Regionalliga

14.09.2019

Und wieder jubelt Rains Gegner

Nach ihrem 2:1-Erfolg jubeln die Augsburger, während Jonas Greppmeir (Nummer elf) und Dominic Robinson vom TSV Rain enttäuscht zusehen.
Bild: Gerd Jung

Der TSV verliert gestern Abend bei der Zweiten Mannschaft des FC Augsburg mit 1:2. Trainer Alexander Käs vermisst dabei bei seiner Truppe wichtige Grundtugenden

Im Duell zweier Teams aus der unteren Tabellenregion der Regionalliga Bayern hat der TSV Rain gestern Abend beim FC Augsburg II eine Pleite einstecken müssen. Im altehrwürdigen Rosenaustadion stand am Ende vor 430 Zuschauern ein 2:1 für die Heimmannschaft auf der Anzeigentafel. Im Vergleich zum 0:0 gegen Buchbach eine Woche zuvor nahm Rains Trainer Alexander Käs zwei Änderungen vor: Für Andreas Götz begann Fabian Triebel in der Verteidigung, in der Offensive bekam Marco Cosic den Vorzug vor Maximilian Käser. Bei den Augsburgern stand der aus Rögling stammende Jannik Schuster, 20, in der Startformation.

Die Gäste kamen gar nicht schlecht in die Partie, gerade in den ersten zehn Minuten unterbanden sie geschickt das Aufbauspiel der Heimelf. Die erste nennenswerte Aktion gehörte ebenfalls dem TSV, als sich Johannes Müller gegen zwei Augsburger durchsetzte, sein Schuss von der Strafraumgrenze war aber zu harmlos (11.). Zwei Minuten später meldete sich der FCA erstmals in Person von Lukas Petkov zu Wort, dessen Abschluss Rains Keeper Kevin Maschke prompt zu einer Glanztat zwang.

Nun übernahmen die Hausherren immer mehr das Kommando. In der 19. Minute eine weitere Chance, Sebastian Nappo zielte aber über den Kasten. In der Folge spielte sich das Geschehen zumeist in der Rainer Hälfte ab. So musste Maschke nach einer knappen halben Stunde erneut in höchster Not klären, dieses Mal gegen Maurice Malone. In dieser Phase wäre eine Führung für den Unterbau des Bundesligisten nicht unverdient gewesen. Es dauerte, bis der TSV wieder einen Abschluss verbuchte. Dieser war Cosic vorbehalten, er schoss aus 14 Metern allerdings drüber (32.). Bis zur Pause konnten sich die Gäste aber besser vom Druck der Augsburger befreien, so ging es torlos in die Kabinen.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Nach dem Wechsel gehörten die Möglichkeiten zunächst den Gästen. Eine richtig gute hatte Cosic, doch er scheiterte an Torwart Daniel Witeschek (52.). Der eingewechselte Arif Ekin – er kam bereits in Halbzeit eins für Tjark Dannemann, den Käs aus taktischen und Leistungsgründen vom Feld genommen hatte – verfehlte aus der Distanz knapp den Kasten (58.). Mit ihrer ersten guten Gelegenheit im zweiten Durchgang gingen dann aber die Augsburger in Führung: Nach einer Flanke von rechts verpasste zunächst Malone, doch am langen Pfosten stand Petkov sträflich frei und erzielte das 1:0 (62.). Nur acht Minuten später erzielten die Hausherren ihr zweites Tor. Nach einem Ballverlust der Rainer vor dem eigenen Strafraum legte Malone quer auf Nappo, der zunächst am wieder gut reagierenden Maschke scheiterte, im zweiten Versuch aber erfolgreich war – die Vorentscheidung.

In der Schlussphase kam beim TSV mit Jonas Greppmeier ein frischer Angreifer, der es gleich aus der Drehung versuchte, das Visier jedoch zu hoch eingestellt hatte. In der 90. Minute machte er es besser, als er eine Flanke von Rene Schröder zum Anschlusstreffer einköpfte.

Dieser kam aber zu spät, sodass es bei der über das ganze Spiel gesehen verdienten Niederlage des TSV blieb, der damit weiter Vorletzter ist. Nach dem Schlusspfiff war Trainer Käs sichtlich bedient. Aus seiner Sicht hätten Aggressivität, Zweikampfverhalten und Gier gefehlt. „Die Tore haben wir dann leider in Phasen bekommen, in denen wir eigentlich näher dran waren. Aber diese zwei Fehler dürfen auch nicht passieren. Letztendlich kannst du in dieser Liga so keine Spiele gewinnen“, resümierte der Coach.

FC Augsburg II Witeschek, Jürgensen, von Schrötter, Schuster (72. Pöllner), Nappo (79. Russo), Asta, Lobenhofer, Malone, Hofgärtner (89. Culjak), Ganda, Petkov.

TSV Rain Maschke, Schröder, Triebel, Bauer, Bär (71. Käser), Knötzinger, Robinson, Stefan Müller, Johannes Müller, Dannemann (32. Ekin), Cosic (76. Greppmeir).

Tore 1:0 Lukas Petkov (62.), 2:0 Sebastian Nappo (70.), 2:1 Jonas Greppmeir (90.) Zuschauer 430.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren