Fußball-Bayernliga

18.03.2018

Zu ungefährlich

Der TSV Rain (in Schwarz) probierte es mehrmals, doch der Ball wollte einfach nicht ins Tor der Ismaninger.
Bild: Gerd Jung

Der TSV Rain verliert sein Auswärtsspiel beim FC Ismaning mit 0:1. Die Leistung einiger Spieler lässt dabei zu wünschen übrig. Doch in der Tabelle hat Rain Glück.

Ismaning/Rain Mit einer herben Enttäuschung endete das Gastspiel des TSV Rain beim FC Ismaning. Statt der erhofften Revanche für die schmerzliche 0:4-Niederlage im Hinspiel verloren die Schützlinge des Trainer-Trios Karl Schreitmüller, Daniel Schneider und Johannes Müller auch im Landkreis München. Mit 0:1 fiel die Niederlage zwar denkbar knapp aus, dennoch war sie verdient, weil Teile der Mannschaft einfach nicht ihre erwartete Leistung abrufen konnten.

Gegenüber dem wirklich guten jüngsten Auswärtsspiel beim geografisch von Ismaning nur zehn Kilometer entfernten SV Heimstetten vor zwei Wochen änderten die Rainer Trainer ihre Startformation auf drei Positionen. Für den verletzten Konstantin Flassak rückte wieder Johannes Rothgang in die hintere rechte Abwehrseite. Der an Grippe erkrankte Marcel Posselt wurde von Johannes Müller ersetzt. Schließlich erhielt in der Offensive Maximilian Käser den Vorzug vor Julian Brandt. Nach gut zwölf Minuten, in denen sich kaum etwas tat, hatte Rain eine richtig gute Gelegenheit, um in Führung zu gehen. Knapp vor der 16er Linie in halbrechter Position gab es einen Freistoß für die Gäste. Marko Cosic zirkelte den ruhenden Ball Richtung Kreuzeck, doch mit einer Glanzparade fischte Sebastian Fritz den Ball aus dem Winkel.

Zehn Minuten später hatten auch die Ismaninger die Möglichkeit zur Führung durch einen ruhenden Ball. Tobias Killer schoss das Spielgerät nach innen, wo der nach vorn geeilte Defensivspieler David Tomasevic per Kopf zur Stelle war, das Ziel aber verfehlte. Im Spiel nach vorne tat sich Rain in diesem Zeitfenster sehr schwer und konnte somit kaum Gefahr vor dem Tor der Heimischen kreieren. Ismaning machte dies besser und ging in der 30. Minute in Führung. Der fleißige Manuel Ring scheiterte zwar an Rains gut reagierendem Keeper Kevin Maschke. Doch Mijo Stijepic stand eben da, wo ein guter Stürmer zu stehen hat, und brachte den FCI mit diesem trockenen Schuss mit 1:0 in Führung. FCI-Toptorjäger Maximilian Siebald scheiterte in der 37. Minute noch an der Querlatte. Auf der Gegenseite vergab Maximilian Käser noch eine gute Konterchance (40.) für den TSV Rain.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Nach dem Seitenwechsel agierten die Rainer deutlich verbessert. In der 62. Spielminute landete der Schuss von Fatlum Talla an der Querlatte. Kurz danach griffen die Rainer Trainer ein und brachten mit Julian Brandt und Michael Krabler zwei frische Flügelspieler, um dem Spiel noch mehr Druck zu verleihen. Nach einigen Möglichkeiten für beide Teams schickte David Bauer schließlich Julian Brandt mit einem klasse Pass auf die Reise, doch dessen Flanke fand keinen Abnehmer. In der 80. Minute forderten die Rainer einen Elfer, als Maximilian Käser festgehalten wurde. Käser vergab dann auch die finale Chance des Spiels, indem er an Fritz scheiterte.

Da auch die DJK Vilzing beim ASV Neumarkt mit 0:2 verlor und der TSV Schwaben Augsburg zu Hause gegen den BCF Wolfratshausen nur 1:1 spielte, hat sich die Situation des TSV Rain mit Platz drei nicht verschlechtert. Aber mit einem Sieg hätte sich der TSV ein kleines Polster verschaffen können.

FC Ismaning Fritz - Kubina, Ehret, Tomasevic, Siedlitzki - Fischer, Killer - Siebald, Ring (ab 87. Skrijelj), da Silva Lopez (ab 82. Fujita) - Stijepic (ab 90. Soave).

TSV Rain Maschke - Rothgang (ab 85. Luburic), Triebel, Bauer, Götz - J. Müller, S. Müller - Friedl (ab 63. Krabler), Cosic, Talla (ab 63. Brandt) - Käser.

Tor 1:0 Mijo Stijepic (30.) Zuschauer 61

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20wild2.tif
Triathlon

Daumen hoch für einen starken Auftritt

ad__pluspaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live, aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Plus+ Paket ansehen