Newsticker

RKI meldet am Sonntag 14.611 neue Corona-Fälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Lokalsport
  4. VfB schrammt an der Bayernliga vorbei

Stockschießen

17.02.2018

VfB schrammt an der Bayernliga vorbei

Wie dem Oberndorfer Team kurz vor dem Aufstieg noch die Nerven versagen

Die Stockschützen des VfB Oberndorf sind in Buchloe zur Eismeisterschaft in der Bezirksoberliga angetreten und dabei nur ganz knapp am Aufstieg vorbeigeschlittert. Für den VfB spielten: Roland Cyrus, Karl Kaim, Kenneth Jones und Nikolaus Miller. Rudolf Englisch begleitete das Team als fünfter Mann. Insgesamt gingen 25 Mannschaften an den Start. Neben dem VfB nahm auch der VSC Donauwörth aus der Region teil.

Am ersten Spieltag erwischten die Oberndorfer einen Sahnetag. Mit nur zwei Niederlagen bedeutete dies mit 20:4 Punkten den vierten Platz. Tags darauf starteten die Oberndorfer verheißungsvoll und fertigten den SC Tegernbach mit 26:0 regelrecht ab. Im nächsten Spiel kam es dann zum Aufeinandertreffen mit dem VSC Donauwörth. Schnell führte der VSC nach zwei Kehren mit 8:0. Danach zeigte das Team Nerven und lag nach fünf Kehren aussichtslos mit 21:8 Punkten zurück. Schließlich endete das Spiel nach sechs Kehren mit 21:15 für den VfB. Da auch das nächste Spiel gegen den EC Schwangau gewonnen wurde – wenn auch glücklich –, durfte das Team vom Aufstieg träumen. Gegen den EC Augsburg bescherten unerklärliche Schwächen des VfB den Augsburgern mit 19:17 noch den Sieg. Unbeeindruckt von dieser Niederlage gewannen die Oberndorfer die nächsten vier Spiele: SV Unter-/Oberbrunn 15:11, SV Mattsies 22:8, SV Unter-/Oberbrunn II 16:12 und ESV Herrsching mit 24:6 Punkten.

Bei noch vier verbleibenden Partien und einem Punktestand von 34:6 sollte der Aufstieg nur noch Formsache sein. Plötzlich jedoch versagten die Nerven. Nicht annähernd konnte das Team an die vorausgegangenen Leistungen anknüpfen. Prompt gingen alle vier Spiele verloren. Am Ende bedeutete dies mit 34:14 Punkten und einer Stocknote von 1,417 punktgleich mit dem FSV Eching, ebenfalls 34:14 Punkte und Stocknote 1,691, den undankbaren vierten Platz. Ein Punkt aus den letzten vier Spielen – und die Oberndorfer wären in die Bayernliga aufgestiegen. Es sollte einfach nicht sein. Den ersten Platz belegte souverän der SSC Gachenbach II vor dem ESC Seltmans.

Die Donauwörther Stockschützen Leonhard Kempter, Achim Schreiber, Peter Stampfer und Gerald Zajitschek legten mit 14:12 Punkten und dem neunten Platz nach dem ersten Spieltag den Grundstein für den zweiten. Der VSC war auch das einzige Team, das am ersten Spieltag dem ESC Seltmans mit 13:9 eine Niederlage beibrachte. Nachdem Kempter und Schreiber am zweiten Spieltag verhindert waren, komplettierten Michael Schröttle und der Routinier Josef Faul die Mannschaft. Unter diesen Umständen erreichte der VSC Donauwörth mit 24:24 Punkten den zwölften Tabellenplatz.

Der VfB Oberndorf II mit den Schützen Stefan Blankenburg, Walter Höck, Otto Senz und Werner Wolf trat in der Bezirksliga A2 ebenfalls zur Eismeisterschaft an. 23 Mannschaften spielten an zwei Tagen um die Meisterschaft. Die Oberndorfer erreichten dabei mit 24:20 Punkten den zwölften Platz.

Nachdem der VfB – mit Ausnahme gegen den ESV 96 Starnberg – die restlichen Spiele gegen alle Spitzenmannschaften gewann, wäre ein Aufstieg in die Bezirksoberliga möglich gewesen. Doch am Ende fehlten drei Siege, die gegen Teams aus der unteren Tabellenregion verspielt wurden. (dz)

Weitere Platzierungen 8. Platz SV Nordheim 25:19; 11. TSV Harburg 24:20.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren