KreisligaNord

12.04.2014

Verfolgerduell in Donaumünster

Der SVDE empfängt als Tabellendritter den Zweitplatzierten Marktoffingen. Im Aufstiegsrennen ist auch der SV Eggelstetten, der zudem eine wichtige Personalie vermeldet

Im Spitzenspiel der Kreisliga Nord empfängt der Tabellendritte Donaumünster den punktgleichen Zweiten aus Marktoffingen. Für den SVE geht es gegen den TSV Hainsfarth. Altisheim trifft auswärts auf den zuletzt schwächelnden Spitzenreiter Möttingen. Zurück in die Spur will der in der Rückrunde immer noch sieglose TSV Harburg mit einem Heimerfolg über Deiningen.

(Sonntag, 15 Uhr). Nach dem Remis im Spitzenspiel gegen Oettingen steht am Sonntag mit Marktoffingen der nächste Kracher an. „Der Gegner ist in allen Mannschaftsteilen sehr ausgeglichen und besitzt mit Stelzle und Wolf zwei gefährliche Angreifer. Da dürfen wir nicht viel zulassen“, so Spartenleiter Alfred Rauch, der die Gründe für den Aufschwung auch an Trainer Ewald Gebauer festmacht. „Er leistet gute Arbeit. Seit er da ist, haben wir wieder Ruhe und die Mannschaft hat wieder Spaß.“ Im Duell mit Marktoffingen geht es um Platz zwei. Und da haben die Rieser aktuell die besseren Karten. Nach dem 1:1 im Nachholspiel gegen Oettingen steht der FSV punktgleich mit dem SVDE auf Platz zwei, hat aber immer noch zwei Spiele weniger auf dem Konto. „Wenn wir uns noch was ausrechnen wollen, dann heißt es, gegen Marktoffingen zu gewinnen“, betont Rauch.

(Sonntag, 15 Uhr). Mit zwei Siegen und einem Remis hat die SpVgg Altisheim einen guten Start in die Rückrunde erwischt. Der kommende Gegner, Spitzenreiter Möttingen, schwächelt dagegen und konnte bisher kein Spiel in 2014 gewinnen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Trotz des komfortablen Vorsprungs an der Spitze wird der Druck beim Tabellenführer größer. Altisheim ist auswärts sicher nicht der Favorit, reist aber dennoch mit Selbstvertrauen ins Ries: „Wir sind beim Tabellenführer sicher Außenseiter, aber wir haben schon im Hinspiel gezeigt, dass wir Möttingen wehtun können. Jetzt haben wir auch noch an Selbstbewusstsein gewonnen. Wenn wir unsere Leistung bringen, dann können wir da auch was holen“, so Spartenleiter Harald Seuberth.

(Sonntag, 15 Uhr). Nach dem 3:1-Sieg im Nachholspiel gegen Nähermemmingen am Donnerstagabend (Tore von Tobias Eubel, Bernhard Gebhardt und Christian Kühling) steht Aufsteiger Eggelstetten mitten im Kampf um Platz zwei. Sollte nun auch zu Hause ein Dreier gegen den TSV Hainsfarth gelingen, muss der SVE sein Saisonziel Klassenerhalt wohl nach oben korrigieren, wurde bisher doch immer nur der Klassenerhalt als Ziel ausgegeben. Mit nun 17 Punkten Vorsprung auf die Abstiegsränge sollte da nichts mehr anbrennen.

„Wir sind gut drauf und haben im Nachholspiel unsere Hausaufgaben erledigt. Mal schauen, wie fit wir am Sonntag sind, aber wir wollen natürlich nachlegen“, so Trainer Marco Fuchs. Er wird den SV Eggelstetten auch in der kommenden Saison gemeinsam mit Stephan Wersinger betreuen.

Das Duo hatte die Mannschaft zur Saison 2012/2013 übernommen und den SVE sofort zum Aufstieg geführt. „Die Führung des SV Eggelstetten freut sich, dass man die beiden, die in ihrem Heimatverein hervorragende Arbeit leisten, noch für ein weiteres Jahr an sich binden konnte“, gab Abteilungsleiter Hubert Buchart nun bekannt.

(Sonntag, 15 Uhr). Nach den beiden Auftaktniederlagen holte der TSV Harburg einen, auch für das Selbstvertrauen wichtigen Punkt in Altisheim. Trotzdem ist der Start in die Rückrunde alles andere als nach Wunsch verlaufen. Das Warten auf einen Sieg soll nun zu Hause gegen die SpVgg Deinigen ein Ende haben.

Damit könnten die Burgstädter auch wieder am Tabellennachbarn vorbeiziehen. Gegner Deiningen siegte vergangene Woche verdient mit 2:0 gegen Nähermemmingen. Ein Erfolgsgarant war wieder einmal Torjäger Marco Reiner, der einen Treffer beisteuerte. Auf ihn muss Harburgs Defensive besonders aufpassen. (wip)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%201540.tif
Tischtennis

Riedlingen in der Endrunde des Pokals

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen