Newsticker

Bei hohen Zahlen: Söder fordert eine bundesweite Maskenpflicht

30.04.2015

VSC-Jugend sammelt Medaillen

Viele neue Bestzeiten beim Tilly-Schwimmen

Der Schwimm-Nachwuchs des VSC Donauwörth hat erfolgreich beim Tilly-Schwimmen in Rain teilgenommen. Elf Schwimmer erreichten bei insgesamt 40 Starts 31 neue Bestmarken und konnten dabei zahlreiche Medaillen sammeln.

Lisa Kirchner (Jahrgang 2007), die Jüngste im Donauwörther Team, erhielt über 50 Meter Brust, Rücken und Freistil einmal Silber und zweimal Bronze. Clara Wiebe (2006) trat über die gleichen Strecken an und erreichte einen dritten und zwei vierte Plätze. Benjamin Koppke (2005) nahm nach vier Starts ebenso viele Medaillen mit nach Hause: Gold für seinen Start über 50 Meter Freistil (38,86 Sekunden), Silber über 100 Meter Lagen und 200 Meter Brust, außerdem Bronze über 200 Meter Freistil.

Im Jahrgang 2004 feierte Annika Mäser ihr Wettkampf-Debüt. Sie ging über 50 Meter Brust, Rücken und Freistil an den Start und schwamm unter die besten zehn. Hannah Fackler schwamm erstmals die 200-Meter-Rücken-Strecke in 4:02,24. Über die 50 Meter Schmetterling ging die Silbermedaille an Katharina Kemler. Über 200 Meter Freistil verbesserte sie außerdem ihre Bestzeit um fast 13 Sekunden. Sie erreichte zudem Platz vier über 50 Meter Rücken und Platz fünf über 50 Meter Freistil.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Nach längerer krankheitsbedingter Pause ging auch Frieda Wiebe wieder an den Start. Sie bekam für 50 Meter und 200 Meter Brust die Bronzemedaille überreicht. Tizian Warisch erkämpfte sich Platz drei über 50 Meter Brust, jeweils Platz vier über 50 Meter Rücken und Freistil sowie Platz fünf über 100 Meter Lagen.

Komplettiert wurde das Donauwörther Nachwuchsteam mit Jennifer Scherlin (2003). Mit ihren Starts über 50 und 200 Meter Brust sowie 50 Meter Freistil verfehlte sie zwar knapp die Medaillenränge, überzeugte aber mit neuen persönlichen Bestmarken.

Julian Schober (2002) erschwamm sich in seiner Speziallage Freistil gleich dreimal Edelmetall: Platz eins über 400 Meter (5:56,34) und jeweils Platz zwei über 200 Meter und 50 Meter. Zudem bekam er Gold für seine Leistung über die 100-Meter-Lagen-Strecke. Die Langstreckenspezialistin Mareike Tegeler (2000) fischte über 200 Meter Rücken, Schmetterling und Lagen sowie über 400 Meter Lagen gleich viermal Gold aus dem Rainer Becken. (dz)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren