Newsticker
Erster Prozess: 21-jähriger Russe wegen Kriegsverbrechen zu lebenslanger Haft verurteilt
  1. Startseite
  2. Friedberg
  3. Aichach-Friedberg: Osttangenten-Gegner erhalten Unterstützung vom Augsburger Klimacamp

Aichach-Friedberg
14.11.2020

Osttangenten-Gegner erhalten Unterstützung vom Augsburger Klimacamp

Plus Die Osttangente soll Augsburg entlasten, hat jedoch auch viele Gegner. Diesen schließt sich nun das Augsburger Klimacamp an und spricht schon von Aktionen wie Baumbesetzungen.

Es ist etwas ruhiger geworden um das umstrittene Verkehrsprojekt der Augsburger Osttangente. Die autobahnähnlich ausgebaute Schnellstrecke soll von der A8 bei Derching über Friedberg, Kissing, Mering, den Lech, Königsbrunn und Oberottmarshausen zur B17 führen. Die vorbereitenden Untersuchungen laufen. Und auch die Gegner des Vorhabens bleiben aktiv. So hat das Aktionsbündnis Keine Osttangente (AKO) mit dem in Mering lebenden Sprecher Wolfhard von Thienen eine Zusammenarbeit mit dem Augsburger Klimacamp angebahnt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

14.11.2020

>> Zur Zeit seien viele der Aktiven im Dannenröder Forst, um mit Baumbesetzungen den dort geplanten Autobahnbau der A49 noch zu verhindern. <<

Menschen die Demokratie und Rechtsstaat nur dann achten, wenn die Entscheidung im eigenen Sinne ausgeht - schrecklich!

https://www.hessenschau.de/wirtschaft/autobahngegner-scheitern-mit-klage-a49-kann-weitergebaut-werden,a49-klage-abgewiesen-100.html

>> Das Bundesverwaltungsgericht hat eine Klage von Umweltschützern gegen den Weiterbau der A49 zurückgewiesen. Das Teilstück zwischen Stadtallendorf und Gemünden/Felda kann damit gebaut werden. Vor dem Gericht gab es laute Proteste. <<

Den Bau der A49 zu unterstützen ist daher Pflicht aller Demokraten und ein klares Signal gegen den politischen Extremismus!

https://www.hessenschau.de/panorama/ticker-a49-ausbau--exkremente-farbe-und-steine-gegen-polizisten--raeumung-geht-weiter--polizeibisher-mehr-als-170-straftaten--,dannenroeder-forst-ticker-100.html

A49-Ausbau: +++ Exkremente, Farbe und Steine gegen Polizisten +++ Räumung geht weiter +++ Polizei: Bisher mehr als 170 Straftaten +++

Permalink