Newsticker

Seehofer will einheitliche EU-Einreisebedingungen für Paare in Corona-Zeit
  1. Startseite
  2. Freizeit
  3. Veranstaltungen
  4. Talkrunde mit Sarah Straub im Internet

Gundelfingen

15.05.2020

Talkrunde mit Sarah Straub im Internet

Sarah Straub
Bild: Straub

Sängerin Sarah Straub aus Gundelfingen engagiert sich weiter für Künstler in Not. Dieses Mal aber gibt es kein Konzert. Obwohl, vielleicht doch...

Nach ihren beiden Livestream-Konzertabenden kamen insgesamt mehr als 22000 Euro zusammen, wie die Sängerin mitteilte. Das Geld ist für Künstler, die sich aufgrund der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Bestimmungen in Not befinden. Denn Konzerte, Clubabende, Kabarett und mehr sind nach wie vor verboten. Am Freitag nun startet Sarah Straub ein neues Projekt, das ebenfalls live auf Youtube und Facebook verfolgt werden kann.

Diskussion mit Kulturschaffenden über Chancen und Probleme

Unter dem Motto „Social Distancing mit Herz, Teil zwei“ wird sie in der Dinzler Kaffeerösterei um 20.15 Uhr mit Kulturschaffenden darüber diskutieren, was diese herausfordernde Zeit für sie bedeutet; welche Schwierigkeiten, aber auch Chancen sie sehen.

An dem Gespräch beteiligen sich unter anderem Musiker und Moderator Dominik Globl (Wirtshausmusikanten beim Hirzinger, Heimatdamisch und Dreiviertelblut), der Musiker Sebastian Horn (Bananafishbones und Dreiviertelblut), der Geschäftsführer von Südpolmusic, Patrick Oginski, die Organisatorin des Rosenheimer Sommerfestivals, Alexandra Birklein, der Geschäftsführer von München Ticket, Stephan Rusch, sowie der Geschäftsführer des Verbands für Popkultur in Bayern, Bernd Schweinar. Sarah Straub verspricht: „Mit dabei ist außerdem ein musikalischer Überraschungsgast.“ (pm)

Im Internet: www.youtube.com/sarahstraubmusic, www.facebook.com/sarahstraubmusic

Weitere Aktionen von Sarah Straub (Archiv)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren