1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Lokalsport
  4. Wörnitzstein und Donaumünster im Soll

Fußball-Kreisliga Nord

09.08.2019

Wörnitzstein und Donaumünster im Soll

Der SV Wörnitzstein-Berg (mit Mathias Färber, in Rot) gewann sein erstes Heimspiel gegen Altisheim. Nun will das Team in Marktoffingen nachlegen.
Bild: Szilvia Izsó

Wörnitzstein startete mit einem Sieg und bekommt in Marktoffingen nun die nächste Bewährungsprobe. Riedlingen und Altisheim peilen den ersten Sieg an.

Mit jeweils einem Sieg starteten der SV Wörnitzstein-Berg und der SV Donaumünster-Erlingshofen in die neue Saison. Am Sonntag wollen beide Teams auswärts nachlegen: Wörnitzstein muss dafür ins nördliche Ries, zum FSV Marktofffingen, Donaumünster spielt in Maihingen. Ein schwieriges Spiel steht auch der SpVgg Riedlingen bevor. Die Ferber-Elf gastiert beim ersten Tabellenführer der noch jungen Saison, dem TSV Hainsfarth.

FSV Marktoffingen – SV Wörnitzstein-Berg. Der SV Wörnitzstein-Berg ist wie erhofft mit drei Punkten in die Saison gestartet. 2:1 siegte das Team von Trainer Bernd Taglieber im Derby gegen Altisheim vergangene Woche. Damit ist der SVW vor dem Auswärtsspiel in Marktoffingen im Soll. „Unser Ziel ist es, unsere drei Heimspiele aus den ersten fünf Saisonspielen im Idealfall zu gewinnen“, so Taglieber, der nun auch auswärts am Sonntag mit seiner Mannschaft etwas mitnehmen will. „Die ersten beiden Auswärtspartien in Marktoffingen und in Hainsfarth sind zwei schwere Spiele, aber punkten wollen wir natürlich.“

Allerdings ist auch der Gegner Marktoffingen gut in die Runde gestartet: Zum Auftakt siegten die Rieser etwas überraschend in Möttingen. Der SVW ist folglich gewarnt und wird sich gerade im Ries auf eine umkämpfte Partie einstellen müssen.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

TSV Hainsfarth – SpVgg Riedlingen. Die SpVgg Riedlingen konnte zum Saisonstart nach der 0:1-Heimniederlage gegen Aufsteiger Oettingen keine Punkte einfahren. „Mit einem neuen Trainer kommt auf die Mannschaft viel Neues und eine andere Art des Fußballspielens zu. Das braucht natürlich etwas Zeit, bis das alles in den Köpfen der Spieler verankert ist und auf dem Platz umgesetzt werden kann“, sagt Trainer Stefan Ferber. Am Sonntag geht es für seine Mannschaft auswärts zum TSV Hainsfarth. Die Rieser konnten zum Saisonauftakt überzeugen und setzten sich auswärts beim Vorjahresdritten, Reimlingen, mit 4:2 durch. Auf Riedlingen wartet folglich kein einfacher Gegner. „Unabhängig von den Punkten spreche ich von einem gelungenen Saisonstart, wenn es mir gelingt, dass alle Spieler gerne ins Training kommen, jeder Lust zu kicken hat, alle an einem Strang ziehen und jeder bereit ist für den anderen zu laufen und zu kämpfen. Dann kommen auch die Punkte von alleine“, so Ferber.

FC Maihingen – SV Donaumünster-Erlingshofen. Pflicht erfüllt, drei Punkte in der Tasche: So ähnlich wird das Fazit des SV Donaumünster-Erlingshofen zum knappen Auftaktsieg gegen Höchstädt gelautet haben. Vor allem in der zweiten Halbzeit ließ der SVDE den Gegner zu sehr ins Spiel kommen, doch was zählt, ist am Ende der Sieg.

Im zweiten Spiel der noch jungen Saison geht es für den Bezirksligaabsteiger am Sonntag nach Maihingen. Die Rieser haben noch kein Punktspiel absolviert und sind folglich hochmotoviert auf einen gelungenen Auftakt. Doch auch Donaumünster will alles dafür tun, einen guten Saisonstart hinzulegen: „Das hängt nicht nur von den Ergebnissen ab, sondern auch von der Art und Weise wie wir Fußball spielen und wie die Ergebnisse zustande kommen. Wenn wir aus den ersten fünf Spielen zehn Punkte holen, wäre es für uns ein gelungener Saisonstart“, sagt Trainer André Fuchs.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren