1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. AfD nominiert Rainer Kraft als Landratskandidat für Aichach-Friedberg

Parteien

17.01.2020

AfD nominiert Rainer Kraft als Landratskandidat für Aichach-Friedberg

Rainer Kraft will für die AfD Landrat von Aichach-Friedberg werden.
Bild: Marcus Merk (Archiv)

Der Bundestagsabgeordnete aus Augsburg-Land tritt gegen Klaus Metzger (CSU) an. Die Kreistagsliste umfasst 25 Bewerber. Mit diesen Themen wollen sie punkten.

Die AfD geht mit dem Bundestagsabgeordneten Rainer Kraft in die Landratswahl. Bei der Nominierung waren 16 stimmberechtigte Mitglieder anwesend, die außerdem die Liste mit 25 Kandidaten für den Kreistag Aichach-Friedberg aufstellten, davon 21 Männer und vier Frauen.

Unter den Kandidaten sind auch parteifreie Bewerber, teilt die AfD mit. Angeführt wird sie von Josef Settele aus Aindling. Kraft, der im Landkreis Augsburg wohnt, steht nicht auf der Liste.

Rainer Kraft ist promovierter Chemiker

Kraft wurde 1974 in München geboren. Seine Kindheit und Jugend hat er in der Landeshauptstadt verbracht. Nach dem Abitur am Max-Planck-Gymnasium und dem Wehrdienst begann er 1994 mit dem Studium der Chemie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München, das er 2002 mit dem Diplom abschloss. Der weitere Weg führte ihn nach Münster/Westfalen wo er im Jahr 2006 an der Westfälischen-Wilhelms-Universität promovierte.

AfD nominiert Rainer Kraft als Landratskandidat für Aichach-Friedberg

Nach einer beruflichen Station in Burghausen lebt Kraft seit 2016 mit seiner Frau und seinen beiden Töchtern in Langweid am Lech im Landkreis Augsburg. Er war viele Jahre im Hockeysport und als Cricketspieler aktiv und trägt auch heute noch Spiele als Seniorenspieler aus, wenn die Zeit dies zulässt.

Die politische Karriere des AfD-Kandidaten fürs Wittelsbacher Land

Mit seinem Beitritt zur Alternative für Deutschland im Jahr 2013 wurde Kraft zum ersten Mal Mitglied einer politischen Partei. Bei der Gründungsversammlung des Kreisverbandes Altötting-Mühldorf im April 2014 wurde er zum Vorsitzenden der neuen Gliederung gewählt.

Aufgrund seines berufsbedingten Umzugs in die Region Augsburg stellte er sich bei den turnusgemäßen Vorstandswahlen im März 2016 nicht zur Wiederwahl. Seit Herbst 2015 ist Kraft Mitglied im AfD-Landesfachausschuss Energie, Verkehr und Infrastruktur, seit 2017 gehört der dem Bundestag an.

Kraft war vor seinem Einzug in den Deutschen Bundestag als Diplom-Chemiker bei einem mittelständischen Unternehmen der chemischen Industrieplanung angestellt. Dort war er als Projektmanager, Process Unit Manager und Head of Deposition in der Planung von Fabriken zur Herstellung von Reinstsilizium tätig. Seine internationalen Projekte in Konzeption, Planung und Bau von chemischen Anlagen führten Kraft in verschiedene Länder Europas.

Die Themen der AfD im Landkreis Aichach-Friedberg

Thema der AfD im Wahlkampf soll die Asylpolitik im Kreis sein. Nach ihrer Darstellung nehmen Flüchtlinge der deutschen Bevölkerung Wohnraum weg, für den der Landkreis eine um 20 Prozent über dem ortsüblichen Niveau liegende Miete bezahlt. Außerdem müsse kritisch über die Krankenhausproblematik gesprochen werden, wenn ein neues Krankenhaus gebaut wird, dann aber zwei OP-Räume nicht benutzt werden und die Geburtsabteilung erst gar nicht eröffnet wird. Hier liegen nach Meinung der AfD h große Organisationsfehler vor. Bei einem jährlichen Krankenhausdefizit von ca. 13 Millionen zahle jeder Bürger 100 Euro im Jahr.

Der Personennahverkehr muss laut der Pressemitteilung weiter ausgebaut werden, so seien verschiedene Orte schlecht angebunden, oder nur über Umwege zu erreichen. Die Infrastruktur müsse im Landkreis saniert und weiter ausgebaut werden, damit der ländliche Raum nicht noch weiter abgehängt wird.

Die Kreistagskandidaten

  • 1. Josef Settele, Aindling, 66, dreifacher Meister und Kfz. Sachverständiger;
  • 2. Heike Themel, Schmiechen, 48, Geschäftsführerin;
  • 3, Willi Mair, Aichach, 48, Forstunternehmer;
  • 4. Kay Freisenhaus, Aichach, 64, Kaufmann;
  • 5. Paul Traxl, Schiltberg, 71, Arzt und Zahnarzt;
  • 6. Dr. Simon Kuchlbauer, Mering, 43, Wissenschaftlicher Referent;
  • 7. Monika Luff, Dasing, 57, Kauffrau;
  • 8. Dieter Henschel, Friedberg, 70, Diplom-Ingenieur Nachrichtentechnik;
  • 9. Andreas Dörfler, Friedberg, 48, Veranstaltungstechniker;
  • 10. Florian Ludwig, Kissing, 39, Glasermeister;
  • 11. Werner Themel, Schmiechen, 48, Elektromeister;
  • 12. Matthias Sailer, Adelzhausen, 50, Polizeibeamter;
  • 13, Tatjana Traxl, Schiltberg, 53, Zahnärztin;
  • 14. Christian Seebacher, Aichach, 50, Ofenbaumeister;
  • 15. Irina Toropova, Aichach, 42, Buchhalterin;
  • 16. Kurt Schmid, Hollenbach, 55, Kabelbauer;
  • 17. Gerhard Scheidler, Adelzhausen, 68, Schreiner;
  • 18. Andreas Hallschmid, Friedberg, 51, Monteur;
  • 19. Frank Heßland, Mering, 62, Disponent;
  • 20. Ralf Lehmann, Mering, 44, Maler und Lackierer;
  • 21. Reinhard Mack, Steindorf, 62, Zahntechnikermeister;
  • 22. Otto Blank, Mering, 73, Elektrotechniker;
  • 23. Günter Fernolend, Mering, 61, Softwareentwickler;
  • 24. Ingo Kluge, Dasing, 77, Elektromeister;
  • 25. Rolf von Streit, Ried, 71, Kaufmännischer Angestellter.

Lesen Sie dazu auch Wo steht AfD-Abgeordneter Rainer Kraft politisch?

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren