05.11.2018

Ehrenamtliche erneuern Weg zur Gruft in Egling

Veteranen legen neues Pflaster

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Der Soldaten- und Kameradschaftsverein Egling-Heinrichshofen hat in ehrenamtlicher Arbeit den Weg vom Kirchenaufgang zum Eingang der Gruft gepflastert, in der sich das neue Kriegerdenkmal der Gemeinde befindet.

Der Weg vom alten Denkmal zur Gruft, den der Verein im letzten Jahr ebenfalls ehrenamtlich gepflastert hat, wurde ebenso mit eingebunden wie der Vorplatz der Marienstatue. Ein Vereinsmitglied mit Bagger und Radlader erledigte unentgeltlich den Aushub, bevor die Randsteine auf Beton gesetzt werden konnten. Nach den Verfugungsarbeiten wurden circa acht Tonnen Granitsteine auf Splitt verlegt. Zum Abschluss der Arbeiten füllten freiwillige Helfer noch die Randbereiche mit Humus auf, damit im nächsten Jahr wieder frisches Grün sprießen kann.

Die Gemeinde Egling übernahm die Materialkosten und stellte Maschinen aus dem Bauhof zur Verfügung, der Verein leistete über 260 unentgeltliche Arbeitsstunden. Nachbarinnen verwöhnten die Arbeiter mit Kaffee und Kuchen. Der Verein dankt allen freiwilligen Helfern. (FA)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren