Newsticker

Städte- und Gemeindebund fordert Ausweitung der Maskenpflicht in Deutschland
  1. Startseite
  2. Freizeit
  3. "Terminator" und "Hangover" führen Kinocharts an

15.06.2009

"Terminator" und "Hangover" führen Kinocharts an

«Terminator» und «Hangover» führen Kinocharts an
Bild: DPA

Hamburg (dpa) - Keine Bewegung an der Spitze der Kinocharts - weder in Deutschland noch in den USA: Der "Terminator" hat hierzulande Platz eins erfolgreich verteidigt.

In der vierten Folge der Metall-Monster-Saga "Die Erlösung" tritt Christian Bale als Terminator-Nachfolger Arnold Schwarzeneggers gegen Maschinen im postapokalyptischen Jahr 2018 an. In den nordamerikanischen Kinocharts hat die Junggesellenkomödie "Hangover" am Wochenende erneut den Spitzenplatz erobert.

Der Streifen über eine feucht-fröhliche Bachelor-Party in Las Vegas brachte nach Studioschätzungen 33,4 Millionen Dollar in die Kasse. Der Film, der im Juli in den deutschen Kinos anläuft, schoss damit in knapp zehn Tagen über die 100-Millionen-Dollar-Hürde hinaus.

Auf dem zweiten Platz in Deutschland steht wie in der Vorwoche "Illuminati" mit Tom Hanks in der Hauptrolle. In dieser zweiten Verfilmung eines Dan-Brown-Bestsellers nach dem "Da Vinci Code - Sakrileg" spielt er einen Harvard- Professor, der eine Geheimbruderschaft in Rom bekämpft.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Den dritten Platz belegt erneut "Hannah Montana", die Story des braven College-Girls Miley Stewart (Miley Cyrus), das sich abends in die Sängerin Hannah Montana verwandelt.

Der harmlose Familienspaß "Nachts im Museum 2" mit Ben Stiller, der als geschiedener Vater eine weitere Lektion fürs Leben lernen muss, steht wie in der Vorwoche auf dem vierten Rang - sowohl in Deutschland als auch in den USA. Die deutschen Kinozuschauer sorgten nach Ermittlungen in 321 Sälen der Cinemaxx-Gruppe mit insgesamt rund 86 000 Plätzen wieder dafür, dass "Der Womanizer - Die Nacht der Ex-Freundinnen" auf Platz fünf landet. In diesem Film wird ein in die Jahre gekommener Modefotograf (Matthew McConaughey) von den Geistern seiner Ex-Freundinnen heimgesucht.

In den USA belegte der Trickfilm "Oben" aus der Pixar-Erfolgsschmiede mit Einnahmen von 30,5 Millionen Dollar Rang zwei. Der Animationsfilm über die luftigen Abenteuer eines griesgrämigen alten Mannes und eines kleinen Pfadfinders hat in drei Wochen schon mehr als 187 Millionen Dollar verdient. In Deutschland kommt "Oben" Mitte September in die Kinos.

Als einziger Neueinsteiger unter den Top-Fünf-Filmen konnte sich der Thriller "Die Entführung der Pelham 123" mit 25 Millionen Dollar den dritten Rang sichern. Denzel Washington und John Travolta spielen die Hauptrollen in dem Drama über Gangster, die eine U-Bahn entführen und Passagiere als Geiseln nehmen. Der Film unter der Regie von Tony Scott ist ab Mitte August auch in Deutschland zu sehen.

"Nachts im Museum 2" hielt sich am vierten Wochenende mit 9,6 Millionen Dollar auf Platz vier, gefolgt von dem Abenteuerklamauk "Die fast vergessene Welt" mit Will Ferrell in der Hauptrolle auf dem fünften Rang (9,2 Millionen Dollar). Die Eddie Murphy-Komödie "Imagine That - Die Kraft der Fantasie" blieb mit einem Einspielergebnis von nur 5,7 Millionen Dollar weit hinter den Branchenerwartungen zurück. Der Neueinsteiger musste sich mit dem sechsten Platz begnügen. Schon im letzten Sommer war Murphy mit der Science-Fiction-Komödie "Mensch, Dave!" an den Kinokassen gescheitert.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren