurtishaj -

SV Schalding-Heining Schöller - Tiefenbrunner, Piermayr, Dantscher, Kurz - Huber, Knochner - Schnabel (ab 61. Jünger), Rockinger, Stockinger (ab 61. Brückl) - Pillmeier (ab 87. Schuster)

Tore 1:0 Michael Knötzinger (7.), 1:1 Michael Pillmeier (9.), 1:2 Stefan Rockinger (49./Handelfmeter), 1:3 Fabian Schnabel (55.) Gelbe Karten Johannes Müller, René Schröder, David Bauer - Fabian Schnabel Zuschauer 330

Lesen Sie auch: TSV Rain erlebt rabenschwarzen Tag im Toto-Pokal , Schlusslicht schlägt den TSV Rain 3:0

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren