Newsticker
Gesundheitsminister Spahn: Corona-Infektionszahlen deuten erste Entspannung an
  1. Startseite
  2. Freizeit
  3. Veranstaltungen
  4. Finanzielle Sorgen: Die DLRG hofft auf Spenden

Landkreis Dillingen

08.12.2020

Finanzielle Sorgen: Die DLRG hofft auf Spenden

Das Handzeichen bedeutet, alles ist in Ordnung.
Bild: Bunk

Keine Einnahmen, aber viele Ausgaben belasten den Haushalt des Vereins. Wie Bürger dem wichtigen Verein im Landkreis Dillingen helfen können.

Mit Maskenpflicht und Abstand fand die jüngste Mitgliederversammlung des DLRG-Kreisverbands Dillingen im DLRG-Heim in Lauingen statt. Erster Vorsitzender Christian Mack sagte, dieses Jahr war und sei ein schwieriges für den Verband. Vor den Mitgliedern, dem Vertreter der Stadt Dillingen, Zweitem Bürgermeister Johann Graf, sowie als Vertreter des Bezirksverbands deren Vorsitzendem Rolf Bergdolt erinnerte Mack daran, dass viele fest eingeplante Veranstaltungen im 50. Jubiläumsjahr abgesagt werden mussten. Darunter die Bayerischen Meisterschaften mit rund 1200 Teilnehmern oder das über die Landkreisgrenzen hinaus bekannte und beliebte Donauschwimmen. Kurse im Bereich Erste Hilfe oder Schwimmen konnten nicht oder nur eingeschränkt durchgeführt werden, sodass diese wichtige Einnahmequelle der Organisation heuer nicht zur Verfügung steht.

Ein vorbildliches Engagement

Mack dankte den Mitgliedern, vor allem dem Jugendbereich für deren Einsatz, ihre guten Ideen und ihr stets vorbildliches Engagement im Bereich der Nachwuchsförderung, sowie den ehrenamtlichen Rettungsdienstlern, die trotz der schwierigen Bedingungen professionell und engagiert ihre Übungen und Einsätze absolvieren. Bei den Nachwahlen wurde als neuer, weiterer Stellvertreter des Ersten Vorsitzenden Michael Winkler gewählt, neuer Technischer Leiter des Bereichs Einsatz ist Maximilian Rommel, mit Stellvertreterin Julia Neuß, neuer Technischer Leiter Ausbildung ist Roland Lijsen, mit Stellvertreterin Sarah Peter. Alle Wahlen erfolgten einstimmig.

Während einerseits viele Termine ausfielen, die normalerweise Geld einbringen, andererseits aber Ausgaben für Fortbildungen, Übungen, Wartungen, Material und Einsätze auf fast unverändertem Niveau blieben, gibt es im Haushalt bislang ein Defizit. Ein Teil des Verlustes kann, so die Hoffnung des Vorstandsteams, durch ein höheres Spendenaufkommen zum Jahresende aufgefangen werden. Eine weitere Möglichkeit wäre die Aufnahme eines durch die KfW geförderten Kredits für gemeinnützige Organisationen. Schlussendlich wurden die Haushaltspläne für 2020 sowie für 2021 von den anwesenden Mitgliedern einstimmig beschlossen. Die Entlastung des Vorstands musste aufgrund des entschuldigten Fehlens der Kassenprüfer auf die nächste Mitgliederversammlung vertagt werden.

Ehrung für treue Mitglieder

Letzter offizieller Punkt der Tagesordnung waren die Ehrungen. Das Mitgliedsehrenzeichen in Silber für 25 Jahre Mitgliedschaft erhielt Simone Birzele, das Mitgliedsehrenzeichen in Gold für 50 Jahre Mitgliedschaft erhielten die Gründungsmitglieder Martin Birzele, Erwin Rieder und Gerhard Rieder, sowie Thomas Jennewein und Gerhard Rossmann. Die DLRG-Landesehrennadel in Bronze für besondere Verdienste im Kreisverband erhielten Sarah Peter und Nicola Neuß. Außerdem bedankte sich der Kreisverband bei Stefanie Gruber, Matthias Wittmann und Alwin Wörle für zehn Jahre Treue, sowie bei Mark Jennewein und Thomas Mack für 40 Jahre Mitgliedschaft.

Tolle Nachwuchsarbeit und viele Schwimmkurse

Im Anschluss an den offiziellen Teil dankte Johann Graf im Namen des Oberbürgermeisters und des Stadtrats der Stadt Dillingen dem DLRG-Kreisverband Dillingen für sein anhaltendes Engagement im Bereich der Schwimmkursausbildungen, der tollen Nachwuchsarbeit sowie der umfangreichen ehrenamtlichen Tätigkeiten. Vorsitzender Christian Mack bedankte sich seinerseits bei der Stadt Dillingen für die immer gute Zusammenarbeit und Unterstützung sowie bei den anwesenden Mitgliedern für die Disziplin bei der Einhaltung der Hygieneregeln. (pm)

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren