Newsticker

Börsengang des Tübinger Biotechunternehmens CureVac erwartet
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Lokalsport
  4. Wer wird Hallenmeister im Kreis Donau-Ries?

Futsal

27.12.2019

Wer wird Hallenmeister im Kreis Donau-Ries?

Die SpVgg Riedlingen (in Rot) und die SpVgg Deiningen haben sich beim Vorrundenturnier in Donauwörth für die Endrunde qualifiziert, die in Nördlingen stattfindet. Dort starten sie in unterschiedlichen Gruppen.
Bild: Izsó

Das Endturnier im Futsal findet am Sonntag in Nördlingen statt. Wie die Teilnehmer in ihren Ligen bisher abgeschnitten haben.

Der neue Futsal-Kreismeister Donau-Ries wird am Sonntag ermittelt. Zum siebten Mal in Folge findet das Endturnier in der Nördlinger Hermann-Keßler-Halle statt. Gespielt wird um den Humanus-Wanderpokal, sodass es ein Halbfinale und Finale geben wird. Im Endspiel geht es dann „nur“ um den Titel und den Wanderpokal, denn für das Endturnier auf Fußballkreisebene Donau sind beide Finalteilnehmer qualifiziert. Dieses neu ins Leben gerufene Endturnier mit den weiteren Teams aus den Landkreisen Dillingen und Günzburg findet am 5. Januar in Wertingen statt. Die beiden ersten Mannschaften aus diesem Turnier sind für die schwäbische Endrunde in Günzburg (am 11. Januar) qualifiziert.

Die dominante Liga beim morgigen Endturnier ist die Kreisklasse, denn vier der acht Mannschaften spielen in dieser Liga: Der TSV Harburg belegt in der Kreisklasse Nord II den siebten Platz, die SpVgg Ederheim ist in der Kreisklasse Nord I auf Platz sechs, die SpVgg Deiningen liegt auf Rang zwei und auch der Tabellenführer aus dieser Klasse, der TSV Wemding, hat den Sprung ins Endturnier geschafft.

Bayernligist TSV Nördlingen mischt mit

Auch drei Mannschaften, die in ihrer jeweiligen Liga Tabellenletzter sind, sind vertreten und wollen zeigen, dass sie zumindest in der Halle guten und erfolgreichen Sport bieten können: Die SpVgg Riedlingen ist Schlusslicht der Kreisliga Nord, der SV Holzkirchen ziert das Tabellenende der Bezirksliga Nord und der TSV Nördlingen liegt in der Bayernliga mit Abstand an letzter Stelle.

Wer wird Hallenmeister im Kreis Donau-Ries?

Allerdings setzen die Rieser in der Halle auch Spieler der U23 ein, die in der Bezirksliga als Siebter in die Winterpause ging. Einziger B-Klassist im Achterfeld ist der TKSV Donauwörth, der als Tabellenvierter in die Winterpause ging. Preise für den besten Torwart, Feldspieler und Torschützen werden ebenfalls vergeben.

Zwei Teams aus der Region fahren zum Finale des Fußballkreis Donau

Fast zeitgleich wird in Wertingen der Kreismeister des Landkreises Dillingen ermittelt. Folgende Mannschaften haben sich dafür bereits qualifiziert: Türk Gücü Lauingen, TSV Binswangen, FC Gundelfingen, FC Lauingen, TSV Wertingen, SV Ziertheim-Dattenhausen, BC Schretzheim und SSV Glött.

Die Endrunde im Landkreis Günzburg findet bereits am heutigen Samstag in Günzburg statt. Dort qualifizieren sich – wie im Landkreis Donau-Ries – zwei Teams für die Donau-Endrunde, während aus dem Landkreis Dillingen vier Mannschaften startberechtigt sind, weil die Donau-Endrunde im dortigen Landkreis (in Wertingen) stattfindet.

Der Spielplan:

15 Uhr: SpVgg Deiningen – TSV 1861 Nördlingen; 15.18 Uhr: TSV 1907 Harburg – SV Holzkirchen; 15.36 Uhr: TKSV Donauwörth – SpVgg Ederheim; 15.54 Uhr: SpVgg Riedlingen – TSV 1892 Wemding; 16.12 Uhr: SpVgg Deiningen – TKSV Donauwörth; 16.30 Uhr: TSV 1907 Harburg – SpVgg Riedlingen; 16.48 Uhr: SpVgg Ederheim – TSV 1861 Nördlingen; 17.06 Uhr: TSV 1892 Wemding – SV Holzkirchen; 17.24 Uhr: TSV 1861 Nördlingen – TKSV Donauwörth; 17.42 Uhr: SV Holzkirchen – SpVgg Riedlingen; 18 Uhr: SpVgg Ederheim – SpVgg Deiningen; 18.18 Uhr: TSV 1892 Wemding – TSV 1907 Harburg; 18.45 Uhr: Erster Gruppe A – Zweiter Gruppe B; 19.03 Uhr: Erster Gruppe B – Zweiter Gruppe A; 19.30 Uhr: Endspiel

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren