09.09.2017

Wemding steht unter Zugzwang

Kreisliga Nord: Der noch punktlose TSV trifft auf Alerheim

Nach drei Niederlagen zum Saisonstart in der Kreisliga Nord muss der TSV Wemding nun zu Hause liefern. Gegner dabei ist die SG Alerheim. Dagegen ist bei der SpVgg Altisheim-Leitheim nach zwei Auftaktpleiten der Knoten zuletzt geplatzt. Zu Hause gegen Aufsteiger Reimlingen will die Spielvereinigung jetzt nachlegen. Ausgeglichen ist dagegen das Punktekonto beim FC Mertingen. Beim Tabellendritten Holzkirchen steht der FCM allerdings vor einer schwierigen Auswärtsaufgabe.

Nach zwei knappen Niederlagen in den ersten beiden Partien musste der TSV Wemding auch im dritten Saisonspiel eine Niederlage einstecken. Beim 0:4 in Hainsfarth blieb der TSV nach einer schwachen ersten Halbzeit chancenlos und ging so zu Recht als Verlierer vom Platz. „Wir mussten in Hainsfarth sieben Spieler ersetzen und haben am Ende verdient verloren“, sagt Spartenleiter Manfred Spenninger. Umso wichtiger ist es nun, zu Hause mit einigen Rückkehrern eine bessere Leistung zu zeigen und dabei auch endlich etwas Zählbares mitzunehmen. Gegner ist die SG Alerheim, die mit vier Punkten aus drei Spielen ordentlich gestartet ist und zuletzt knapp Tabellenführer Wertingen unterlag. „Wir wissen, dass wir jetzt etwas holen müssen, und das wollen wir mit aller Kraft gegen Alerheim auch zeigen. Gleichzeitig wissen wir, dass das ein schwieriger Gegner ist“, so Spenninger.

„Wir wollen uns vom Saisonstart nicht verunsichern lassen“, betonte Altisheims Sportlicher Leiter Michael Mederle. Dass dies gelungen ist, zeigte die Bobinger-Elf zuletzt beim klaren 3:0-Sieg in Maihingen, den man so im Vorfeld gegen die starken Rieser nicht erwarten konnte. Am Sonntag soll der Aufwärtstrend bestätigt werden. Zu Hause geht es für Altisheim dann gegen den Aufsteiger Reimlingen, der aktuell ebenso drei Punkte auf der Habenseite hat wie die Heimelf. Schwächen offenbarten die Rieser am vergangenen Wochenende in der Defensive, als es dem FSV trotz vier erzielten Treffern nicht gelungen ist, gegen Holzkirchen zu punkten. Dabei kam Reimlingen aber trotz mehrfachen Rückstands immer wieder ins Spiel zurück – Altisheim kann sich folglich auf einen Gegner mit großer Moral einstellen.

Nach vier Punkten zum Start setzte es für den FC Mertingen vergangene Woche eine heftige 1:5-Niederlage gegen den TSV Möttingen. Dabei wurde vor allem die erste Halbzeit verschlafen. Für den FCM hieß es folglich unter der Woche: Fehler analysieren, Spiel abhaken und mit voller Konzentration die nächste Aufgabe angehen. Und auch die hat es in sich: Beim SV Holzkirchen erwartet Mertingen erneut eine schwierige Aufgabe gegen ein Team, das bisher noch ohne Niederlage auf Platz drei der Tabelle steht und nach dem 5:4-Auswärtssieg in Reimlingen auch zu Hause als Favorit ins Spiel geht. Dennoch will die Mannschaft von Neu-Trainer Donatas Burbulevicius mit Engagement und Leidenschaft dagegenhalten und dabei wieder eine deutlich bessere Visitenkarte abgeben wie zuletzt bei der Klatsche gegen Möttingen.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%209310.tif
Fußball-Kreisliga

Kampf gegen den Fehlstart

ad__querleser@940x235.jpg

Qualität auch für Querleser

Montag bis Samstag ab 4 Uhr morgens. Und die Multimedia-Ausgabe
"Kompakt" mit den wichtigsten Nachrichten von Morgen ist auch dabei.

Jetzt e‑Paper bestellen!