Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Ukraine lenkte offenbar Angriff in Russland – Stromausfälle in Kiew
  1. Startseite
  2. Donauwörth
  3. Lokalsport
  4. Fußball: Aufholjagd des TSV Rain missglückt

Fußball
20.11.2022

Aufholjagd des TSV Rain missglückt

Alles nach vorne – sogar Torwart Fabian Eutinger (in Grau) –, so lautete die Devise des TSV Rain (in Blau) in der Schlussszene der Partie gegen den gastgebenden TSV Buchbach.
Foto: Gerd Jung

Zwar kann der TSV Rain beim TSV Buchbach den 0:3-Rückstand noch um zwei Tore verkürzen, doch zu mehr reicht es nicht mehr. Dabei hätten die Tillystädter durchaus Möglichkeiten auf den Ausgleich gehabt.

Beim TSV Buchbach, dem direkten Konkurrenten gegen den Abstieg aus der Fußball-Regionalliga, hat sich der TSV Rain geschlagen geben müssen. Nach einer verschlafenen ersten Halbzeit, in der die Gäste aus Schwaben bereits 0:3 zurück lagen, reichte es trotz einer Leistungssteigerung im zweiten Abschnitt nur für zwei Tore. Gerade in der spannenden Schlussphase lag das dritte Rainer Tor, das zum Remis gereicht hätte, sprichwörtlich in der Luft.

Rains Chefanweiser Martin Weng veränderte seine Startaufstellung gegenüber dem 5:1-Sieg gegen die SpVgg Hankofen-Hailing auf einer Position: Dominik Schröder ersetzte den gelbgesperrten Kevin Gutia.

Elfmeter nutzt der TSV Buchbach zum 1:0

Als Schiedsrichter Philipp Götz vor 509 Zuschauer in der SMR-Arena in Buchbach anpfiff, mussten sich beide Mannschaften erst mit dem matschigen und schwer bespielbaren Geläuf nach den Regenfällen der vergangenen Tage zurechtfinden. Dementsprechend verhalten ging es anfangs zur Sache. Der erste Aufreger folgte nach 14. Minuten, als die Verantwortlichen und Zuschauer des TSV Buchbach ein Handspiel von Jannik Schuster im Rainer Strafraum gesehen haben wollen, doch die Pfeife des Schiedsrichters blieb stumm. Eine Zeigerumdrehung später änderte sich das: Bei einem Zweikampf von Altin Maxhuni und Tobias Sztaf im Sechzehner kam dieser zu Fall, sofort pfiff der Unparteiische und zeigte auf den Punkt. Sammy Ammari ließ sich die Chance nicht entgehen und verwandelte den Strafstoß sicher zum 1:0 für die Heimelf.

Nur drei Minuten später legte der Elfmeterschütze zu Leon Schmit ab, der aus gut 18 Meter den Ball mit einem strammen Schuss im Rainer Kasten versenkte – Fabian Eutinger im Gästetor hatte keine Abwehrchance. Als die Blumenstädter nach 20 Minuten erstmals gefährlich im gegnerischen Strafraum auftauchten, landete der Ball im Netz, doch der Schiedsrichter entschied auf Abseits – hätte Altin Maxhuni den Ball vor überschreiten der Torlinie nicht berührt, wäre es ein reguläres Tor gewesen. Die Blumenstädter kamen nun besser ins Spiel, allerdings ohne nennenswerte Torabschlüsse zu verzeichnen. Kurz vor dem Seitenwechsel schlugen die Oberbayern überraschend zu: Alexander Spitzer bediente per Kopf mustergültig Philipp Walter, der die Kugel aus kurzer Distanz unter die Querlatte zum 3:0-Pausenstand knallte.

TSV Rain wirft in der Schlussphase alles nach vorne

Den besseren Start in die zweite Halbzeit hatten die Gäste vom Lech. Nach einer abgewehrten Ecke in der 54. Minute flog das Spielgerät zu Arif Ekin, der aus 24 Metern einfach draufhielt und flach ins linke Toreck zum 3:1-Anschluss traf. Immer wieder versuchten nun die Gäste, gefährlich vors Buchbacher Tor zu kommen. Stefan Müller köpfte in der 64. Minute nur knapp neben das Tor. Vier Minuten später verfehlte Matthew Loo aus aussichtsreicher Position per Volleyschuss das Tor. Bis zur 84. Minute hielt die Verteidigung der Gastgeber den Druck Stand, doch in der 84. Minute holte Jonas Wieselsberger den agilen Stefan Müller im Strafraum von den Beinen. Arif Ekin verwandelte den Elfmeter trocken zum 2:3-Anschluss. Die Gäste warfen nun alles nach vorne und versuchten, die drohende Niederlage noch abzuwenden. Angefeuert von den Zuschauerinnen und Zuschauern, warfen sich die Buchbacher Spieler in jeden Ball. In der letzten Szene des Spieles waren alle Rainer Spieler samt Torwart Fabian Eutinger in der gegnerischen Hälfte. Aber alle Versuche, den Ball aufs Tor zu bringen, wurden von Gastgebern verhindert. Als der Schiedsrichter das Spiel beendete, brachen bei den Buchbachern alle Dämme. Nach sechs sieglosen Spielen in Folge holten sie wieder drei Punkte. Für die Blumenstädter endete die kleine Siegesserie der vergangenen beiden Partien.

Lesen Sie dazu auch

Enttäuscht resümierte Rains Coach Martin Weng die Niederlage nach Spielende: „Ich finde, es war in der ersten Halbzeit kein 3:0-Spiel gegen uns. Man könnte darüber reden, dass wir die Standardsituationen besser verteidigen hätten können. Was die Jungs aber dann in der zweiten Halbzeit gemacht haben, mit welcher Stabilität und Aggressivität sie alles angenommen und sich zurückgekämpft haben, gibt mir Zuversicht für die nächsten Aufgaben. Ich meine, wir hätten zum Schluss zumindest einen Punkt verdient gehabt.“

TSV Buchbach: Esch, Tavra, Orth, Wieselsberger, Walter, Spitzer, Schmit (65. Ziegler), Petrovic, Mattera (77. Winterling), Sztaf (62. Brucia), Ammari (89. Sassmann) - Trainer: Bichlmaier

TSV Rain: Eutinger, Maxhuni (83. Schraufstetter), Gerlspeck, Mayer (83. Högg), Schuster (88. Dewein), Ekin, Müller, Schröder (46. Ott), Müller, Kurtishaj (45. Loo), Greppmeir

Tore: 1:0 Ammari (15. Foulelfmeter), 2:0 Schmit (18.), 3:0 Walter (43.), 3:1 Ekin (54.), 3:2 Ekin (84. Foulelfmeter) Schiedsrichter: Götz (Ettmannsdorf) Gelbe Karten: Ziegler/Kurtishaj, Gerlspeck, Ott Zuschauer: 509

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.