1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Lokalsport
  4. Wemdinger Pflichtsieg ohne den Trainer

Basketball

28.11.2013

Wemdinger Pflichtsieg ohne den Trainer

Lukas Heinlein erzielte beim ersten Auswärtssieg 22 Punkte.
Bild: Szilvia Izso

TSV gewinnt beim Schlusslicht. Damen bejubeln den ersten Saisonerfolg

Wemding Auch ohne ihren verhinderten Trainer haben die Wemdinger Männer in der Bezirksoberliga ihren ersten Auswärtssieg der Saison gefeiert. Eine Premiere erlebten auch die Frauen, denen gegen Ottobrunn der erste Erfolg gelang.

BezirksoberligaHerren TV Augsburg II – TSV Wemding 68:83 (41:40). Ein Sieg gegen den abstiegsbedrohten TV Augsburg war Pflicht, um sich in der ausgeglichenen Bezirksoberliga in der oberen Tabellenhälfte festzusetzen. Dieses Vorhaben gelang, denn am Ende hieß es 83:68 für den TSV. Gleich zu Beginn fanden die Wallfahrtsstädter sehr gut ins Spiel und überzeugten durch eine hervorragende Offensive und eine solide Verteidigung. Immer wieder konnten die Wemdinger durch eine einfallsreiche Spielweise leichte Punkte erzielen, sodass das erste Viertel mit 24:17 gewonnen wurde. Während des zweiten Viertels ließ die Defensivarbeit des TSV stark nach. Vor allem unter den Körben war der TV Augsburg aggressiver und holte sich in dieser Phase des Spiels einige Rebounds. So entwickelte sich eine spannende Partie und der TSV ging mit einem knappen Rückstand von 40:41 in die Halbzeit.

Nach der Pause verteidigten die Wemdinger intensiver. Nur wenige Chancen wurden zugelassen und auch unter den Körben wurden dem Gegner die Grenzen aufgezeigt. Zudem fand der TV Augsburg gegen die abwechslungsreiche Offensive der Wemdinger kein Mittel. Mit einem knappen Vorsprung (60:54) ging es in das letzte Viertel, in dem sich der TSV noch einmal steigern konnte und letztlich klar gewann.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Für Wemding punkteten: Felix Hagenberger (16/2 Dreier), Maximilian Hänsel (23), Lukas Heinlein (22), Bernhard Jahn (2), Johannes Mayer (4), Johannes Meyer (12/2), Manuel Zinsmeister (4).

BezirksklasseDamen TSV Wemding – TSV Ottobeuren 40:35 (16:19). Der lang ersehnte erste Saisonsieg ist geschafft und war für das Team von Interimscoach Felix Förster aufgrund des Kampfgeists, der Entschlossenheit und des Teamgeists auch verdient. Dabei begann die Partie wenig verheißungsvoll, denn Ottobeuren startete furios und führte nach dem ersten Viertel. Im zweiten Viertel kamen die Wemdingerinnen immer besser ins Spiel, konnten durch ihre Dominanz unter den Körben etliche Rebounds gewinnen und das Viertel für sich entscheiden. Im weiteren Verlauf bekamen die Gäste, die ohne Ersatzspieler angereist waren, konditionelle Probleme. Dank der Treffsicherheit von Anna Sefranek hieß es zehn Minuten vor dem Ende 30:21 für Wemding. Nun schlichen sich allerdings einige Fehler ein und es wurde nochmals spannend.

Für Wemding punkteten: Barbara Bayr (2), Sabrina Bendel (4), Susanne Deckert (4), Julia Ehmer (8), Eva Gottwald (2), Birgit Peghini (8), Kathrin Schmidt (2), Anna Se-franek (10).

Die Heimspiele am Samstag 11 Uhr U14g – TSV Neuburg, 15 Uhr Damen – TSV Nördlingen, 17 Uhr Herren II – Sportfreunde Friedberg, 19.30 Uhr Herren 1 - TSV Königsbrunn

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren