Newsticker

Jeder zweite Deutsche würde sich gegen Corona impfen lassen
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Lokalsport
  4. TSV Rain will das gute Gefühl mitnehmen

Fußball

26.01.2020

TSV Rain will das gute Gefühl mitnehmen

Mit vier Siegen aus den vergangenen fünf Liga-Spielen können Jonas Greppmeir (Mitte), René Schröder (rechts) und Co. mit guten Gefühl in die Vorbereitung auf die Frühjahrsrunde starten.
Bild: Szilvia Izsó

Plus Der Regionalligist steigt am Montag ins Training ein. In den nächsten Wochen stehen einige Testspiele auf dem Programm. Vielleicht kommt auch ein Neuzugang.

Während die meisten Fußballer in der Region noch ihre kostbare Freizeit in der Winterpause genießen können, geht es für die Kicker des TSV Rain schon wieder los – am Montag, 27. Januar, beginnt die gemeinsame Vorbereitung auf die Frühjahrsrunde in der Regionalliga Bayern. Selbstverständlich konnten sie nicht knapp zwei Monate lang komplett auf der faulen Haut liegen, wie Trainer Alex Käs betont: „Die vergangenen zwei Wochen mussten sie insgesamt sechs Läufe absolvieren und haben somit an den Grundlagen gearbeitet.“ Der Grund für die „Hausaufgaben“ liegt auf der Hand: Wenn die Fitness zum Trainingsauftakt bereits stimme, könne man auf dem Platz gleich richtig einsteigen.

Fitness als Grundlage

„In der Vorbereitung geht es insgesamt schon um die Grundlagen, der Schwerpunkt liegt auf dem athletischen Bereich. Wir werden dann Schritt für Schritt in den fußballspezifischen Bereich reingehen“, erklärt Käs. Dem 27-Jährigen steht in der Vorbereitung ein Großteils des Kaders zur Verfügung, wenige sind noch angeschlagen. Da ist einmal Robin Spieler: „Sein Knöchel ist beim Laufen wieder angeschwollen, das sieht nicht gut aus“, so Käs. Auch das Knie von Marco Zupur reagierte etwas auf das Lauftraining. Genaue Prognosen gibt es hier noch nicht. Tjark Dannemann hat noch leichte Probleme mit der Leiste. Torwart Kevin Maschke wird nach seinem Anriss des Außenmeniskus wohl zwei drei Wochen später zur Mannschaft stoßen, er sei „auf einem guten Weg“.

Vielleicht kommt ein Neuzugang

Möglicherweise wird der TSV Rain auch noch Unterstützung von einem neuen Spieler erhalten, der mit der Mannschaft probeweise trainieren wird. Man werde ihn sich ansehen, sicher sei aber noch nichts. Deshalb möchte Käs auch noch keinen Namen preisgeben: „Der Spieler wäre eine Option für uns, aber wir haben keinen zwingenden Handlungsbedarf, jemand Neues zu verpflichten.“

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Das Ziel für die Frühjahrsrunde ist klar – der Klassenerhalt. „Durch unsere guten Ergebnisse in den vergangenen Spielen haben wir uns eine gute Ausgangslage verschafft und rechnen uns absolut Chancen aus, die Liga zu halten“, sagt Käs. Er stellt aber auch klar, man dürfe sich nicht von den Siegen im November blenden lassen: „Das waren zwischendurch schon auch enge Spiele, bei denen wir das Glück auf unserer Seite hatten. Dennoch dürfen wir mit Selbstvertrauen in die kommenden Aufgaben gehen.“ Der Trainer betont zudem, wie wichtig es sei, weiterhin alles zu geben und ans Maximum zu gehen. Das sei nötig, um in der starken Regionalliga zu bestehen.

Lesen Sie auch: Johannes Hanfbauer übernimmt den TSV Rain II; Markus Kapfer verlässt den TSV Rain II im Sommer

TSV Rain bestreitet wichtige Partien zu Beginn

Gleich zu Beginn des Spielbetriebs stehen wichtige Partien für die auf Rang zwölf liegenden Rainer auf dem Programm. Allein im März trifft der Aufsteiger mit Schalding-Heining (14. Platz), Garching (18.) und Memmingen (17.) auf drei direkte Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt. „Ich denke, es ist ganz gut, dass gleich drei direkte Gegner kommen. Wir sind mit einem guten Gefühl in die Winterpause gegangen und können das gleich mitnehmen. Mit positiven Ergebnissen können wir uns in eine gute Position für die nächsten Spiele bringen“, so Käs.

Auf diese wichtigen Partien in der Liga wird sich der TSV Rain nicht nur mit dem Training, sondern auch mit einigen Testspielen vorbereiten.

Käs gönnte sich nach Beendigung der Herbstrunde nur zwei, drei Wochen Pause und arbeitete danach bereits wieder am Trainingsplan, der auch die Testspiele gegen Bayernligisten enthält. „Das Programm passt für uns. Wir haben geschaut, dass die Gegner aus der Region kommen, denn die Belastung durch weite Auswärtsfahrten ist in der Liga schon sehr hoch. Aber unsere Gegner spielen allesamt auf hohem Niveau“, sagt Käs.

Die Testspiele des TSV Rain:

8. Februar: Jahn Regensburg U 21 – TSV Rain (14 Uhr)

9. Februar: TSV Rain – SV Donaustauf (14 Uhr)

16. Februar: FC Ingolstadt U 21 – TSV Rain (10 Uhr)

21. Februar: TSV Rain – TSV Schwaben Augsburg (19 Uhr)

23. Februar: TSV Schwabmünchen – TSV Rain (13 Uhr)

29. Februar: TSV Rain – Türkspor Augsburg (14 Uhr)

Mehr zum Thema:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren