1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Lokalsport
  4. VfB-Damen rutschen auf Abstiegsplatz

Tischtennis

29.03.2017

VfB-Damen rutschen auf Abstiegsplatz

Copy%20of%202301.tif
2 Bilder
Auch Jasmin Kaim konnte die Oberndorfer Niederlage gegen Stötten nicht verhindern. Damit rutschten die VfB-Damen auf einen Abstiegsplatz in der Landesliga.

In der Landesliga kassiert der Aufsteiger im wichtigen Duell gegen Stötten eine Niederlage. Die Gäste gewinnen später auch noch gegen den VSC. Dort geht eine Ära zu Ende

Durch den Sieg in Oberndorf hat die Zweite Mannschaft des TSV Stötten in der Landesligatabelle den VfB überholt. Der Aufsteiger hat allerdings noch einige Partien zu absolvieren. Bereits das Saisonende erlebt hat dagegen der VSC Donauwörth, bei dem sich Gaby Kotter aus der Mannschaft verabschiedete.

Nach gutem Start rutschte Oberndorf in der ersten Landesligasaison doch noch auf einen Abstiegsplatz ab. Im sogenannten „Vier-Punkte-Spiel“ empfingen sie den Vorletzten. Unglücklicherweise musste der VfB dabei auf die noch immer verletzte Pia Hallmann verzichten. Vor der Partie lag die Zweite Mannschaft des TSV Stötten noch einen Punkt hinter dem VfB. So schlecht starteten die Oberndorferinnen dann eigentlich nicht in die Partie: Jasmin Kaim und Celine Mareis schlugen das Doppel Marlene Fleschutz/Katharina Fuhrmann souverän, während das zweite Doppel ebenso deutlich verloren ging. Spitzenspielerin Kaim brachte den VfB durch einen 3:2-Erfolg gegen Pia Bader wieder in Führung, ehe Marlene Fleschutz gegen Mareis postwendend für den Ausgleich sorgte. Sonja Schweikardt wiederum setzte sich mit 3:1 gegen Katharina Fuhrmann durch. Doch dies sollte bereits der letzte Punktgewinn für die Gastgeberinnen gewesen sein, wobei der Sieg am Ende etwas zu hoch ausgefallen ist. Das junge Team aus Nordschwaben hat nun noch drei Spieltage Abstiegskampf pur vor sich. (schu)

Nachdem Gaby Kotter ihren Rückzug aus dem Mannschaftssport verkündet hatte – Freundschafts- und Einzelturniere will sie weiterhin bestreiten –, wollte das Team eigentlich mit ihr noch einen erfolgreichen Saisonabschluss feiern, doch sie konnte das zweite Spiel am Abend aus persönlichen Gründen nicht mehr mitspielen. Und einmal mehr zeigte sich deutlich, dass die Mannschaft ohne ihre schier unschlagbare Nummer eins in der Landesliga nicht viel zu gewinnen hat. Im Nachmittagsspiel gegen die fünfte Mannschaft des TSV Schwabhausen wurde der Grundstein zum Sieg mit den beiden klaren Siegen in den Doppeln gelegt. In den Einzeln lief es wie zuletzt. Kotter und Annette Langner spielten wieder sehr souverän und holten je drei Siege, bei gleichzeitig jeweils zwei Niederlagen von Petra Olthues und Christine Kampfinger. Danach musste sich Kotter verabschieden und für sie sprang kurzfristig Kerstin Schneller-Wirth ein, die ansonsten für die zweite Herrenmannschaft am Tisch steht.

Die bis dahin auf dem vorletzten Tabellenplatz stehende zweite Mannschaft aus Stötten kam motiviert durch ihren Sieg aus Oberndorf in die Halle. So gingen gleich beide Doppel an die Gäste, wobei Langner/Schneller-Wirth nach 2:0-Satzführung im Entscheidungssatz verloren. Genauso knapp verlor Langner ihr erstes Einzel. Zwar gab es ansonsten einige knappe Sätze, doch letztendlich gelang nur Olthues ein Spielgewinn. Insgesamt kann man aber mit dem am Ende wahrscheinlich fünften Platz im Mittelfeld der Landesliga vollkommen zufrieden sein. Jetzt muss die Zeit genutzt werden, sich zu überlegen, wie es nach dem Rückzug von Gaby Kotter im Team weitergeht. (vsc)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%208891.tif
Basketball

VSC deklassiert Gersthofen

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen