Newsticker
Corona-Zahlen: Inzidenz in Deutschland sinkt weiter
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Aichach-Friedberg: AfD-Kreisrat ruft zu Masken-Boykott in Kissinger Supermarkt auf

Aichach-Friedberg
22.01.2021

AfD-Kreisrat ruft zu Masken-Boykott in Kissinger Supermarkt auf

AfD-Kreisrat Simon Kuchlbauer sorgt mit einem Beitrag für Verwirrung.
Foto: Frank Rumpenhorst, dpa (Symbolbild)

Plus In den sozialen Medien ruft Simon Kuchlbauer dazu auf, am Samstag im Kissinger V-Markt die FFP2-Schutzmasken abzusetzen. Nun rudert der AfD-Kreisrat zurück.

Seit dieser Woche gilt beim Einkaufen: FFP2-Schutzmaske auf. Schon vor dem Start dieser Corona-Schutzmaßnahme rief Simon Kuchlbauer, der für die AfD im Kreisrat sitzt, dazu auf, sich diesem, wie er findet, "verbrecherischen Zwang" zu widersetzen. So zumindest kommunizierte es der Meringer über den Messenger-Dienst Telegram, der ähnlich wie WhatsApp funktioniert.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

24.01.2021

In Deutschland gibt es aktuell (Germany (Hesse) -2,34) keine Übersterblichkeit. Dennoch ist das Virus gefährlich und andere Länder haben deutliche Übersterblichkeiten. Jeden Winter gab es Grippe Tote, vor allem bei den älteren Menschen. Ob die kommenden Grippewellen auch so ignoriert werden wie in der Vergangenheit, darf man bezweifeln. Jedes Jahr alles zusperren ist aber auch keine Option.

https://www.euromomo.eu/graphs-and-maps/

Permalink
24.01.2021

Warum vergleichen sie immer noch Grippe Tote mit Corona Toten?
Vielleicht hat es sich noch nicht bei allen rumgesprochen, dass es für Grippe längst eine Impfung gibt.

Es könnte durchaus bis 100.000 Verstorbene durch Corona geben, wenn es alles gut geht. Über 50.000 Tote in Bezug auf Corona sind letztlich schon erreicht. Durch Grippe sind vermutlich vor ein paar Jahren geschätzte 25.000 innerhalb eines Jahres verstorben.
Es ist längst nicht mehr zielführend Grippe mit Corona zu vergleichen.
Im Übrigen ist durchaus davon auszugehen, dass keine nennenswerten Maßnahmen mehr notwendig sind wenn ein großer Teil der Bürger gegen Corona geimpft ist. Bis dahin sollte es auch für Skeptiker im Sinne aller Bürger möglich sein, sich an die vorgegebenen Maßnahmen zu halten. Diskutieren über Maßnahmen dürfte doch trotzdem möglich sein.

Permalink
24.01.2021

"Vielleicht hat es sich noch nicht bei allen rumgesprochen, dass es für Grippe längst eine Impfung gibt."

Die Impfung bei Grippe sind bislang immer noch alte Impfstoffverfahren mit Totviren. Die Wirksamkeit ist relativ gering und abhängig davon, welche Virusform sich gerade durchsetzt. Darum auch jedes Jahr eine neue Impfung. Vielleicht aber können mRNA Impfstoffe das Problem in Zukunft lösen? Die Todeszahlen im Winter sind jedes Jahr erhöht wie Sie sehen konnten, wenn Sie sich die Seite angeschaut haben. Ob man das weiterhin so akzeptiert, wie in der Vergangenheit, ist fraglich.

"Im Durchschnitt verhindert der Impfstoff etwa 60% aller Infektionen bei gesunden Erwachsenen im Alter zwischen 18 und 64 Jahren."

Permalink
25.01.2021

@Richard M

Man kann Grippe sehrwohl immer noch mit Corona vergleichen.

Speziell, wenn es um die, wie von ihnen angesprochen, Impfungen geht.
Diese Impfung basiert auf Annahmen und statistischen Erhebungen dahingehend, welcher Virenstamm denn in diesem Jahr der sein wird, der am häfigsten auftritt.

Und wie gut diese Schätzungen sind, haben sie ja auch schon angesprochen. Man nehme das Jahr 2017/2018.
Es hat eine Impfung gegen Grippe gegeben. Aber man hat den "falschen" Virenstamm vermutet und auf diesen "falschen" Stamm die Impfungen ausgelegt.

Ergebnis, welches eigentlich unbestritten sein sollte, > 25.000 Tote durch die Grippe.

Permalink
25.01.2021

"Ergebnis, welches eigentlich unbestritten sein sollte, > 25.000 Tote durch die Grippe."

Wie oft wird dieser Leerdenker-Fake eigentlich noch verbreitet? Es gab in der Grippesaison 2017/18 genau 1.674 laborbestätigte Influenza-Todesfälle: https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2019/10/04-10-2019/mild-oder-schlimm-wie-war-die-letzte-grippesaison/chapter:2

Permalink
25.01.2021

@ANDREAS D.

>>Man kann Grippe sehrwohl immer noch mit Corona vergleichen.<<

Das könnte erst dann vielleicht zutreffen, wenn möglichst viele Bürger gegen Corona geimpft sind, aber jetzt setzen sie mit dieser Meinung noch auf das falsche Pferd.
Alleine eine weit mehr als doppelte Anzahl von Verstorbenen durch Covid19 lässt ihren Vergleich ziemlich schräg aussehen.

Zitat aus der Pharmazeutische Zeitung:
"Infektionssterblichkeit bei Covid-19 um Faktor 10 größer
Das Risiko, an Covid-19 zu sterben, steigt mit zunehmendem Alter dramatisch, zeigt eine neue Metaanalyse. Und verglichen mit einer saisonalen Influenza erweist sich Covid-19 als um den Faktor 10 tödlicher."


Permalink
26.01.2021

"Wie oft wird dieser Leerdenker-Fake eigentlich noch verbreitet? "

@ Richard M. Fakt ist, jedes Jahr sterben im Winter Tausende. Als Auslöser wird die Grippe gesehen.

"In der Todesursachenstatistik wird das vom Arzt eingetragene Grundleiden, aber nicht die „unmittelbare Todesursache“ oder die „mit zum Tode führende Krankheit“ gezählt. Deshalb können durch Influenza mitverursachte Todesfälle nicht aufgrund der Todesursachenstatistik gezählt werden. "

https://de.wikipedia.org/wiki/Influenza

Das sind die offiziellen Schätzungen:

https://www.br.de/extra/br-data/grippe-todesfaelle-schaetzung-100.html

Wollen Sie jetzt einen Wettstreit um Tote führen? Natürlich ist Corona außergewöhnlich gefährlich. Die Grippe aber auch. Sie sollten mal ihre "Querdenker" Kampfmontur ablegen und sich den Realitäten stellen.

Permalink
23.01.2021

eine Vermummung, vulgo Maske, hat wohl aufgrund der extrem niedrigen Schutzwirkung kein einziges Menschenleben gerettet. Oder gibt es belastbare Zahlen? Es gibt nicht mal nebulöse Vermutungen. Ergo ist es legitim - wobei die Partei natürlich keine Rolle spielt.

Permalink
23.01.2021


Erstens: Die Wirkung von Masken - Alltags wie OP-Masken ist sehr wohl untersucht und zwar mit einem durchaus erfreulichem Ergebnis. https://www.swr.de/wissen/studien-masken-schutzwirkung-100.html . Zwar werden die Viren in unterschiedlichen Prozentzahlen nur teilweise eliminiert - aber das ist ja immer noch besser als ihnen vollkommen ungeschützt ausgeliefert zu sein. Ihr Standardargument mit dem Abstand, der angeblich überall eingehalten werden kann, ist mehrfach widerlegt worden. Ist er eben nicht.

Zweitens. Es ist nachgerade lächerlich, jetzt zu einem Boykott gegen die Maske aufzurufen, weil sie angeblich nicht wirke, wo mit der FFP2-Maske eine deutliche wirksamere vorgeschrieben ist.

Permalink
22.01.2021

50.000 Menschen sind bereits in Deutschland mit Corona gestorben. Und dieser unverantwortliche S. Kuchlbauer torpediert die Schutzmaßnahmen. Hoffentlich wird er hierfür auch strafrechtlich zur Verantwortung gezogen!

Raimund Kamm

Permalink