1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Lokalsport
  4. VfB lässt Bäumenheim keine Chance

Kreisklasse Nord II

12.08.2019

VfB lässt Bäumenheim keine Chance

Der VfB Oberndorf (mit Florian Grenzebach, vorne in Rot) erspielte nach dem Remis im ersten Saisonspiel nun einen klaren 3:0-Sieg im Derby gegen den TSV Bäumenheim (mit Pascal Ruider, links).
Bild: Szilvia Izsó

Deutliches Oberndorfer 3:0 im Derby. TSV Ebermergen gewinnt auch das zweite Spiel, muss Rang eins jedoch Binswangen überlassen. Rote Laterne in Genderkingen

Der VfB Oberndorf wurde am Samstagnachmittag seiner Favoritenrolle gerecht – allerdings gelang im Derby gegen Bäumenheim erst nach einer Leistungssteigerung im zweiten Durchgang ein 3:0-Erfolg. Aufsteiger TSV Ebermergen gewann auch sein zweites Saisonspiel, musste aber die Tabellenführung an den TSV Binswangen abtreten, der klar mit 6:1 in Genderkingen gewann. Der SVG grüßt nun vom Tabellenende, während der SV Eggelstetten 4:1 gegen Wortelstetten siegte und der TSV Harburg in Dillingen gewann.

Oberndorf – TSV Bäumenheim 3:0 (1:0). Den Zuschauern wurde in der ersten Hälfte eine Partie mit wenig Spielfluss geboten. Für Bäumenheim scheiterte Mihai Hrituc in der Anfangsphase allein vor VfB-Keeper Mathias Mayr mit einem Pfostenschuss. Wenig später ging Oberndorfs Sebastian Rühl im Strafraum der Gäste zu Boden. Den berechtigten Elfmeter verwandelte Tobias Miller zur 1:0-Führung. Nach dem Seitenwechsel nahm der VfB das Heft in die Hand und bestimmte die Begegnung zunehmend. In der 72. Spielminute war es wiederum Miller, welcher aus knapp 16 Metern mit einem überlegten Schuss auf 2:0 erhöhte. Philipl Rippl setzte in der Nachspielzeit mit dem 3:0 den verdienten Schlusspunkt im Derby. (vfb)

Genderkingen – TSV Binswangen 1:6 (0:3). Nach zehnminütigem Abtasten übernahm Binswangen die Kontrolle über das Spiel. Michael Schmidt kam in der 13. Minute frei zum Schuss und markierte das 0:1 für die Gäste. Anschließend konnte Heimkeeper Andreas Eß einige Chancen vereiteln, doch der TSV schlug noch vor der Pause zweimal zu. In der zweiten Hälfte kam Genderkingen zunächst besser hinein und erzielte durch Michael Thenikl den Anschlusstreffer. Seine Flanke ging an Freund und Feind vorbei und landete zum 1:3 ins Tor. Danach schalteten die Gäste wieder einen Gang hoch und erhöhten auf 1:4. Anschließend war es Philipp Wagner, der mit zwei Toren für den etwas zu hohen Endstand von 1:6 sorgte. (kk)

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

(1:1). In einem nervenaufreibenden Spiel konnte sich der TSV gegen den Liganeuling knapp durchsetzen. In der Anfangsphase waren die Hausherren spielbestimmend. So erzielte Stefan Kovacs in der 5. Minute die frühe Führung. Auch anschließend machten die Ebermergener weiter Druck. Daniel Bayer und Fabian Göttler hatten das 2:0 auf dem Fuß, konnten ihre Chancen aber nicht verwerten. Im Gegenzug nutze Jan Blochum die erste Torchance der Gäste zum überraschenden 1:1 (28.). Jetzt wachten die Ehinger auf und fanden besser ins Spiel. In der Folge verhinderte der Pfosten die Führung der Gäste. In der zweiten Hälfte war das Spiel ziemlich ausgeglichen. Mit einem Foulelfmeter in der 75. Minute erzielte Ebermergens Spielertrainer Stefan Falch das 2:1. Anschließend ließen die Gastgeber nicht locker und machten weiter Druck, konnten aber kein weiteres Tor erzielen. Die Gäste kamen nur noch selten vors gegnerische Tor. (tsv)

Eggelstetten – SV Wortelstetten 4:1 (2:0). Die Heimmanschaft gewann in dieser Höhe verdient gegen die in der ersten Hälfte sehr harmlosen Gäste. Bereits nach fünf Minuten ging der SVE durch Maximilian Reiner, der überlegt aus fünf Metern einschob, in Führung. Nachdem Andreas Unsöld aus 30 Metern an der Latte scheiterte, gelang Felix Dirr nach einer halben Stunde aus spitzem Winkel das verdiente 2:0. Kurz nach Wiederbeginn erhöhte Suvian El Noubi mit einer schönen Direktabnahme. In der 55. Minute die erste gefährliche Aktion der Gäste, doch Joachim Schrödel scheiterte am Pfosten. Danach kam der SVW besser ins Spiel und verkürzte durch Jürgen Müllers sehenswerten Weitschuss. Danach hatte die Heimelf noch einige brenzlige Situationen zu überstehen, ehe Noah Schefstos in der Nachspielzeit alles klar machte. (sve)

(0:2). Die Gastgeber bleiben auch nach zwei Spielen weiterhin ohne Zähler, der TSV legte früh den Grundstein zum Auswärtssieg. Daniel Ott traf bereits nach vier Minuten und Mitte des ersten Durchgangs erhöhte Michael Beck. Erst in der Schlussphase wurde es noch einmal spannend, nachdem Alexander Kinder verkürzt hatte. Doch der TSV brachte den ersten Saisonsieg über die Runden. (dz)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren