Newsticker

Erneut mehr als 11.000 neue Corona-Fälle in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Lokalsport
  4. VSC feiert den ersten Sieg in dieser Landesliga-Saison

Tischtennis

12.02.2015

VSC feiert den ersten Sieg in dieser Landesliga-Saison

Donauwörtherinnen gewinnen in Dillingen

Landesliga Süd/West, Frauen

TV Dillingen – VSC Donauwörth 1:8

Der erste Sieg in der Landesliga Süd/West für Donauwörths Tischtennis-Damen ist geschafft. In einer vom ersten Ball an einseitigen Partie setzte sich die Mannschaft mit 8:1 beim Tabellennachbarn TV Dillingen durch. Wieder einmal war der Einsatz von Gaby Kotter mit spielentscheidend. Hatten die VSC-Frauen im bisherigen Saisonverlauf überhaupt nur ein Doppel gewinnen können, gingen diesmal gleich beide Doppel – Kotter/Olthues mit 3:0 und Eisenhofer/Kampfinger mit 3:1 – an die Nordschwäbinnen. In den Einzeln legten sie sofort nach. Drei klare Siege durch Gaby Kotter, Petra Olthues und Andrea Eisenhofer brachten bei einer Niederlage von Christine Kampfinger eine beruhigende 5:1-Führung.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Eine wiederum souveräne Gaby Kotter (3:0) und zwei sehr knappe Fünfsatzerfolge von Petra Olthues und Andrea Eisenhofer bedeuteten nach nicht einmal zwei Stunden den klaren 8:1-Sieg. (ttd)

3. Bezirksliga Nord, Männer

VSC Donauwörth – TSG Augsburg 8:8

Zu einem wichtigen Spiel gegen den Abstieg aus der 3. Bezirksliga Nord empfingen die Männer des VSC Donauwörth die Gäste vom TSG Augsburg. Deren Nummer zwei gab seine Spiele ab, sodass das Doppel von Norbert Gayr und Adrian Ludwig sowie die Einzelpartien von Jochen Ried und Gayr kampflos an die VSC-Männer gingen. Trotz diesem Vorteil taten sich die Donauwörther überaus schwer. Die beiden anderen Doppel von Jochen Ried/Christian Müller und Stefan Miehling/Alexander Biber gingen jeweils im fünften Satz verloren.

Auch Ried und Ludwig hatten in ihren ersten Einzelspielen das Nachsehen, sodass der VSC mit 2:4 zurücklag. Miehling verlor im Anschluss gegen die Nummer drei der Augsburger und Biber gewann mit 3:1. Müller und Gayr mussten ebenfalls Federn lassen und beim Zwischenstand von 4:7 schien das Spiel verloren zu gehen. Doch Ludwig und Miehling setzten sich klar gegen ihre Kontrahenten durch und auch Biber punktete an diesem Abend im einzigen von sieben Fünfsatzspielen für die Donauwörther. Ihm gelang nach einer sehenswerten Partie der 7:7-Ausgleich. Nun unterlag Müller knapp und beim Stand von 7:8 war es am Schlussdoppel Gayr/Ludwig, die mit einem 3:0-Sieg das 8:8 klarmachten. (al)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren