Mutter ohne Rechte: Wenn Frauen ihre Kinder adoptieren müssen

Foto: Christina Heller-Beschnitt

Cora und Klara Hansen sind verheiratet und haben zwei Kinder. Aber Klara Hansen musste ihre Kinder erst adoptieren. Eine Geschichte darüber, wie schwer es für Frauenpaare ist, Kinder zu bekommen.

Kurz vor der Geburt ihrer Tochter hat Cora Hansen ihr Testament geschrieben. Nicht, weil es ein Risiko gegeben hätte, dass sie bei der Geburt stirbt. Auch nicht, weil sie krank wäre oder übermäßig besorgt. Cora Hansen hat ihr Testament geschrieben, weil sie mit einer Frau verheiratet ist. Wäre ihr bei der Geburt etwas passiert, wäre ihr Kind ein Waisenmädchen gewesen. Denn ihre Ehefrau Klara Hansen ist rechtlich nicht die Mutter der Kleinen. Obwohl sie die Schwangerschaft von Anfang an begleitete, obwohl sie sich genauso sehr auf das Kind gefreut hat und obwohl sie bei der Geburt dabei war. Dennoch muss sie das Kind erst adoptieren, um rechtlich seine Mutter zu werden. "Das fühlt sich verdammt falsch und ungerecht an", sagt Cora.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.