1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Lokalsport
  4. Wörnitzstein will Fehlstart verhindern

10.08.2018

Wörnitzstein will Fehlstart verhindern

Kreisliga Nord: Mit Wertingen wartet aber ein dicker Brocken

Der Saisonauftakt ging für den Bezirksligaabsteiger Wörnitzstein in die Hose. Zuhause will der SVW am zweiten Spieltag nun gegen den Aufstiegsmitfavoriten Wertingen punkten, um einen totalen Fehlstart abzuwenden. Aufsteiger Riedlingen tritt mit Selbstvertrauen in Maihingen an, Altisheim will die ersten Punkte gegen Reimlingen. Den zweiten Dreier peilt Mertingen gegen Aufsteiger Marktoffingen an.

(Samstag, 15 Uhr). Den Auftakt hat Wörnitzstein in Riedlingen verpatzt. „Wir haben so viele Großchancen vergeben und hätten das Spiel gewinnen müssen. Die Chancenverwertung war bereits in der Vorsaison ein Problem“, sagt Trainer Bernd Taglieber. Seine Mannschaft ist nun bei der Heimpremiere gefordert. Zu Gast ist Aufstiegsmitfavorit Wertingen. Dem SVW steht folglich ein schweres Heimspiel bevor, in dem die Taglieber-Elf aber unbedingt punkten will, um einen Fehlstart zu vermeiden: „Unser Ziel war es, von Beginn an gut in die Saison zu starten. Jedes Team gibt gegen den Bezirksligaabsteiger nochmal ein paar Prozent mehr, da müssen wir dagegen halten. Wir wissen, dass wir große Qualität haben, aber das müssen wir auf dem Platz auch zeigen“, so Taglieber.

(Sonntag, 15 Uhr). Was für ein Saisonauftakt für Aufsteiger Riedlingen: 550 Fans zur Heimpremiere und dann auch noch ein überraschender Sieg gegen den Bezirksligaabsteiger Wörnitzstein: „Ein super Auftakt für uns“, sagt Coach Michael Jenuwein, dessen Mannschaft nun mit viel Selbstvertrauen und Motivation ins erste Auswärtsspiel geht. Gegner ist der FC Maihingen. Die Rieser haben das erste Spiel gegen Reimlingen verloren und stehen nun zuhause in der Pflicht. Doch Riedlingen kann nach dem Derbysieg selbstbewusst auftreten, der größere Druck liegt beim Gegner. „Die Euphorie und die Vorfreude ist bei uns im Training zu spüren. Wir wollen in jedem Spiel unser Potenzial abrufen und uns fußballerisch weiterentwickeln“, so Jenuwein.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

(Sonntag, 15 Uhr). Altisheim hat den Saisonauftakt in Höchstädt mit einer deutlichen 2:4-Niederlage verpatzt. „Wir haben die ersten 25 Minuten miserabel gespielt und dadurch zurecht verloren“, sagt Trainer Marco Fuchs. Erst nach dem deutlichen Rückstand sei sein Team dann aufgewacht, doch zu drehen war die Partie trotz einiger Großchancen nicht mehr. Zum ersten Heimspiel der Saison geht es für Altisheim am Sonntag gegen den TSV Reimlingen, der sein Eröffnungsspiel mit 3:2 gegen Maihingen für sich entscheiden konnte. „So ein Spiel wie in Höchstädt darf uns zuhause gegen Reimlingen nicht mehr passieren. Wir müssen von Beginn an hundertprozentig konzentriert sein und zeigen, dass wir das Spiel gewinnen wollen“, so Fuchs.

(Sonntag, 15 Uhr). Die Premiere von Spielertrainer Bernhard Schuster ist geglückt: 2:1 siegte sein Team zum Saisonstart in Unterthürheim. Zuhause empfängt der FC Mertingen nun Aufsteiger Marktoffingen. Und auch dort will der FCM seinen Fans guten Fußball zeigen und am besten drei Punkte einfahren. „Wir sind mit dem Spielplan ganz zufrieden. Schließlich haben wir zu Beginn nicht gleich die ganz dicken Brocken“, so Schuster. Ziel sei es, gut in die Saison zu starten. „Sechs Punkte aus den ersten drei Spielen wären ein ordentlicher Start, grundsätzlich wollen wir aber natürlich in jedem Spiel versuchen, als Sieger vom Platz zu gehen.“ Gegner Marktoffingen hat sein Ligadebüt dagegen verpatzt: Zum Auftakt gab es eine deutliche 0:3-Niederlage gegen Hainsfarth. (wip)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Sportkegeln_Bausch021.tif
Kegeln

Sieg auf fremden Bahnen

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen