1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. A8: Auto überschlägt sich - Fahrer unter Verkehrsschild eingeklemmt

Adelzhausen

18.11.2018

A8: Auto überschlägt sich - Fahrer unter Verkehrsschild eingeklemmt

Ein schwerer Unfall ereignete sich in der Nacht auf Sonntag auf der A 8.
Bild: Julian Leitenstorfer (Symbolbild)

Ein Auto gerät in die Böschung und überschlägt sich. Beide Insassen erleiden Kopfverletzungen. Warum der Unfallwagen beinahe nicht entdeckt worden wäre.

In der Nacht zum Sonntag kurz nach Mitternacht  ereignete sich ein schwerer Unfall auf der Autobahn A 8. Ein junges Paar aus dem Kreis Esslingen kam   von der Fahrbahn ab. Kurz vor dem Parkplatz Adelzhauser Berg Richtung Stuttgart geriet der VW-Golf nach rechts in die Böschung, überschlug sich und stieß dabei gegen ein Hinweisschild auf den Parkplatz. Das Verkehrszeichen knickte auf das Dach des Pkw und drückte es ein, sodass beide Insassen Kopfverletzungen erlitten. Das berichtet die Verkehrspolizeiinspektion Fürstenfeldbruck.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Unfall auf der A8: Auto wurde nur durch Glück entdeckt

Der Pkw sei schwer zu erkennen gewesen, aber glücklicherweise von einem aufmerksamen Autofahrer entdeckt worden, der der Streife auch half, das Verkehrszeichen weg zu heben. Der 19-jährige Fahrer war eingeklemmt und musste von der alarmierten Feuerwehr befreit werden. Er hatte eine stark blutende Platzwunde am Kopf erlitten und wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Augsburger Klinik geflogen. Auch die 18-jährige Beifahrerin wurde am Kopf verletzt und wurde mit einem Rettungswagen zum Klinikum Augsburg gebracht. Der Unfallwagen musste mit einem Kran geborgen werden.

A8 für Bergung nach Unfall vorübergehend gesperrt

Laut Polizei war die rechte Fahrspur der A 8 Richtung Augsburg über eine Stunde gesperrt, für die Landung des Hubschraubers wurde für knapp eine halbe Stunde komplett gesperrt, wegen überschaubarem Verkehrsaufkommens entstand kein längerer Stau. Zur Bergung und Absicherung waren Feuerwehren aus Adelzhausen, Wiedenzhausen, Odelzhausen und Sulzemoos eingesetzt.

Hinweise auf eine Fremdbeteiligung bestehen gegenwärtig nicht, die Verkehrspolizei hält Übermüdung für die Unfallursache. Sollte jemand Angaben zu dem Unfall machen können, wird gebeten, sich unter der Nummer (089)891180 mit der Verkehrspolizeiinspektion Fürstenfeldbruck in Verbindung zu setzen. (AZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren