Newsticker

EU sichert sich bis zu 160 Millionen Dosen des Corona-Impfstoffs von Moderna
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Lokalsport
  4. VSC Donauwörth holt weiteren Punkt gegen den Abstieg

Volleyball

28.11.2018

VSC Donauwörth holt weiteren Punkt gegen den Abstieg

Florian Gnad (rechts) und seine Teamkollgen freuten sich über den ergatterten Punkt.
Bild: Alf-Udo Foge

Das Landesliga-Team des VSC Donauwörth unterliegt klar mit 0:3 gegen Herrsching, kann aber zumindest gegen Haunstetten einen Punkt retten.

Donauwörth Gegen den TSV Haunstetten gewann das Volleyball-Männerteam des VSC Donauwörth trotz der 2:3-Niederlage zumindest einen Punkt durch das Erreichen des Tiebreaks (20:25, 25:17, 17:25, 25:22, 6:15).

Nach den beiden Niederlagen gegen die Schwabinger Teams setzte der Interimstrainingsleiter Björn Dehler – Trainer Faber fällt nach seiner Verletzung bis Weihnachten aus – den Schwerpunkt auf Block-Abwehr und Aufschlag. Und das mit Erfolg, die Aufschläge des VSC – nun mit geringerer Fehlerquote, aber dennoch mit kontrollierter Schärfe – setzten die Augsburger immer wieder beim Spielaufbau unter Druck. Dies verbunden mit einem überlegten Verhalten der Außenangreifer Yannick Eibl, Oliver Bürge und Marcin Figiela in schwierigen Situationen führte dazu, dass die Unger Volleys ein ebenbürtiger Gegner waren.

VSC Donauwörth fehlt die Konstanz

Nach dem Spiel meinte Zuspieler Richard Rohrer: „Wir haben das Niveau, um in dieser Liga mitzuspielen, allerdings schaffen wir es nicht, über ein komplettes Spiel diese geschlossene konzentrierte Leistung zu zeigen. Wir halten immer ganz gut mit, aber in den entscheidenden Schlussphasen können die Gegner einfach nochmal ein Schippe drauflegen.“ Dies war gegen Augsburg auch im Tiebreak der Fall, den die Donauwörther klar mit nur sechs Punkten verloren.

Klare Niederlage gegen Herrsching

Das letzte Spiel in diesem Jahr fand bei der Nachwuchsmannschaft des Erstligisten aus Herrsching statt. Schnell wurde klar, dass der VSC bei den technisch gut ausgebildeten Herrschingern keine Punkte mitnehmen können. Hoher Druck bei den Angaben und vor allem das schnelle Zuspiel nach außen brachten die Unger Volleys immer wieder stark unter Druck, sodass die Donauwörther klar mit 0:3 (20:25,17:25,15:25) verloren.

Die Hoffnungen liegen nun auf eine erfolgreichere Rückrunde im nächsten Jahr.

VSC Donauwörth Bauer, Bürge, Dehler, Eibl, Figiela, Gansmeier-Döbler, Gnad, Moreau, Rohrer, Scheffler, Schmid, Suess

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren