1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Lokalsport
  4. Zum Formtief kommt auch noch Pech

Kegeln

19.01.2018

Zum Formtief kommt auch noch Pech

Gegen Durach fielen für den TSV Rain einfach zu wenige Kegel. Damit werden die Chancen auf den Klassenerhalt noch kleiner.

Gegen den Spitzenreiter haben die Rainer Frauen das Nachsehen. Nun wird es langsam eng

Die Mannschaft von Goldener Kranz Durach gab sich auch im Spiel auf den Bahnen in Rain keine Blöße. Mit ihren jungen Spielerinnen hatte sich diese Truppe bereits beim Spiel in der Vorrunde in Durach als Topfavorit für die Saison geoutet. Dies bestätigte sie auch bei ihrem Auftreten in Rain, wo Durach klar mit 6:2 Punkten (3082:3003 Holz) gewann. Mit etwas mehr Glück hätten die Rainer Damen bestenfalls ein Unentschieden erreichen können. Beste Rainerin war Marille Meisinger mit 533 Holz.

Nach der Startpaarung war die Begegnung noch ausgeglichen. Marille Meisinger konnte ihre Gegnerin mit ihren 533:510 Holz in Schach halten. Auch nach Sätzen gewann die Rainerin mit 3:1. Als beste Rainerin überzeugte Meisinger im Räumen mit 176 Holz. Resi Zinnecker dagegen steckt immer noch in einem Formtief und musste mit 492:555 Holz und 0:4 Satzpunkten eine klare Niederlage einstecken. Mit 1:1 Mannschaftspunkten ging es in die Mittelpaarung.

In beiden Partien war Spannung angesagt, da die Ergebnisse stets knapp waren. Dabei begann Heidi Mittring gegen Silvia Keßler mit großartigen 158 Holz, doch ihre Gegnerin hielt mit. Von den weiteren Sätzen konnte Mittring nur noch einen gewinnen. Am Ende entschied die Holzzahl mit 532:538 zugunsten der Gäste. Genauso unglücklich erging es Annemarie Meisinger. Bei den Sätzen stand es am Ende 1:3, in der Holzwertung gewann die Allgäuerin auch knapp mit 465:476 Zählern. Die Gäste führten jetzt bereits mit 3:1 Mannschaftspunkten und auch in der Holzwertung lagen sie mit 57 Zählern vorne.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die beiden Rainer Schlusskeglerinnen hätten nun für einen Sieg ihre Spiele gewinnen und auch 57 Holz Rückstand aufholen müssen. Dies gelang aber nicht. Carola Wollny spielte gut, war bei 2:2 Sätzen mit ihren 514:506 Holz gegen Marie-Luise Wurst die Bessere und holte den zweiten Mannschaftspunkt für Rain.

Ihre Mannschaftskollegin Anita Bildhoff konnte in ihrem Spiel ihr tatsächliches Können nicht abrufen. Ihre Gegnerin Margit Fleschutz gewann diese Partie mit 3:1 Sätzen und war auch bei Holzzahl mit 467:497 klar überlegen. Rain lag nach der Schlusspaarung somit mit 2:4 Mannschaftspunkten hinten und beim Gesamtergebnis von 3003:3082 Holz gingen auch noch die beiden Spielpunkte dieser Wertung an Durach.

Am kommenden Sonntag müssen die Rainerinnen in Penzberg antreten. Der Gegner, mit dem man in der Vorrunde wegen Spielermangels in gegenseitigem Einvernehmen eine Verlegung vereinbarte hatte. Der Verband und der Spielleiter Lothar Heim hatten dieser Verlegung aber nicht zugestimmt, das Spiel mit 0:8 aus Rainer Sicht gewertet und außerdem dem TSV noch eine Strafe von 150 Euro aufgebrummt. Rain muss in diesem Rückspiel nun unbedingt punkten, um weiter noch eine Chance zum Klassenerhalt zu haben. (wme)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20stadtmeisterschaft_stockschie%c3%9fen_don.tif
Stockschießen

Donauwörths Wanderpokal geht nach Joshofen

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen